Donnerstag, 05. Dezember 2019

Dorf oder kÀ Dorf, des is do die Frog


Heddesheim, 22. September 2009

Kommentar: K. Eulenspiegel

Ihr Leit, ihr wisst jo, dass isch misch immer free, wenn’s in unserm Ort so rischdisch abgeht.

In ledschder Zeit hawwisch mei Freed an Àm Thema, was so À bissel À leiseres Newe- oder Unnerthema zu dere Pfenning-Sach ist, sozusagen À Bass-Gegrummel dezu. Es geht um den Karaggder vun Hellese.

Die Àne lewe hier, finnens Àfach gut un sin zufriede. Die annere mÀne, Hellese wÀr e Dorf, soll des awwer nimmi lÀnger sei und misst mehr Aschluss an die Moderne finne.

Dorf oder kÀ Dorf, des is do die Frog. Un was mir werklisch Schbass gemacht hot, ist, wie unsern Mischel klargschdellt hot, wo mer eizuordne sin.

Erschtemol de 35-Dausend-Euro-IFOK-Prozess. Nemme ma mol die Schlussveraschdaldung. Die is brofessionell moderiert worre, des wolle mal mol samt Vorbereidung mit zwee Dausender asetze und vorneweg abziehe.

Bleibe 33 Dausend Euro fer drei Sitzunge, in dene jeweils 20 Leit immer zwe Schdund uff irm Hinnern ghockt sin. Un fer was? .. Genau.

Jetzad reschne ma Mol: 33.000,- gedeelt dorsch 20 Leit gibt 1.650 Euro, gedeelt dorsch 2 Stund mol drei Sitzungen, also gedeelt dorsch 6, des ergibt: 275,- Euro pro Schdund un Arsch. Tschuldigung fer die deitlisch Ausdruggsweis. Des kennd sich kÀ Dorf leischde, do muss ma schun wer soi.

Dann die Birgerbefragung. Jeder -bis uff den debberde BĂŒndnisgriene Kuhn- merkt sofort des umfassende Verdraue, was de Birgermeeschder in sei Hellesemer hot.

Bloos zwee Suggestiv-Froge -elegander, mit de Worde vum große einsame Vorsitzende Hasselbring zu schpreche: „hinfĂŒhrende Fragen“- un schun kabiert der moderne Hellesema, was er als driddes azukreuze hot. So viel Oisischt kĂ€nnd ma in kĂ€m Dorf voraussetze.

Annererseits wees der Mischel a, dass sisch kĂ€n Hellesemer iwwer so Froge uffregt, denn die wisse, wo die Froge herkumme un dasse ganz ehrlisch blos gut gemĂ€nt sin. Soviel Großmut gĂ€bs a in kĂ€m Dorf. Do gĂ€bs Ă€ paar mit de Dachladd iwwer die Rieb.

Jetzad nochemol zu der IFOK-Schlussveraschdaldung.

Hawwe Se gsehe, wer als BefĂŒrworder uffm Podium gsesse is? Genau. Außer de Pfenninge selwer bloos unsern arme Mischel, der do in Ă€ polidisches Labyrinth noigeloffe is, wo er de RĂŒckweg nimmi find. En weidere ernschthafde BefĂŒrworder, der mol an soiner Schdell do het die Gosch uffmache kenne, hot er scheints im ganze Ort net gfunne.

Des wÀre ihm in Àm iwwerschaubare Dorf bschdimmd a net bassiert.

So is also glasklar, wie modern unser Hellese is un wie weit mir unsern Karaggder vum Dorf schun wegentwiggelt hawwe.

Jetzad misse ma am Sunndag blos noch soviel verbliewene Dorf-SolidaridĂ€d uffbringe, dass mer dem Mischel de RĂŒckweg ausm Labyrinth weise.

Machener all mit?

Eiern
K. Eulenspiegel

Seit Menschegedenge die erschte vum Gemeinderat beschlosseni BĂŒrgerbefragung


Satire

Kommentar: K. Eulenspiegel

Is des e Luscht zu leewe, in unserm schĂ€ne Heddese! En Aageblick lang hab isch jo befirscht, dass es langweilisch wĂ€rre könnt, nachdem die Wahl rum war. Awwer nĂ€, es bleibt spannend. Was hawwe mer jetzt fer Ă€ schĂ€nes historisches Dorfdrama erlewe dĂŒrfe!

Seit Menschegedenge die erschte vum Gemeinderat beschlosseni BĂŒrgerbefragung, wenn des emol nix is!

Gucke ma doch noch emol, wie alles kumme is. Die BĂŒndnisgriene hawwe also e zweddes Mol ihrn Atrag uff BĂŒrgerbefragung oigebrocht. Damit die Genosse mitmache kĂ€nne, hawwe se brav neigschriwwe, dass nochemol e umfassende Information der Heddesemer, also von uns alle, schdaddfinne muss. Und dass die zu schtellende Frog Ă€fach und mit ja oder nein zu beantworde sei muss.

Blos Àns hawwe se net gemacht, nÀmlich selwer e druggreife Formulierung der Frog, um dies eigendlisch geht, zuschtand bringe.

Grien hinner de Ohre

Vielmehr hawwe se der Verwaldung den Ball zugschbield, und des war im Endeffekt net sehr erbaulisch. Also, ihr Griene, des war ehrlisch bemĂŒht, aber net wirklisch brofessionell, eher so es bissel grien hinner de Ohre. Also eierm Name alle Ehre gemacht. Do habt Ihr schun die Haupt-Roll in unserm Dorf-Drama, und dann schpielt Ihr die so leidenschaftlos! Neggscht Mol machter Eier Hausuffgawe bissel perfekter, gell?

Viel Schpass mache a die Pirouette vun de Genosse, schpeziell in Person vum Herr Merx. Vor der Wahl hÀtt er dem Atrag der Griene broblemlos zuschdimme kÀnne, der hett im damalische Gemeinderat eh kÀ Mehrheit kriegt.

Die SPD hĂ€tt ihr Sitze behalte, vielleicht sogar dazugewunne, un iwwer en endgildische Atrag hĂ€tt ma, so wie jetzt, immer noch abstimme kĂ€nne. Awwer der Merx hod’s vorgezoge, vor der Wahl so gekonnt alles und gar nix zu sache, dass der WĂ€hler nix verstanne hot.

Wahrscheinlich hot der Lang dem Merx voodomĂ€ĂŸig die Zung gelĂ€hmt

Wahrscheinlich hot der Reiner Lang ihm voodomĂ€ĂŸig von weitem die Zung gelĂ€hmt. Naja, jetzt hawwe se en Sitz weniger, misse mit dem Bowien in ihre Reihe sisch arg astrenge, um die innerparteilische Demokradie zu brakdiziere und mache jetzt des, was se a glei hĂ€dde mache kĂ€nne: der BĂŒrgerbefragung zuschdimme. Awwer so ghert sich des im Drama. Wenn alles Ă€fach glei glatt ging, wĂ€rs jo kĂ€ns.

Bei der Duppes-Partei is es kumme, wi’s kumme musst: Prothmann und Hasselbring, des is wie Feuer un Wasser. Die zwee in ÀÀner Fragzion, des hĂ€tt die ganz Zeit bloss gedampft und gezischt. Nachdem der Prothmann glei am Afang Feuer gemacht und Ă€n Ausschuss-Sitz verlangd und de Hasselbring glei en große Ämer Wasser druf gekippt und NĂ€! gerufe hot, hot der Prothmann aus dem entstandene Zische sofort die Konsequenze gezoge und macht jetzt Ă€ner uf EinzelkĂ€mpfer. Aa gut. Un en erschter klĂ€ner Höhepunkt in unserem Drama.

Frogt sisch, wer vun denne zwee jetzt verlossener aussieht

Der Hasselbring derf sisch jetzt grad noch Fragzionsvorsitzender nenne, obwohl er jo eigendlisch kÀnner Fragzion, sondern bloss noch der Fra Kemmet vorsitzt. Na ja, so isses jetzt halt. Da die Fra Kemmet iwwer irgendwelsche verwandtschaftliche Verschlingunge in der Pfenning-Sach befange is, muss sie dann immer ihrn Platz verlasse und ins Publikum wechsle. Dann hockt der arme Hassebring ganz allÀ newa dem Prothmann und ma frogt sisch, wer vun denne zwee jetzt verlossener aussieht.

Wie a immer, naja, mit Ă€hnlische Amerkunge un Newebedingunge wie die Rote, hawwe die Liberale der BĂŒrgerbefragung jetzt a zugschdimmt. Ä klĂ€ni dramatische Wendung, wo doch die Duppesler sunscht so gern alles de Schwarzkittel gleich mache.

Die Doll-Fragzion hÀld dorsch

Uff die Schwarzkittel, in Heddesheim also: uff die Doll-Fragzion, misse mer jetz a noch en Blick werfe. Die hawwe Ihr Roll, nĂ€mlisch des hemmende und verzögernde Element, mit beeindruggender Konsequenz vun vorne bis hinne dorschghalde. Do kann jeder Regisseur nur de Hut ziehe. Un des Salz in der Supp‘, des war, dass dann doch der jĂŒngschde Schwarzkittel ausgebroche is und gege sei Fragzion gschdimmt un Ă€n anerer sisch enthalde hot. Des nenn isch Ă€ perfekdie Dramaturgie.

MĂ€chte der Finschdernis

Wie beim große Drama, gibts ach in unserm klĂ€ne Hellesemer Drama awwer noch was Geheimes, Unerforschdes. Unnerirdische Geischder? MĂ€chte der Finschdernis? Losse mer des jetzt emol dohigschtellt.

Uff jeden Fall spielt unsern BĂŒrgermeeschder e schillernde, fĂŒr uns Zuschauer net so leischt zu inderpredierende Roll. Is er der Strippezieher, der den Merx sei Pirouette drehe lĂ€sst?

Was will er mit der BĂŒrgerbefragung wirklich erreiche?

Jetzt kumme mer widder uff den Atrag der Griene zurĂŒck. Die Verwaldung hot, abrakadabra, aus Ă€ner Frog drei gemacht.

Die erschte zwee nach der weidere Entwicklung unserer Gewerbegebiede und nach dem BemĂŒhe um mehr Ausbildungs- und ArweitsplĂ€tz kann man in der Allgemeinheit gar net ablehne. Also gibt’s dodefir e Mehrheit mit JA.

Agenumme, fĂŒr die dritt Frog nach Pfenning gibts dann e Mehrheit mit NÄ, dann her isch jetzt schun die MĂ€chte der Finschdernis raune: seht Ihr, die BĂŒrger wolle mehrheitlich Gewerbeentwicklung und ArbeitsplĂ€tze, und wenn se a gegen Pfenning gschdimmd hawwe, so misse Gemeinderat und BĂŒrgemeeschder doch die letzschde Entscheidung in eigener AbwĂ€gung dreffe …

Isch glaab, isch brauch jetzt emol es bissel frische Luft.

Eiern

K. Eulenspiegel