Donnerstag, 06. Mai 2021

Leserbrief: „Vereinbarung an Blödsinn nicht zu überbieten“

Print Friendly, PDF & Email

Leserbrief: Friedhelm Kaufmann

Wie ich soeben in den Nachrichten des SWR4 um 13:30 Uhr erfahren habe, hat der Heddesheimer Bürgermeister einen weiteren Stein des Anstoßes losgetreten und unter Beweis gestellt, dass er seine Bürger für noch dümmer hält, als die Polizei erlaubt.

Laut Nachrichtensprecher wurden zwischen dem Bürgermeister und dem Spekulanten Pfenning eine dauerernde Vereinbarung getroffen, wonach die Firma Pfenning für jeden Lkw über 18.000 kg, der durch die Gemeinde und über die Ringstraße fährt, € 20,- Strafe an eine gemeinnützige Gesellschaft zahlen muss.

Diese Vereinbarung sei auch dann rechtskräftig, wenn das Pfenning-Areal weiter veräußert werden sollte.

Also wusste unser Gemeindeoberhaupt, dass er einen Spekulationsvertrag mit Pfenning abschloss.

Bitte unterrichten Sie den einzelnen dummen Bürger wie er beweisen kann, dass der Lkw wirklich 18.000 kg hatte oder nur 17.980 kg gewogen hat. Diese Vereinbarung ist an Blödsinn nicht mehr zu überbieten und sollte Konsequenzen haben.

Menschen mit Rückgrat bieten bei den hiesigen Machenschaften ihren Rücktritt an und nehmen die Vorbeter aus dem politisch schwarzen Lager gleich mit.

Anmerkung der Redaktion: Leserbriefe geben die Meinung des Verfassers wieder und nicht die der Redaktion.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.