Samstag, 11. Juli 2020

Kunst aus der Mitte des Lebens – 16 Hobbyk√ľnstler stellen aus


Guten Tag!

Heddesheim, 16. M√§rz 2011. Unter dem Titel „Inspirationen“ haben 16 Heddesheimer Freizeit-K√ľnstler drei Tage lang im B√ľrgerhaus ihre Werke ausgestellt. Die neue Leiterin der Volkshochschule Theresia Br√ľck begr√ľ√üte die G√§ste zu dieser ganz besonderen Ausstellung. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage „Jungen Bl√§serquartett“.

Von Sabine Prothmann

Im Herbst 1996 fand sich ein kleiner Kreis von Freizeitmalerinnen und Malern zusammen, mit dem Ziel mit Gleichgesinnten ihre Arbeiten einer breiten √Ėffentlichkeit vorzustellen und mit dem Gedanken: „Farben und Formen inspirieren, regen an und bereichern“. Daran erinnerte Ursula Brechtel, langj√§hrige Leiterin der Heddesheimer Volkshochschule, in ihren einf√ľhrenden Worten.

Initiator damals und heute: Dietmar Heß

Der Initiator der Hobbymaler-Ausstellung, die alle zwei Jahre stattfindet, war damals und ist es bis heute Dietmar Heß, so Brechtel.

Die ehemalige Leiterin der Volkshochschule betonte, dass ein g√ľnstiges Klima f√ľr Kunst und Kultur sehr wichtig sei. Die Frage: Was ist Kunst? Beantwortete sie mit einem Zitat von Joseph Beuys: „Jeder Mensch ist ein K√ľnstler“. Denn, so Brechtel, jeder Mensch verf√ľge √ľber ein kreatives Potential.

hobbymaler64

Hobbyk√ľnstler stellen aus.

Sie beschrieb Kunst als „Gegenwelt zu unserem Alltag“ und die Ausstellung als „Anerkennung f√ľr das, was der K√ľnstler geschaffen hat“.

Gut 80 Besucher waren gekommen, um die unterschiedlichen Bilder der 16 Heddesheimer Hobbyk√ľnstler anzuschauen. Die j√ľngste K√ľnstlerin, Laura B√∂ll, ist 12 Jahre beziehungsweise, wie sie sagt, fast 13 Jahre. Sie habe schon immer gemalt, das habe sie von der Oma und sie ist m√§chtig aufgeregt, denn sie stellt zum ersten Mal aus.

Kunst verbindet √ľber Generationen hinweg.

Im Kreis der Mitglieder sind 13 Frauen und drei M√§nner, das j√ľngste Mitglied ist knapp 13, das √§lteste 70 Jahre. „Ein Zeichen“, wie es in der Einladung zur Vernissage hei√üt, „dass die Kunst √ľber Generationen hinweg verbindet.“

Die Hobbyk√ľnstler malen und arbeiten mit ganz unterschiedlichen Materialien, mit √Ėl, Acryl, Tempera, Aquarell, Pastell, Mischtechniken und Holzschnitt. Aber auch mit Wasserfarben, Bleistift und Kohle. Oder wie Sibylle Engel mit Naturpigmenten, die sie aus dem Roussillion mitgebracht hat. Ihre Bilder und Zeichnungen entstehen aus der Situation aus der jeweiligen Stimmung heraus und so verwendet sie auch immer verschiedene Materialien und Techniken.

Wie aus der griechischen Mythologie entsprungen sind die drei Bilder, die Veronika Drop ausstellt. Mediterrane Farben und Formen erzählen Geschichten von vergangenen Zeiten und Menschen, auf Leinwand gemalt und ohne Rahmen.

Die Bilder von Dietmar Hess bestechen durch klare kräftige Farben und Formen.

Die Bilder zeigen eine beindruckende Vielfalt.

Der Betrachter geht vorbei an länglichen Bildern mit bunten Blumenranken in Acryl, die an ostasiatische Kunst erinnern. Er begegnet einem großen Elefantenkopf in Grautönen, er sieht Zeichnungen und Bilder, die die Landschaft und die Orte in der Umgebung auffangen wollen oder sich auf Stillleben in schönen klaren Farben konzentrieren.

Erw√§hnenswert sind sicherlich auch die beeindruckenden Bilder von der jungen K√ľnstlerin Carolin Przybyla. Auf gro√üer Fl√§che entwickelt sich bei ihr in warmen T√∂nen abstrakte Malerei, die Gegenst√§ndliches assoziieren l√§sst. Wie Menschengewimmel, das sich zu einem Kreuz formiert.

Die Ausstellung gibt den Besuchern die M√∂glichkeit immer wieder neue Kunstwerke und Details zu entdecken. Die Menschen bleiben stehen, reden mit den K√ľnstlern, bewundern und staunen.

Es ist Kunst aus der Mitte des Lebens und in seiner Vielfalt gro√üartig. Die 16 Heddesheimer Hobbymaler Heike Baar, Maria Bauer, Karin Bayer, Helga Birr, Marco Birr, Laura B√∂ll, Veronika Drop, Sibylle Engel, Dietmar He√ü, Barbara Kollmar, Heidi Kronauer, Ingmar Neumann, G√ľnther P√∂llmann, Carolin Przybyla, Ina Stabenau und Petra Wett k√∂nnen stolz sein.

[nggallery id=172]

Diese Woche: Tipps und Termine

Guten Tag!

Tipps und Termine f√ľr den 15.-21. November 2010. Jeden Montag erscheinen ab sofort unsere Veranstaltungstipps f√ľr die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktm√∂glichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Termine finden Sie ins unseren Kalendern f√ľr Heddesheim, Hirschberg, Ladenburg.

Bis Samstag, 27. November, Kulturscheune

kulturscheune

Ausstellung in der Kulturscheune. Bild:privat

Viernheim. Die Ausstellung zu den Arbeiten 2003 – 2010 der beiden Heddesheimer K√ľnstler Bernd Gerstner und Roland Schmitt in der Viernheimer Kulturscheune wurde noch bis Samstag, 27. November 2010 verl√§ngert. Zu sehen sind Bilder und Skulpturen aus den Jahren 2003 bis 2010. Die erste gemeinsame Ausstellung fand 2004 statt.

Die Bilder von Bernd Gerstner entstehen aus nat√ľrlichen Materialien wie Erde, Ackerboden, Sand und Marmor. Roland Schmitt schafft Installationen und Skulpturen aus Holz. Ihre gemeinsamen Arbeiten sind wie „aus einem Gu√ü“.

Ort: Kulturscheune Viernheim, Satonévriplatz 1, Viernheim
√Ėffnungszeiten
: Dienstag 10.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch 14.00 bis 17.00 Uhr, Donnerstag 10.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 19.00 Uhr , Freitag 14.00 bis 17.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr.

*****

Seit 2. November bis 31. Januar 2011, Seniorenbegegnungsstätte

Viernheim. Ausstellung von Heidi Kronauer in der Seniorenbegegnungsst√§tte Heddesheim. Sie zeigt Bilder in Acryl. Dem wei√üen Nichts Leben einzuhauchen, das ist es, was die Hobbyk√ľnstlerin an der Malerei liebt.

Sie malt bevorzugt modernes Stillleben, aber auch Trendiges und Irreales.

Ort: Seniorenbegegnungsstätte Heddesheim
√Ėffnungszeiten
: Montag bis Freitag: 14:00 – 17:00.
Eintritt frei

Anzeige
kaffeeehaus

Montag, 15. November, 20:15 Uhr, Olympia-Kino

Hirschberg. Das Olympia-Kino zeigt den Spielfilm „Sturm“.
Ein bewegender Film √ľber die Opfer und T√§ter der Jugoslawienkriege, der in der Ausstellungsreihe „Verletzte Seelen gezeigt wird. Lesen Sie dazu unseren Artikel auf dem hirschbergblog (Die Stille nach dem „Sturm“) und den Artikel zur Ausstellung in Ladenburg auf dem ladenburgblog (Ausstellung: „Verletzte Seelen“, Small-Talk und Nachdenken √ľber Menschenrechte).

Ort: Olympia-Kino Leutershausen, Hölderlinstr. 2
Karten
Programmansage und Telefon, Tel. 06201-509195

*****

Montag, 15. November, 20 Uhr, B√ľrgerhaus

Heddesheim. Theater im B√ľrgerhaus – Zieh den Stecker raus, das Wasser kocht. Eine Kom√∂die von Ephraim Kishon mit Rainer Delventhal, Nina Selchow u.v.a. Ein „junger, unbekannter Maler“ in Jerusalem, Raphael Schlesinger, ein Verehrer Rembrandts und der gegenst√§ndlichen Malerei, malt gerade den wundersch√∂nen R√ľcken seiner Freundin und Geliebten.

Ein ebenso anma√üender wie einflussreicher Kunstkritiker-Papst besucht zuf√§llig das Atelier Schlesingers und entdeckt dort die „kosmische mobiliarische Kunst“. Diese besteht aus einem simplen, wackligen Tisch, darauf ein Stuhl, darunter ein Hocker, darauf ein kochender Teekessel, darunter ein wackliger Sessel, √Ę‚ā¨¬¶

Ort: B√ľrgerhaus, Unterdorfstr, 2
Karten
nur im Rathaus, B√ľrgerservice, Tel. 06203-101-200

*****

Dienstag, 16. November, 20 Uhr, B√ľcherecke

Heddesheim. Buchvorstellung und Lesung – Siegfried Laux. Der Mannheimer Siegfried Laux liest in der B√ľcherecke am Rathaus aus seinem Buch „Mannheimer Erinnerungen“. Musikalische Begleitung: Christian Oberbauer.

Ort: B√ľcherecke, Unterdorfstr. 4, Heddesheim
Eintritt
: 5 Euro.

*****

Mittwoch, 17. November, 20 Uhr, Alte Synagoge

axel zwingenberger

Boogie Woogie-Spezialist Axel Zwingenberger. Bild: privat

Hirschberg. Axel Zwingenberger spielt Blues und Boogie Woogie. Einzigartiges Konzert in der Region – in der Reihe Jazz & Wein. Es ist dem F√∂rderkreis Olympia-Kino gelungen, den legend√§ren Boogie-Woogie-Pianisten Axel Zwingenberger an die Bergstra√üe zu holen – zu seinem einzigen Konzert. Zwingenberger gibt Konzerte in der ganzen Welt und ist schon mit Jazz-Gr√∂√üen wie Big Joe Turner, Lionel Hampton, Champion Jack Dupree und Mama Yancey aufgetreten. Das Konzert findet in der Reihe „Jazz & Wein“ statt, bei der feine Weine der Winzergenossenschaft Schriesheim angeboten werden. Der Veranstaltungsort ist ausnahmsweise nicht das Olympia-Kino, sondern die ehemalige Synagoge mit ihrem gro√üen Fl√ľgel.
Ort:
Alte Synagoge, Hauptstraße 27, Leutershausen.
Eintritt:
18 Euro/ Mitglieder des Förderkreises 16 Euro.
Vorverkauf:
Postagentur (Leutershausen), Tel. 06201-590028, Schreibwaren Schuhmann (Großsachsen), Tel, 06201-53012, Opus (Schriesheim), Tel. 06203-937684.

*****

Donnerstag, 18. November, 19:30 Uhr, Alte Synagoge

Hirschberg. Der Junge Chor des MGV 1850 Hohensachsen pr√§sentiert sich erstmals in der Alten Synagoge in Hirschberg- Leutershausen. Nach vielen erfolgreichen Auftritten des noch jungen Chors, dessen Gr√ľndung dieser Tage gerade mal sechs Jahre zur√ľckliegt und zwei bestens gelungenenen Herstkonzerten in der Weinheimer Peterskirche und im a2 Keller, singt der Junge Chor am Donnerstag, den 18. November 2010, in der Alten Synagoge.

Mit viel Freude am Singen und unter der Leitung von Margit P√∂hlert proben w√∂chentlich etwa 45 S√§ngerinnen und S√§nger im S√§ngerheim des MGV 1850 Hohensachsen mit viel Schwung und Elan f√ľr das bevorstehende Konzert. Aufgef√ľhrt werden internationale Pop-Songs, Jazz- Standards und Film-Titel sowie romantische Lieder, die alle von der Chorleiterin selbst gesetzt und f√ľr den Chor arrangiert wurden.

Gern geh√∂rte Songs wie „Can you feel the Love tonight“, „For the longest time“ oder „Jetzt oder Nie“ von Udo J√ľrgens, jazzige Arrangements wie „Moonglow“, „Poinciana“ oder „How high the moon“ sowie Film-Musiken und klassische Rarit√§ten wie „Les avions en papier“, „Gabriella√ā¬īs Song“ und „Come again“, „Belle, qui te ma vie“ oder Leonard Cohens „Halleluja“, der italienische Klassiker „Un amore cosi grande“ sowie die irische Volksweise „Sally gardens“ versprechen einen erlebnissreichen und genu√üvollen Konzert- Abend im gediegenen Ambiente der Alten Synagoge in Hirschberg- Leutershausen.

Die S√§ngerinnen und S√§nger aus Hirschberg, Weinheim hier insbesondere aus Hohensachsen und L√ľtzelsachsen, Hemsbach und der hessischen Bergstra√üe laden, zusammnen mit ihrer Chorleiterin Margit P√∂hlert, Sie zu diesem Konzert am Donnertag, den 18. November 2010 ganz herzlich ein. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, die Synagoge √∂ffnet um 18.45 Uhr.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen. Mit Brezeln und Schriesecco oder Orangensaft können sich die Besucher in der Pause
stärken. Wir freuen uns auf einen netten Abend mit Ihnen РIhr Junger Chor.

Ort: Alte Synagoge, Hauptstraße 27, Leutershausen
Eintritt frei

*****

Sonntag, 21. November, 14:30 Uhr, Altes Rathaus

Heddesheim. Seit Sonntag, 14. November 2010 zeigt der Kunstverein Heddesheim die Ausstellung „Hommage an Hilde Domin“ mit Bildern von Veronika Drop zu den Gedichten der Hilde Domin. Die Ausstellung ist ge√∂ffnet bis Sonntag, 12. Dezember, immer sonntags von 14 bis 17 Uhr. Begleitende Veranstaltung: „Ich will dich“ – Begegnung mit Hilde Domin. Ein Film von Anna Ditges jeweils sonntags w√§hrend der √Ėffnungszeiten. Sonntag, 21. November. 14:30 Uhr. Vortrag/Lesung mit der Schriftstellerin Marion Tauschwitz, Autorin von „Das ich sein kann, wie ich bin – Hilde Dormin. Die Biografie“, um 14:30 Uhr.

Ort: Altes Rathaus
Eintritt frei

*****

Sonntag, 21. November, 18 Uhr, Kaiserkeller

Ladenburg. Die Gruppe Blackwater kommt direkt von der Gr√ľnen Insel nach Ladenburg und verwandelt den Keller in einen irischen Pub. Auf ihrer „Home Away from Home“-Tour spielen die sechs Musiker die ganze Irish-Folk-Bandbreite von traditionellen St√ľcken wie Jigs, Reels und Hornpipes √ľber gef√ľhlvolle Balladen bis hin zu stimmungsvollen g√§lischen Songs.

blackwater

Blackwater: Original Irish.

Lieder voller Melancholie und Sehnsucht – aber auch St√ľcke voller Lebensfreude, zum Mitsingen und Mitmachen. Die Gruppe kommt aus Dungarvan. Die Vielfalt ihrer Darbietungen spiegelt sich in ihren Musikern wieder: Caroline King (Akkordeon und Gesang), Nicky Power (Fl√∂ten), Michael „Finnegan“ Flynn (Bodhran, Bones, Gesang), Michael Phil McKavera, Fiddle McKenna (Button-Akkordeon), Christy O’Neill (Gitarre, Gesang).

Ort: Kaiserkeller, Ladenburg
Karten: 12 bze. 8 √Ę‚Äö¬¨ bei „B√ľcher am Markt“ und an der Abendkasse

*****

Jeden Montag gibt es Tipps und Termine aus unserem Berichtsgebiet und der Region. Sie m√∂chten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion. Wir √ľbernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgew√§hlte Termine in unsere √ÉŇďbersicht „Diese Woche“:
Termine Heddesheimblog.de
Termine Hirschbergblog.de
Termine Ladenburgblog.de
Termine Weinheimblog.de
Und f√ľr Termine aus anderen Gemeinden an:
Termine Rheinneckarblog.de

Unsere Termine erfreuen sich gro√üer Beliebtheit – Sie k√∂nnen hier auch gerne f√ľr sich oder Ihre Veranstaltungen werben. Zum Auftakt unseres neuen Services begr√ľ√üen wir herzlich unseren neuen Kunden Kaffeehaus Ladenburg und Kaffeehaus Schriesheim und bitten unsere Leserinnen und Leser um freundliche Beachtung.
Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

√ÉŇďber unsere Blogs erreichen Sie t√§glich bis zu 5.000 LeserInnen und Leser. Die Preisjury des Fachblatts MediumMagazin w√§hlte uns Ende 2009 auf Platz 3 „Regionales“ unter die „100 Journalisten 2009“.