Dienstag, 03. August 2021

Vorfall auf der Eisbahn: Alkoholisiertes M├Ądchen wurde in Weinheimer Klinik eingeliefert

Guten Tag!

Heddesheim, 12. November 2009. Am Wochenende kam es bei der „Eisdisco“ am Samstag zu zwei F├Ąllen von Alkoholmissbrauch durch Kinder auf der Eislaufbahn Heddesheim. Wir berichteten bereits gestern ├╝ber zwei alkoholisierte M├Ądchen im Alter von 12 Jahren. Heute hat die Gemeinde auf unsere Anfrage vom 10. November 2009 Details zu dem Vorfall mitgeteilt.

Nach Angaben der Gemeinde Heddesheim bemerkte einer der Eismeister am Samstag, den 07. November 2009, „dass sich ein 12-j├Ąhriges M├Ądchen im Beisein von anderen Jugendlichen auf dem Gel├Ąnde der Eisbahn an einer Sitzbank ├╝bergeben hatte“. Das M├Ądchen sei nicht ansprechbar gewesen, weswegen der Eismeister den Rettungsdienst gerufen habe, der das alkoholisierte M├Ądchen in eine Klinik nach Weinheim gefahren habe.

Ein weiteres M├Ądchen habe ebenfalls Alkohol getrunken und sich auf der Toilette der Eisbahn ├╝bergeben. Der Eismeister informierte die Eltern der beiden M├Ądchen, die sp├Ąter auf der Eisbahn erschienen sind.

In beiden F├Ąllen wurde das Jugendamt durch die Gemeinde am 11. November 2009 informiert. Zun├Ąchst hatte die Gemeinde am 10. November 2009 mitgeteilt, dass „zust├Ąndige Stellen“ informiert worden seien.

Gemeinde sieht die beiden betrunkenen 12-j├Ąhrigen M├Ądchen als „Einzelfall“.

Auf Nachfrage der Redaktion schrieb die Gemeinde, dass sie den Alkoholmissbrauch der Kinder als „Einzelfall“ betrachte und keinen Anlass sehe, „die Organisation unserer Eisdisco grunds├Ątzlich in Frage zu stellen, da allen Besuchern bekannt ist, dass der Alkoholkonsum w├Ąhrend der Eisdisco verboten ist und sie mit dem Kauf der Eintrittskarte die Eislaufordnung der Kunsteisbahn der Gemeinde Heddesheim anerkennen.“

Nach dieser bestehe w├Ąhrend der Zeiten der Eisdisco absolutes Alkoholverbot. Die Gemeinde k├Ânne nicht verhindern, „dass Personen die Eisdisco besuchen, bei denen nicht erkennbar ist, dass sie bereits im Vorfeld Alkohol getrunken haben.“ Bei Verdacht auf Alkoholkonsum vor und w├Ąhrend der Eisdisco w├╝rden stichprobenhaft Kontrollen durchgef├╝hrt und Personen unter Umst├Ąnden aufgefordert, mitgebrachte Taschen oder Rucks├Ącke zu ├Âffnen.

Die Eismeister beobachteten das Geschehen permanent. Sollte sich ein Verdacht best├Ątigen, w├╝rden die Personen der Eisbahn verwiesen, bei Jugendlichen zudem die Eltern informiert. Man wolle die Besucher nicht pauschal unter „Generalverdacht“ stellen und alle beim Einlass kontrollieren, was „├╝brigens organisatorisch gar nicht zu leisten w├Ąre“.

Trotzdem wolle die Gemeinde in den n├Ąchsten Wochen einen „speziellen Augenmerk“ in dieser Hinsicht auf die Besucher richten.

Lesen Sie auch unseren Kommentar: Nichts sehen, nichts h├Âren, nichts sagen

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das heddesheimblog