Dienstag, 20. Februar 2018

Weiteres SchmuckstĂŒck in Heddesheims Sportangebot

Kunstrasenplatz auf dem Fortuna-GelÀnde eingeweiht

HED Einweihung Kunstrasenplatz 2013_11_02 (5) Kopie

Ein großer Tag fĂŒr die Fortuna Heddesheim

 

Heddesheim, 02. November 2013. (red/sw) Der von vielen Heddesheimer Fussballern lang ersehnte Traum wurde heute Wirklichkeit. BĂŒrgermeister Michael Kessler weihte im Beisein von rund 80 GĂ€sten den neuen Kunstrasenplatz der Gemeinde ein. [Weiterlesen…]

Mindestens 350.000 Euro kommen von der Gemeinde

Kunstrasenplatz kommt 2013

Heddesheim, 28. Juni 2012. (red) In der heutigen Sitzung hat der Gemeinderat 350.000 Euro fĂŒr den Bau eines Kunstrasenplatzes bewilligt. Das Land bezuschusst das Projekt mit 104.000 Euro. Insgesamt kostet der Kunstrasenplatz nach SchĂ€tzungen 450.000-500.000 Euro.

Von Hardy Prothmann

Große Übereinstimmung in Sachen Kunstrasenplatz – der Gemeinderat hatte keinen Diskussionsbedarf in der Sache. Schließlich sei das schon fast Standard in umliegenden Kommunen.

Walter Gerwien (CDU) interessierte, was denn die Fortuna einbringen werde, denn:

Im Endeffekt wird es der Fortuna-Platz sein.

BĂŒrgermeister Michael Kessler meinte, dass man das noch anfragen mĂŒsse. Geldleistungen seien nicht zu erwarten, aber sicher Pflegeleistungen.

Der Platz kann zehn bis fĂŒnfzehn Jahre bespielt werden, bis eine Sanierung ansteht. Es kann aber auch sein, dass der Strafraum vorher getauscht werden muss, weil dieser stĂ€rker belastet werden.

Die Baumaßnahme muss ausgeschrieben werden – eventuell erledigt die Gemeinde die Planung selbst. BĂŒrgermeister Kessler betonte, dass man die Planung sehr gut machen mĂŒsse.

Der Gemeinderat stimmte bei zwei Nein-Stimmen und einer Enthaltung zu.

 

Umbau des Tennenplatzes soll 473.000 Euro kosten

Land fördert Kunstrasenplatz mit 104.000 Euro

Heddesheim, 31. Mai 2012. (red/pm) Das Land bezuschusst in diesem Jahr 83 kommunale SportstĂ€ttenprojekte – eines davon in Heddesheim. FĂŒr den Umbau des Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz stehen 104.000 Euro Fördergelder zur VerfĂŒgung. Gefördert werden Projekte, die sowohl dem Schul- als auch dem Vereinssport dienen.

Wie die Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer gestern per Pressemitteilung kundtat, habe man sich mit den kommunalen LandesverbĂ€nden und den SportverbĂ€nden verstĂ€ndigt und wichtige Projekte zum Ausbau der SportstĂ€tteninfrastruktur im Land identifiziert.

Der Sport leistet einen großen und vielseitigen Beitrag fĂŒr die Gesellschaft, er integriert, vermittelt Werte wie Toleranz, Fairness und Teamgeist und er dient der GesundheitsprĂ€vention. Daher brauchen wir eine gute SportstĂ€tteninfrastruktur.

Die Landesförderung von 14,2 Millionen Euro werde kommunale Investitionen im Gesamtumfang von rund 115 Millionen Euro auslösen. Somit profitiere auch die Wirtschaft, sagte Warminski-Leitheußer.

Gefördert werden der Neubau und die Sanierung von Turn- und Sporthallen sowie von Sportfreianlagen (SportplĂ€tze, Leichtathletikanlagen). Die ZuschĂŒsse werden vorrangig fĂŒr vielseitig nutzbare Hallen und Anlagen bewilligt, die sowohl dem Sportunterricht als auch dem Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen zur VerfĂŒgung stehen. Der Landeszuschuss betrĂ€gt in der Regel 30 Prozent der zuschussfĂ€higen Ausgaben. In der diesjĂ€hrigen Förderrunde konnte mehr als die HĂ€lfte der 150 beantragten Vorhaben berĂŒcksichtigt werden.

Die Gemeinde Heddesheim hatte 2011 beim RegierungsprÀsidium Karlsruhe einen Antrag zur Sanierung/Umbau eines Tennenplatzes gestellt. Laut Antrag betragen die Gesamtausgaben 473.000 Euro. Der vorgesehene Landeszuschuss betrÀgt 104.000 Euro.

Die Höhe des Zuschusses ist in den kommunalen Sportförderungsrichtlinien geregelt. Die ZuschĂŒsse betragen in der Regel 30 Prozent der zuwendungsfĂ€higen Ausgaben. Nach den Landesrichtlinien sind die zuwendungsfĂ€higen Ausgaben und die danach maßgeblichen Zuwendungen pauschaliert (fĂŒr bestimmte Vorhaben werden pauschale Ausgaben zugrunde gelegt, daraus errechnet sich dann die 30 Prozent-Förderung des Landes, Details sind im Anhang der Richtlinien dargestellt). Ausnahmen sind möglich (gekĂŒrzter oder erhöhter Pauschalbetrag). Bei Sanierungen werden die zuwendungsfĂ€higen Ausgaben auf 70 Prozent der fĂŒr entsprechende Neubaumaßnahmen geltenden PauschalbetrĂ€ge begrenzt. Nach den Zielsetzungen der Förderrichtlinien sollen vielseitig nutzbare Einrichtungen fĂŒr den Schul- und Vereinssport („Kombiprojekte“) bezuschusst werden. Dies ist bei den Förderentscheidungen zu berĂŒcksichtigen.

Nach Freigabe des Landesförderprogramms auf der Basis der VorschlĂ€ge der RegierungsprĂ€sidien durch das Kultusministerium erhalten die ausgewĂ€hlten Kommunen eine Förderbescheid durch das jeweils zustĂ€ndige RegierungsprĂ€sidium. In diesem Bescheid wird geregelt, in welchem Zeitraum die Mittel abgerufen werden können. GrundsĂ€tzlich ist ein Mittelabruf nur dann möglich, wenn die Fördermittel innerhalb von zwei Monaten fĂŒr Zahlungen benötigt werden.

Fortuna prĂ€sentiert Festschrift zum Neujahrsempfang – Kunstrasen in Aussicht gestellt

//

Guten Tag!

Heddesheim, 10. Januar 2011. Gut besucht war der Neujahrsempfang der Gemeinde, die zusammen mit der Fortuna eingeladen hatte. Der Fußballverein feiert dieses Jahr sein 100-jĂ€hriges JubilĂ€um. BĂŒrgermeister Michael Kessler sprach sich fĂŒr einen Kunstrasenplatz aus. [Weiterlesen…]