Donnerstag, 23. M├Ąrz 2023

Diesen "R├╝ckschnitt" fanden ausnahmsweise alle gut

Kurt Klemm h├Ąlt die Neugestaltung der Stra├čenm├╝ndungen f├╝r gelungen

F├╝r die Neubegr├╝nung gab es Lob von allen Seiten. Fotos: local4u

 

Heddesheim, 03. Oktober 2012. (red/la) Wenn die Heddesheimer Verwaltung Hand an die Natur legt, geht der gr├╝ne Gemeinderat Kurt Klemm oft auf die Barrikaden. Doch bei den neuen Gew├Ąchsen an den Stra├čeneinm├╝ndungen herrscht ausnahmsweise Einigkeit.

Von Reinhard Lask

Gemeinderat Kurt Klemm (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen)

Wenn in Heddesheim die Verwaltung die Motors├Ąge an Pflanzen im ├Âffentlichen Raum legt, ruft das meist Kurt Klemm auf den Plan. Wenn es um den Naturschutz geht, legt sich der streitbare gr├╝ne Gemeinderat auch mit B├╝rgermeister Michael Kessler an – Anzeige bei Abholzung und Eklat im Gemeinderat inklusive.

Doch bei den neuen Pflanzen an den Stra├čeneinm├╝ndungen – wie zum Beispiel an der Ahornstra├če – sind sich ausnahmsweise alle einig. Auch Kurt Klemm hat mit diesem R├╝ckschnitt und Austausch von Pflanzen keine Probleme. Ganz im Gegenteil:

Das war eine richtige Ma├čnahme und sieht richtig gut aus. Da muss ich dem G├Ąrtner Thomas Foshag ein gro├čes Lob aussprechen.

Zum Hintergrund: Auf der vergangenen Verkehrstagefahrt gab es Kritik an der Bepflanzung an mehreren Stra├čeneinm├╝ndungen. Die bisherigen Pflanzen w├╝chsen zu hoch und m├╝ssten ausgetauscht werden.

Nun sind die Gew├Ąchse samt Erde ausgetauscht. Die Fl├Ąchen sind neu bepflanzt. G├Ąrtner Foshag legte bei der Neugestaltung Wert auf Blumen, deren Pflege wenig Aufwand ben├Âtigen. Bei der Neugestaltung verwendete er ├ährige Prachtscharten, Bleib├╝schen, Bl├╝tenschleiern, Indianermesseln und Mannstreu. Und die gef├Ąllt laut Bauhof so gut wie allen – und eben auch Kurt Klemm.

Zwar k├Ânne man ├╝ber die Gestaltung der Steine auf den Fl├Ąchen unterschiedlicher Meinung sein, sagt er, aber die Wahl der Bepflanzung und das Arrangement sei auch sehr nachhaltig gelungen. Wenn die neuen Pflanzen in einem Jahr ausgewachsen sind, soll sich die Pracht vollends entfalten.

[nggallery id=212]