Freitag, 22. September 2017

Generation 60+ im Straßenverkehr: Medikamente und körperliche Defizite häufig Unfallursache

Senioren sind nicht automatisch ein Verkehrsrisiko

unfall_a5_16_01_2012-869

Archivbild

 

Rhein-Neckar, 30. April 2013. (red/ae/aw) Wer F√ľhrerschein und Auto besitzt, ist mobil, unabh√§ngig – und diese Unabh√§ngigkeit wird ungern wieder aufgegeben. Denn Mobilit√§t bedeutet Lebensqualit√§t. Dies gilt auch f√ľr Seniorinnen und Senioren. Doch ab wann ist man zu alt zum Autofahren und sollte die Autoschl√ľssel lieber liegen lassen? Erst gestern verursachte ein 82-j√§hriger Falschfahrer auf der A81 einen Unfall. Er und ein 40 Jahre alter Mann kamen dabei ums Leben. Statistiken zeigen: Es gibt mehr √§ltere Teilnehmer im Stra√üenverkehr, doch ein erh√∂htes Risiko f√ľr Unf√§lle gibt es deshalb nicht unbedingt. [Weiterlesen…]