Montag, 08. August 2022

Gute Stimmung zur „Neueröffnung“


Guten Tag!

Heddesheim, 03. August 2009. Richtig gute Laune hatten Brigitte und Nicole Huber bei der „Neueröffnung“ ihres Blumenladens am Samstag, den 01. August in der Oberdorstr. 7 in Heddesheim.

Ein Glas Sekt, eine kleine ÃƓberraschung und Eröffnungsangebote lockten viele Kunden, Freunde und Passanten am Samstag, den 01. August 2009, in den „neu eröffneten“ Blumenladen florever.

Brigitte Huber und Tochter Nicole haben den „schönen Blumenladen“ neu gestaltet: „Da hat die ganze „Sippe“ mit Hand angelegt“, freute sich Brigitte Huber ĂŒber das neue Ambiente und natĂŒrlich ĂŒber den regen Zulauf. Zu acht hat die Familie gewerkelt und den Ladenraum sehr freundlich und einladend neu gestaltet. Die Kasse hat nun einen neuen Platz „um die Ecke“.

huber2

Brigitte und Nicole Huber haben gute Laune. Die "Neueröffnung" des schönen Blumenladens florever kommt gut an. Bild: hblog

Vorher stand sie gegenĂŒber dem Eingangsbereich und die Kunden mussten zur Auswahl der Schnittblumen „um die Ecke gehen“: „Das wollten wir so nicht mehr. Deswegen bekommen die Kunden unsere Blumen und Pflanzen nun im ganzen Raum prĂ€sentiert“, sagt Brigitte Huber.

Trotz absolutem Badeseewetter war im Laden jede Menge los. Die Neugier trieb die Kunden und Passanten in den „schönen Blumenladen florever“.

Eine schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Bund der SelbstÀndigen vor der Selbstauflösung?

Guten Tag!

Heddesheim, 23. Juli 2009. Im Bund der SelbststĂ€ndigen Heddesheim (BdS) gibt es heftig Zoff. Der Grund ist die Pfenning-Ansiedlung. Angeblich ist der Vorstand weder fĂŒr noch gegen die Ansiedlung, dass sehen die Mitglieder nicht alle so.

Elf zu sieben bei fĂŒnf Enthaltungen war das Stimmergebnis, ob der BdS kĂŒnftig am „IFOK-Dialog“ weiter teilnehmen soll.

Druck bekam die BdS-Vorsitzende Nicole Kemmet von Mitgliedern der IG-neinzupfenning: „Der BdS sollte sich raushalten“, sagte ein BdS-Mitglied. Insgesamt gefĂ€llt vielen BdS-Mitglieder nicht, „dass man den Eindruck hat, dass der Vorstand sich fĂŒr Pfenning einsetzt.“

Nicole Kemmet widersprach dem Vorwurf. Allerdings ohne Phantasie oder Gestaltungswillen. Sie will am Dialog festhalten und Kritiker innerhalb des BdS wurden nicht gefragt, ob Sie mit teilhaben wollten.

Ihr Argument, der BdS biete eine „Bandbreite von Meinungen“ wurde eher als lĂ€cherlich wahr genommen, weil die Aussage zwar stimmt, aber nicht vom Vorstand nach außen getragen wurde und somit vom „BdS“ in seiner „Bandbreite“ nicht vertreten wird.

„Das ist inhaltlich gesehen die Vorstufe einer Selbstauflösung“, sagte ein BdS-Mitglied dem heddesheimblog.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog