Sonntag, 29. Mai 2022

Erstes gemeinsames Schulfest der Karl-Drais-Schule


karl_drais_schulfest-4411

Volles Programm, gute Organisation: Das erste Karl-Drais-Schulfest.

Hirschberg/Heddesheim, 07. Oktober 2011. (red) Unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft“ feierte die Karl-Drais-Schule am Freitag, 7. Oktober, von 15 bis 19 Uhr in Hirschberg ihr erstes gemeinsames Schulfest. Mit einem bunten Programm pr├Ąsentierten sich die beiden seit vergangenem Schuljahr unter dem gemeinsamen Dach der Karl-Drais-Schule befindlichen Schulstandorte Hirschberg und Heddesheim den Eltern und der Bev├Âlkerung pr├Ąsentieren.

Da die Mehrzahl der Klassen in diesem Schuljahr am Standort Hirschberg unterrichtet wird, fand das Schulfest auf dem Leutershausener Schulgel├Ąnde statt. Das Programm wurde jedoch von Sch├╝lern beider Standorte gemeinsam gestaltet.

Die offiziellen Worte sprachen B├╝rgermeister Manuel Just, Schulrat Endrik Ebel vom Staatlichen Schulamt Mannheim und die Elternbeiratsvorsitzende Elizabeth Benois.

Auf der Programm-B├╝hne gab es ein vielseitiges Programm mit Musik- und Theatervorstellungen.

Als besonderen H├Âhepunkt holten der Zweite Vorsitzende des F├Ârdervereins der Karl-Drais-Schule Vincenzo Fregapane und seine Mitstreiter das Alte Rom nach Hirschberg. Au├čerdem hat sich der F├Ârderverein ein Karl-Drais-Quiz mit vielen tollen Preisen ausgedacht.

F├╝r die Kleinsten gab es Spiel & Spa├č mit einer Kletterwand, Riesenseifenblasen, Gipsmasken und Kunstz├Âpfen.

Viel Andrang war auch am Adler-Stand, wo man bei der Aktion „Wettanzieh-Kampf“ eine Dauerkarte gewinnen konnte.

F├Ârderverein, Sponsoren und Kooperationspartner der Karl-Drais-Schule sowie die Jugendbegleiter aus dem Ganztagsangebot stellten sich an Info-St├Ąnden und Stellw├Ąnden vor.

Pr├Ąsentiert wurden auch der neue Schulname, das Logo und die neuen Schul-T-Shirts, die an diesem Nachmittag bestellt werden konnten.

Konrektor Robert Rodenberg zeigte sich zufrieden: „Die Stimmung ist toll, es k├Ânnte aber voller sein“.

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das hirschbergblog

Die Fotostrecke finden Sie auf dem Hirschbergblog.de

Ab heute kann gekocht werden: K├╝che der Hans-Thoma-Grundschule bei Schulfest eingeweiht

Guten Tag!

Heddesheim, 21. Juni 2010. (red) Gut 120 G├Ąste und Kinder feierten am Samstag Schulfest in der Hans-Thoma-Grundschule. Neben vielen Auff├╝hrungen gab es einen guten Grund f├╝r das Fest: Die Schule hat nun eine eigene gro├če K├╝che, in der die Kinder kochen k├Ânnen.

704_4135cf70e1fa907

Auff├╝hrung der Zirkus-AG. Bild: local4u

Carmen Urbach, Vorsitzende des F├Ârdervereins der Hans-Thoma-Grundschule, freut sich: „Die neue K├╝che bietet die M├Âglichkeit, Kindern den Umgang mit frischen Lebensmitteln und einer gesunden Ern├Ąhrung nahezubringen.“

Bereits 2008 entstand die Idee, damals noch unter dem Schulleiter Werner Fontagnier, eine K├╝che einzurichten – allerdings einen einfachen K├╝chenblock. Daraus ist nun eine vollwertige K├╝che geworden. Die 4.200 Euro brachte ├╝berwiegend mit 3.500 Euro der F├Ârderverein der Grundschule auf, 500 Euro kamen von Edeka-Zipser als Spende, weitere 200 Euro wurden aus der Schulkasse draufgelegt.

Damit keine „Unf├Ąlle“ passieren, kann die K├╝che bis auf den K├╝hlschrank vom Stromnetz getrennt werden, scharfe Messer verschwinden in einer abschlie├čbaren Schublade.

Die 20 gespendeten Kuchen gingen allesamt weg und die Waffeleisen wurden f├╝r sechs Teigans├Ątze gebraucht – so kommt wieder Geld in die Kasse des F├Ârdervereins, der zur Zeit 85 Mitglieder hat.

Eine ganze Reihe von Angeboten und Auff├╝hrungen sorgte f├╝r Unterhaltung, vor allem die Zirkus-AG begeisterte die G├Ąste. Obwohl die Kinder unter der Leitung von Ana Ordo├â┬▒ez und Sigi Fath erst seit rund sechs Wochen trainieren, schafften sie 45 Minuten Programm: mit Akrobatik und Clownerei. Trainiert werden die Viertkl├Ąssler nach Anmeldung immer montags.

Die Erzieherin Ana Ordo├â┬▒ez bietet bereits seit drei Jahren Zirkusp├Ądagogik an ihrem Mannheimer Arbeitsplatz an und hat selbst eine Tochter in der dritten Klasse der Hans-Thoma-Schule.

Viel Freude mit den Fotos:

[nggallery id=119]

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das heddesheimblog

Buntes Programm f├╝r alle Sinne

jks8

Buntes Programm beim Adventsbasar an der JKS. Bild: hblog

Guten Tag!

Heddesheim, 24. November 2009. Das diesj├Ąhrige Schulfest der Johannes-Kepler-Schule wurde mit einem Adventsbasar gefeiert. Die Klassen zwei bis sieben stellten ein strammes Programm auf die Beine, das um 11:00 Uhr mit einer bunten B├╝hnenshow begann.

Linda Eberle aus der Klasse 7 er├Âffnete das Schulfest mit dem Fl├Âtenst├╝ck „Mitternacht in Moskau“ von James Last.├é┬áUnter der Leitung von Herrn Laubscher von der Musikschule sang der Schulchor (2.-4. Klasse) mit viel Freude die Lieder:“In der Weihnachtsb├Ąckerei“ und „Sambalele“.

Danach pr├Ąsentierte die 7. Klasse ├╝berzeugend ihren Tanz zu „Sister Act“. Darauf folgte das Theaterst├╝ck „Im Tannenwald“ der Klasse 3.├é┬áModernes zeigte die Tanz AG der Klasse 6 mit ihrer Darbietung „Das zweite Gesicht“.

In dem Theaterspiel „Der Weihnachtsgast“ erinnerte die 7. Klasse an die Bedeutung von Weihnachten.├é┬áMit „One, two stepp“ beendete die Tanz AG der Klasse 7 das tats├Ąchlich abwechslungsreiche und gelungene B├╝hnenprogramm. Applaudiert wurde reichlich – vollkommen zu Recht, weil die Vorf├╝hrungen es verdient hatten.

Die Rektorin der Johannes-Kepler-Schule, Hiltrud Rudolf, bedankte sich bei der SMV (Sch├╝ler-Mitverantwortung), die f├╝r den Kuchenverkauf verantwortlich zeichnete, und dem Elternbeirat, der f├╝r die Bewirtung sorgte. Vor allem auch der Einsatz der Kolleginnen Brigitte Hartmann und Isabel Geest, h├Ątten zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Die Rektorin bedankte sich f├╝r die Einstudierung der T├Ąnze durch die Kollegin Frau Schwellinger-Reinhard. Ohne ehrenamtliches Engagement ├é┬áw├╝rde nur „wenig gehen“. Unterst├╝tzt wurde sie von Patricia Ternes, einer ehemaligen Sch├╝lerin. Ternes ist in Ausbildung zur Sportlehrerin und arbeitet als Praktikantin an der Johannes-Kepler-Schule.

Der Vorsitzende des Elternbeirats Manfred Scholl begr├╝├čte zum Adventsbasar und verwies auf eine Unterschriftsliste, die zum Erhalt der Werkrealschule auslag. Politisch ├Ąu├čerte er sich nicht.

Kreativ ging es in den Klassenzimmern zu, hier wurden u.a. nach „alter Art“ Kerzen gezogen, S├Ąckchen gen├Ąht, Windlichter beklebt und Tangrams selbstgemacht.

H├Âren, F├╝hlen, schmecken, riechen, sehen – in einem Raum wurden alle Sinne angesprochen. Mit spannenden Zauberkunstst├╝cken verbl├╝ffte ein „Magier“ die Besucher. Das diesj├Ąhrige Schulfest mit Adventsbasar war f├╝r die Kleinen und Gro├čen der Johannes-Kepler-Schule ein voller Erfolg.

[nggallery id=52]

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das heddesheimblog