Sonntag, 23. September 2018

Zweites KunstfrĂĽhstĂĽck im Alten Rathaus

Yvonne Weber spricht ĂĽber Tommi Ungerer

Heddesheim, 01. Oktober 2012. (red/pm) Dass Kunst- und kulinarischer Genuss gut zusammen passen, konnte man schon beim ersten Kunstfrühstück des Heddesheimer Kunstvereins im März dieses Jahres feststellen. Am 27. Oktober lädt der Kunstverein zum zweiten Künstfrühstück ein. Als Referentin wirkt wieder die Heidelberger Kunsthistorikerin Yvonne Weber, Thema ist diesmal „Tomi Ungerer“.

Information des Heddesheimer Kunstvereins:

„Yvonne Weber, am 28. November 1962 in Essen geboren, hat in Heidelberg Germanistik, Europäische Kunstgeschichte und Klassische Archäologie studiert und alle drei Fächer erfolgreich mit M.A. abgeschlossen. Sie lebt in Neckarsteinach, arbeitete 14 Jahre freiberuflich fĂĽr die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim und fĂĽhrte dort durch jede Sonderausstellung. Sie hält Vorträge fĂĽr Volkshochschulen und Akademien in Mannheim, Weinheim, Schwetzingen, Hockenheim, Eberbach u.a. AuĂźerdem leitet sie regelmäßig stattfindende Kunsttreffs in Hockenheim, Neckarsteinach und Mannheim. Sie spricht regional und ĂĽberregional zu Ausstellungseröffnungen in Museen, Galerien, Banken fĂĽr bekannte, aber auch (noch) unbekannte – wenn interessante – KĂĽnstlerinnen und KĂĽnstler auf die etwas „andere Art“…

Sie arbeitet projektbezogen, sehr gerne experimentell-fächerübergreifend, z. B. mit der Pianistin Sarka Merzova im Projekt ‚Künstler und die Musik ihrer Zeit’.

Die Besucher dĂĽrfen wieder gespannt sein auf die ganz besondere Art der Yvonne Weber, die das FrĂĽhstĂĽck mit ihrem Wissen, Temperament und Humor garnieren wird.

Tommi Ungerer: „Mein Humor ist sowieso schwarz.“

Zeichnungen von Tommi Ungerer. Foto: Kunstverein Heddesheim.

Tommi Ungerer durfte kein Abitur machen, weil man ihn als „pervers und subversiv“ einstufte. Er spricht, denkt und schreibt in vier Sprachen, setzt sich unermüdlich für die deutsch-französische Freundschaft ein und will „Respekt“ als Schulfach durchsetzen.

Er vollendete 2011 sein 80. Lebensjahr und sein Strich hat „bisweilen die Schärfe einer schartigen Rasierklinge“, wie ein Museumskonservator einmal ĂĽber ihn äuĂźerte – immer noch…
Oder – was vielleicht besser zu einem Frühstück passt: …die Schärfe eines frisch geschliffenen Brötchenmessers…

1,5 Stunden ĂĽber einen der vielseitigsten, kreativsten Zeichner, dem schon zu Lebzeiten ein Museum eingerichtet wurde.“

Info: Das Frühstück findet am Samstag, den 27. Oktober im Kunstverein Heddesheim, Altes Rathaus, Unterdorfstraße, von 9:30 bis 11:30 Uhr statt. Eintritt: 5 Euro für Frühstück und Vortrag. Begrenzte Plätze daher Kartenbestellung unter kunstverein@gmx.net oder Telefon 06203 / 8390026. Plätze werden nach zeitlichem Eingang reserviert!