Montag, 19. Februar 2018

Unwetterwarnung: Starker Schneefall und Schneeverwehungen erwartet

Guten Tag!

Region Rhein-Neckar/Heddesheim, 02. Februar 2010. Der Deutscher Wetterdienst (DWD) hat aktuell eine Unwetterwarnung herausgegeben. Zum frĂŒhen Abend hin erwarten die Meteorologen „starken Schneefall und Schneeverwehungen“.

muckensturmerstrasse

Auch heute Nacht soll es krÀftig schneien. Bild: hblog/pöl

Die Unwetterwarnung gilt fĂŒr den Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Heidelberg, vor allem in Lagen ĂŒber 400 Meter.

„Heute Nachmittag bis Abend kommt von Westen her verbreitet und z.T. heftiger Schneefall auf. Bis morgen frĂŒh werden 5 bis 20, im Bergland 20 bis 40 cm Neuschnee erwartet. Zudem erreicht der SĂŒdwestwind in Böen um 70, in freien Hochlagen meist um 90 km/h. Deshalb muss in freien Lagen mit erheblichen, in exponierten Lagen unwetterartigen Schneeverwehungen gerechnet werden“, heißt es in der Meldung.

Die Diplom-Meteorologin vom DWD Stuttgart Sabine KrĂŒger sagte auf Nachfrage: „TagsĂŒber leichter Schneefall, ĂŒbergehend in nassen Schneeregen. In den Abendstunden unterhalb 400 Meter nasser Schnee mit funf bis zehn Liter pro Quadratmeter. Windboen mit StĂ€rke 7 bis 8.“

Das heddesheimblog

Freie Sicht statt Guckloch fahren

Guten Tag!

Heddesheim, 29. Dezember 2009. Wer kennt sie nicht? Die meist morgendlich vereisten Autoscheiben sind ein Ärgernis. Und hat man draußen das Eis entfernt und sitzt im Auto, beschlagen plötzlich die Scheiben von innen oder vereisen sogar. Ideal ist eine Standheizung fĂŒrs Auto – doch wer hat die schon. Es gibt auch einfache Hilfsmittel, um mit klarer Sicht durch den Winter zu kommen.

„Viele Leute denken nicht daran, die LĂŒftung immer mindestens auf 1 laufen zu lassen“, sagt der Heddesheimer Kfz-Meister Ralf Kimmel. „Außerdem sollten die Fußmatten trocken sein. Wenn sich hier Feuchtigkeit sammelt, kondensiert diese und fĂŒhrt zu beschlagenen oder sogar vereisten Scheiben. Auch der Innenraumfilter sollte regelmĂ€ĂŸig gewechselt werden.“

Bei vereisten Scheiben rĂ€t Ralf Kimmel vom Eiskratzen ab – zumindest auf der Windschutzscheibe und auf der Heckscheibe: „Gerade bei Schmuddelwetter sammelt sich auf den Scheiben viel Dreck. Wer eine verdreckte Scheibe frei kratzt, verschmirgelt sich unter UmstĂ€nden das Glas. Durch so eine Scheibe ist bei jedem Wetter keine gute Sicht mehr möglich.“ Kimmel empfiehlt deshalb den Einsatz von Enteisersprays.

Gar keine gute Idee ist heißes oder lauwarmes Wasser: Der Temperaturschock kann zum Bruch der Scheiben fĂŒhren. Und der „enteisende“ Effekt ist nur von kurzer Dauer. Das Wasser kĂŒhlt binnen Sekunden ab und friert ebenfalls wieder an.

Auf keinen Fall sollten die Scheiben mit Materialien abgedeckt werden, die Feuchtigkeit speichern können, also Zeitungspapier oder Decken. Denn die frieren sich an der Scheibe fest: „Ich empfehle eine spezielle Abdeckplane oder falls die nicht zur Hand ist, einen großen PlastikmĂŒllbeutel“, sagt Kimmel. Auf jeden Fall sollten die Scheibenwischer keinen Kontakt zur Scheibe haben, denn sie werden mit ziemlicher Sicherheit dort „anfrieren“.

Die Scheibenwischer sollten, falls angefroren, auf keinen Fall mit Gewalt gelöst werden, denn das beschĂ€digt die feine Gummilippe: Nicht mehr einwandfreie Scheibenwischer verschlieren die Scheibe, statt sie zu wischen. Bei ZusĂ€tzen zum Wischwasser sollte man darauf achten, fertige Mischungen zu kaufen oder das MischungsverhĂ€ltnis so zu wĂ€hlen, dass ein Frostschutz bis mindestens -20° Celsius gegeben ist.

Wer nur mit einem „Guckloch“ fĂ€hrt, riskiert eine Strafe von zehn Euro. Noch schlimmer: Kommt es zum Unfall, kann der Kaskoschutz entfallen. Außerdem fĂ€hrt es sich mit guter Sicht einfach entspannter.

Checkliste

  1. Alle Scheiben, die Beleuchtungseinrichtungen (Scheinwerfer, Blinker, Bremslichter) mĂŒssen von Schnee und Eis befreit werden, auch die Nummernschilder. Motto: Sehen und gesehen werden.
  2. Falls Sie keine Garage haben, decken Sie die Front- und Heckscheibe mit einer speziellen Plane ab und verwenden Sie Enteisersprays. Die Scheibenwischer sollten keinen Kontakt zur Scheibe haben.
  3. FĂŒrs „grobe“ Freimachen des Fahrzeugs sollte ein Handbesen im Auto mitgefĂŒhrt werden. Im Auto sollte ein sauberes Fensterleder oder ein Tuch vorhanden sein, um beschlagene Scheiben wischen zu können.
  4. Achten Sie auf einen guten Zustand der WischerblĂ€tter – im Zweifel sollten diese erneuert werden. Ein Anzeichen dafĂŒr ist, dass trotz hĂ€ufigem Einsatz von Wischwasser die Schlieren bleiben. Achten Sie auf ausreichend „Wischwasser“, das mindestens einen Frostschutz bis -20° Celsius hat.
  5. Reinigen Sie eisfreie Scheiben hĂ€ufig. Am besten in der Garage oder tagsĂŒber. Auch die WischerblĂ€tter immer von Schmutz befreien. Am besten sind Fensterputzmittel und ein Tuch geeignet. Gerade bei Schmuddelwetter kann eine tĂ€gliche Reinigung sinnvoll sein.
  6. Vermeiden Sie Feuchtigkeit im Auto. Vor dem Einsteigen sollten Sie die Schuhe so gut es geht vom Schnee befreien. Nehmen Sie ein zweites Paar Schuhe mit und wechseln Sie die feuchten Schuhe vor Fahrtantritt gegen die trockenen. Sind die Fußmatten feucht geworden, sollten diese in der Wohnung getrocknet werden.
  7. Wechseln Sie nach dem Freimachen des Autos die Kleidung. Denn sicher haben Sie geschwitzt und steigen dann „dampfend“ ins Fahrzeug. Die Folge: Sofort beschlagen die Scheiben von innen. Lassen Sie die TĂŒren nicht offen stehen, denn sonst zieht die Feuchtigkeit ins Auto.
  8. WĂ€hlen Sie die stĂ€rkste Stufe des GeblĂ€ses und die Einstellung auf die Frontscheibe. Das GeblĂ€se sollte immer mindestens auf der Stufe 1 laufen. Wichtig: Wer eine Klimaanlage hat, sollte diese immer laufen lassen, weil diese sonst frĂŒher verschleißt und ein teurer Austausch notwendig wird.
  9. Halten Sie ausreichend Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen. Erstens ist das sicherer und zweitens bekommt Ihr Fahrzeug nicht so viel Dreck ab.
  10. Fahren Sie eine Tankstelle oder einen Parkplatz an und reinigen Sie die Scheibe, wenn sich beispielsweise bei Tauwetter viel Schmutz auf der Scheibe gesammelt hat. Fensterputzmittel und eine KĂŒchenrolle sollten immer mit im Auto dabei sein.

Nachtrag 13:25 Uhr: Gerade erreicht die Redaktion der Polizeibericht von heute. Wir zitieren:

„Verkehrsunfall wegen vereister Scheibe
Ein in der Mannheimer Schwetzingerstadt wohnender 38 Jahre alter Fahrer eines Pkw Alfa Romeo enteiste gestern Abend um 23.30 Uhr vor seinem Fahrtantritt die Frontscheibe seines Fahrzeuges und fuhr dann los in Richtung Mannheim-Innenstadt.WĂ€hrend der Fahrt auf der Otto-Beck-Straße vereiste die Frontscheibe dann von innen aufgrund hoher Feuchtigkeit, so dass der 38-jĂ€hrige nichts mehr sehen konnte.
Er bremste seinen Pkw daraufhin ab, streifte dabei aber einen Baum, dessen Wurzeln hoben das Fahrzeug an und landete danach auf dem Dach des Alfa Romeos. Der 38 Jahre alte Mannheimer blieb dabei unverletzt, sein nicht mehr fahrbereiter Pkw musste abgeschleppt werden.“

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

7.500 Tonnen Salz – Streufahrzeuge in Bereitschaft – Schnee erwartet

Guten Tag!

Heddesheim, 15. Dezember 2009. Der Winter hat sich Zeit gelassen – jetzt scheint er mit Frost, Glatteis und in Höhenlagen mit Schnee zu kommen. Vor allem Berufspendler mĂŒssen in den kommenden Tagen in frĂŒhen Morgenstunden und am Abend mit winterlichen Bedingungen rechnen. Das Land Baden-WĂŒrttemberg hat sich nach eigenen Angaben auf den kommenden Wintereinbruch auf unseren Straßen gut vorbereitet.

Zusammengefasste Pressemeldung des Innenministeriums Baden-WĂŒrttemberg

Nach Angaben des Baden-WĂŒrttembergischen Innenministeriums ist man auf einen erwarteten Wintereinbruch gut vorbereitet: Allein fĂŒr die 240 Kilometer Autobahn zwischen Rastatt, Pforzheim und Weinheim hat das RegierungsprĂ€sidium Karlsruhe 7.500 Tonnen Salz im Lager. 30 Streufahrzeuge warten auf ihren Einsatz, die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien sind in Rufbereitschaft.

Die Autobahnmeistereien im RegierungsprĂ€sidium TĂŒbingen hĂ€tten eine 24-Stunden Rufbereitschaft eingerichtet, sagte ein Sprecher. Am Standort Ulm/Dornstadt liegen 3.000 Tonnen Streusalz, um vor allem am Albaufstieg fĂŒr freie Straßen zu sorgen. Acht RĂ€umfahrzeuge sind fĂŒr den Einsatz vorbereitet.

Mit 33 Fahrzeugen steht rund um die Landeshauptstadt eine grĂ¶ĂŸere Flotte parat, doch die Streusalzmenge ist vergleichbar: Nach Angaben des stĂ€dtischen Betriebs Abfallwirtschaft stehen 2.600 Tonnen Salz bereit, fĂŒr Gehwege sind 530 Tonnen Splitt eingelagert. Bis zu 21 Mitarbeiter könnten sich am Wochenende um den möglichen Wintereinbruch kĂŒmmern.

In Wangen im AllgĂ€u sind 2.500 Tonnen Salz eingelagert worden, dort gibt es fĂŒnf RĂ€umfahrzeuge. Außerdem gebe es noch kleinere WinterdienststĂŒtzpunkte, von denen aus ebenfalls schnell RĂ€umfahrzeuge auf die Autobahnen geschickt werden könnten, sagte ein Sprecher.

Auch im Landkreis Freudenstadt, wo schon in der vergangenen Woche die Winterdienste langsam auf Touren kamen, hat man vorgesorgt: Dort sind 2.500 Tonnen Salz gelagert. Zehn Streu- und RĂ€umfahrzeuge sollten in der Nacht zum Samstag parat stehen, unterstĂŒtzt werden sie von 14 privaten Unternehmern.

In dem Kreis, durch den ein Teil der bei AusflĂŒglern beliebten Schwarzwaldhochstraße geht, heißt es aber auch: „Autofahrer mĂŒssen sich auf die winterlichen VerhĂ€ltnisse einstellen.“ Wer mit Sommerreifen auf schneeglatter Straße liegen bleibt, dĂŒrfte bei OrdnungshĂŒtern auf wenig VerstĂ€ndnis stoßen.

Siehe auch: Winterreifen bieten Sicherheit

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog