Freitag, 30. Juli 2021

Leserbrief: Marketing-Leiterin Pélagie Mepin („Pfenning“) schildert Polizei-Einsatz aus ihrer Perspektive

Print Friendly, PDF & Email


Leserbrief: Pélagie Mepin

Sehr geehrte Redaktion vom heddesheimblog,

ich nehme Bezug auf Ihren Artikel vom 5. September 2009 „Werben um Bürgerstimmen – die Polizei vor Ort wegen Fotoaufnahmen„.
Ihre Aufklärung über Persönlichkeitsrechte ist lobenswert. Ich möchte aber einen in diesem Artikel falsch wiedergegebenen Umstand richtig stellen.

In dem Beitrag wird gesagt:

„Die Pfenning-Mitarbeiterin Pélagie Mepin hatte Fotos von Personen am Stand der „IG neinzupfenning“ gemacht. Diese forderten daraufhin ihr Persönlichkeitsrecht ein und dass diese Fotos gelöscht werden.

Die Pfenning-Angestellte weigerte sich. Daraufhin wurde die Polizei angefordert. Die Beamten forderten die Löschung der Bilder oder die Herausgabe der Kamera. Die Pfenning-Angestellte stimmte dann der Löschung der betreffenden Bilder zu.“

Diese Schilderung entspricht nicht den Tatsachen.

Richtig ist: Es gab vor Ankunft der Polizei mir gegenüber keine Aufforderung, Bilder von Personen am IG-Stand zu löschen. Bei einer einfachen Ansprache hätte ich die Bilder selbstverständlich gelöscht, denn unabhängig von Rechten und Paragrafen ist so etwas für mich eine Frage des Respekts vor anderen Menschen (zudem sind mir – bis auf eine Person, die sich stellvertretend geäußert hat – die Betroffenen bis heute unbekannt).

Da es also keine Aufforderung zur Löschung gab und ich am Vortag, beim Besuch von Fritz Kuhn im Gewerbegebiet, in Anwesenheit eines ähnlichen Personenkreises, deutlich erkennbar Bilder gemacht und dabei keine Beschwerde erhalten hatte, musste ich annehmen, dass an einer Aufnahme des Standes und der sich dort befindlichen Personen nichts auszusetzen ist.

Umso überraschender war für mich und meine Kollegen das Einschalten der Polizei ohne vorherigen Hinweis. Schade, dass das nicht auch anders geht.

Am kommenden Samstag werden wir wieder vor dem Edeka-Markt stehen, um über unser Projekt zu informieren. Von Seiten der Firma Pfenning bedarf es keiner Polizei, um mit den Gegnern unseres Projektes zu kommunizieren. Ich hoffe, dass wir uns ab nächsten Samstag wieder auf das Wesentliche konzentrieren können, nämlich auf die Heddesheimer Bürgerinnen und Bürger und deren Bedarf an Informationen.

Mit freundlichen Grüßen

Pelagie Mepin
Dipl. – Kauffrau
Leiterin Marketing & Kommunikation

pfenning logistics
Integrierte Logistik Distribution Transport

Info:
Lesen Sie auch: Stellungnahme der Redaktion

Anmerkung der Redaktion: Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für den Inhalt sind die Verfasser selbst verantwortlich.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.