Sonntag, 19. November 2017

Diskriminierung nicht-heterosexueller Menschen in Baden-W√ľrttemberg

Zählt sexuelle Identität mehr als der Mensch?

Rhein-Neckar, 26. Juni 2014. (red/pm) Mehr als die H√§lfte von schwulen, lesbischen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) in Baden-W√ľrttemberg ist in den vergangenen f√ľnf Jahren mindestens einmal Opfer von Diskriminierung geworden. Das ist das erste Ergebnis einer von Sozialministerin Katrin Altpeter in Auftrag gegebenen anonymen Onlinebefragung zur Lebenssituation von LSBTTIQ-Menschen in Baden-W√ľrttemberg mit mehr als 2.000 Teilnehmenden. [Weiterlesen…]