Samstag, 06. Juni 2020

Videoreportage: Der Fluchttunnel

Guten Tag!

Region Rhein-Neckar, 07. Januar 2010. Rund 20.000 Fahrzeuge durchqueren den Saukopftunnel werktags. Gerade wurde dieser nach monatelangen Wartungsarbeiten wieder frei gegeben – um kurz darauf wieder zwei bis drei Mal am Tag gesperrt zu werden.

Beitrag: Hardy Prothmann

Geologe begutachtet Ergebnis

Geologe begutachtet Ergebnis der Sprengung. Bild: hblog

So Ă€rgerlich die erneuten Sperrungen fĂŒr die Autofahrer auch sind – sie sind notwendig. Der Sicherheit wegen. Bis die österreichische Firma JĂ€ger Bau den Fluchttunnel weit genug in den Berg getrieben haben wird, dauert es mindestens vierzehn Tage.

Danach werden die Sprengungen durchgefĂŒhrt, ohne dass der Tunnel gesperrt werden muss. Ausnahme: Etwa alle 300 Meter mĂŒssen Querstollen als Verbindung zwischen Saukopftunnel und Fluchttunnel in den massiven Fels gesprengt werden. WĂ€hrend dieser Arbeiten wird es wieder zu Sperrungen kommen.

Fast zweieinhalb Jahre werden die Arbeiten dauern, bis der neue Fluchttunnel fertig gestellt sein wird.

Der Saukopftunnel ist mit 2.715 Metern der lÀngste Gegenverkehrstunnel nördlich der Alpen.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

„Umwege sind sehr bedauerlich, dienen aber der Sicherheit“

Guten Tag!

Region Rhein-Neckar, 07. Januar 2010. Der Saukopftunnel verbindet den Odenwald mit der Region Rhein-Neckar – wenn er denn geöffnet ist. Nach monatelanger Sperrung im vergangenen Jahr gibt es wieder Behinderungen wegen Sprengarbeiten. Arno KrĂ€mer, Projektmanager und Pressesprecher des Amts fĂŒr Straßen- und Verkehrswesen in Bensheim Ă€ußert sich im Interview zu den Arbeiten und dem Ärger der Pendler.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Video: Sprengung am Saukopftunnel

s16

ZertrĂŒmmertes Gestein im kĂŒnftigen Fluchttunnel. Bild: hblog

Guten Tag!

Heddesheim, 05. Januar 2010. Das heddesheimblog dokumentiert die erste Sprengung fĂŒr den Fluchttunnel, der parallel zum Saukopftunnel verlaufen wird. Wir berichten noch in einem ausfĂŒhrlichen Videobeitrag ĂŒber die Sprengarbeiten. Hier sehen Sie die Sprengung und das Ergebnis.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Sprengungen am Saukopftunnel

Guten Tag!

Heddesheim, 05. Januar 2010. Heute Vormittag haben die Sprengarbeiten fĂŒr den Fluchttunnel parallel zum Saukopftunnel begonnen. In den kommenden zwei Wochen wird der Tunnel aus SicherheitsgrĂŒnden immer wieder wegen der Sprengarbeiten kurzzeitig gesperrt werden.

s12

Pro Sprengung werden ein bis zwei Meter Fels zertrĂŒmmert. Bild: hblog

Der neue Fluchttunnel wird von beiden Seiten vorangetrieben. Die Sperrungen dienen der Sicherheit und sind so lange nötig, als Gesteinsbrocken durch die Explosionen auf die Fahrbahn (B38) geschleudert werden könnten. Sobald der Stollen weit genug vorangetrieben ist, sollen die Sprengungen ohne Sperrung der Straße erfolgen.

Bei jeder Sprengung werden ein bis zwei Meter Fels (Granodiorit) zertrĂŒmmert. Der Tunnel wird eine LĂ€nge von ĂŒber 2.700 Metern haben. Pro Tag sind zwei bis drei Sprengungen möglich. Die Arbeiten sollen 21 Monate dauern. Zu weiteren Sperrungen wird es kommen, wenn die zehn Querstollen (rund alle 300 Meter) zum Saukopftunnel hin frei gesprengt werden. Nach 27 Monaten sollen auch der Einbau der Betriebstechnik abgeschlossen sein.

s17

ÃƓber 2.700 Meter wird der Fluchttunnel lang werden. Bild: hblog

„Die Tunnelarbeiten sind mit rund 24 Millionen Euro veranschlagt, die der Bund zahlt. Weitere vier Millionen Euro werden in die Technik investiert werden. Zwei Millionen Euro sind bereits im vergangenen Jahr durch die NachrĂŒstung im Saukopftunnel verbaut worden“, sagte Projektmanager Arno KrĂ€mer vom hessischen Amt fĂŒr Strassen- und Verkehrswesen in Bensheim

Die Sprengarbeiten werden von einer österreichischen Firma, JĂ€ger-Bau aus Schruns, Vorarlberg, durchgefĂŒhrt. Bei den Sprengungen kommt Maxam zum Einsatz. Sprengmeister Georg Eberhard schĂ€tzt, dass insgesamt zehn Tonnen Sprengstoff verbraucht werden, bis der Durchbruch fertig ist.

Sobald der erste Querstollen frei gesprengt worden ist, soll es einen „Offenen Tag des Tunnels“ geben, an dem sich die Bevölkerung selbst ein Bild vor Ort machen kann.

Der Saukopftunnel ist mit 2.715 Metern der lÀngste Gegenverkehrstunnel nördlich der Alpen. TÀglich durchqueren ihn rund 20.000 Fahrzeuge. Der Tunnel ist seit dem 09. Dezember 1999 in Betrieb.

[nggallery id=73]

Download: Plan der ersten 700 Meter

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Zeitweilige Sperrung des Saukopftunnels auch im Januar 2010

Guten Tag!

Heddesheim, 22. Dezember 2009. Das Amt fĂŒr Straßen- und Verkehrswesen Bensheim (ASV) hat heute ĂŒber weitere Behinderungen des Verkehrs durch den Saukopftunnel informiert. Wegen des Baus des Fluchttunnels wird es zu Sprengarbeiten kommen. Deshalb wird der Tunnel im Januar wieder zeitweilig gesperrt.

Wegen Sprengarbeiten im Portalbereich zum Bau des Fluchtstollens kann es in der Zeit vom 4. bis 13.1.2010, jeweils zwischen 9 Uhr und 15 Uhr und zwischen 18 Uhr und 20 Uhr, zu kurzzeitigen, etwa 20- bis 30-minĂŒtigen Sperrungen des Tunnels kommen. Das ASV weist auf eine entsprechende Beschilderung hin.

Ein Teil der Sprengarbeiten soll am an den Wochenende laufen, um den Verkehr möglichst wenig zu behindern. Eigentlich sollte der Saukopftunnel bereits Mitte November wieder befahrbar gewesen sein – wegen Wassereinbruchs hatte sich die Öffnung aber um einen Monat verzögert. Der Tunnel wurde am vergangenen Freitag, den 17. Dezember 2009, wieder fĂŒr den Verkehr freigegeben.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog