Mittwoch, 23. Juni 2021

LED-Lichterketten sparen bis zu 25 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 28. November 2009. Zum Jahresende wird es bunt und leuchtend. In vielen Fenstern blinkt der Weihnachtsschmuck – und gleichzeitig steigt die Stromrechnung. Die KliBA informiert, wie Sie Ihre Kosten reduzieren können und trotzdem SpaĂź an der Beleuchtung haben.

Pressemitteilung der KliBA.

Zur Advents- und Weihnachtszeit kommen in Vorgärten, auf Balkonen und in Wohnzimmern wieder zahlreiche Lichterketten und Lichtschläuche zum Einsatz. Dabei gilt es, die Kosten für den Lichterschmuck nicht aus den Augen zu verlieren: Denn bereits zwei knapp zehn Meter lange 140-Watt Lichtschläuche verursachen im Zeitraum von sechs Wochen Stromkosten von rund 30 Euro, vorausgesetzt sie brennen täglich 12 Stunden.

„Wer stattdessen Lichtschläuche mit LED verwendet, spart im gleichen Zeitraum ĂĽber 80 Prozent dieser Kosten“, weiĂź Dr. Klaus KeĂźler, GeschäftsfĂĽhrer der KliBA, der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg Nachbargemeinden gGmbH.

Neben dem Stromspareffekt weisen die LEDs (Licht emittierende Dioden) einen weiteren Vorteil auf: Mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden halten sie rund 20-mal länger als normale Glühlämpchen. LED-Ketten können in der Anschaffung zwar teurer sein, die Mehrkosten amortisieren sich aber aufgrund ihrer enormen Effizienz sehr schnell.

Beim Kauf sollten Verbraucher sehr genau die Angaben zur Leistungsaufnahme der Lichterketten prĂĽfen. Aus SicherheitsgrĂĽnden empfiehlt es sich, nur Produkte mit GĂĽtesiegel wie dem VDE-PrĂĽfzeichen oder dem GS-Zeichen fĂĽr „GeprĂĽfte Sicherheit“ zu kaufen.

Kommt die Beleuchtung als Außendekoration zum Einsatz, ist beim Kauf darauf zu achten, dass das Produkt Feuchtigkeit verträgt. Dies sollte auf der Verpackung deutlich vermerkt sein.

Mehr zum Thema Energieeffizienz im Haushalt erfahren Verbraucher in der kostenlosen Energieberatung der KliBA. Hierfür können sich Interessierte unter der Telefonnummer 06221/603808 anmelden.

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Anmerkung der Redaktion:
Samstags ist unser Energie- und Klimatag. Den vorliegenden Artikel haben wir versehentlcih schon am Donnerstag freigeschaltet und präsentieren ihn heute nochmals.

Ăśber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.