Samstag, 20. Juli 2019

Was vom „Leuchtturmprojekt“ übrig bleibt


Guten Tag!

Heddesheim, 24. September 2009. Das heddesheimblog dokumentiert die Aussage von Karl-Martin Pfenning auf der IFOK-Bürgerveranstaltung am Freitag, den 18. September 2009. Nach Darstellung von Herrn Pfenning, bezeichnete der Bundesumweltminister Sigmar Gabriel die geplante „Pfenning“-Ansiedlung als Leuchtturmprojekt. Diese Aussage ist nicht belegt.

Der Unternehmenschef der KMP-Holding GmbH, Karl-Martin Pfenning sagte im Wortlaut:

„Ende letzten Jahres 2008 war ich bei einem Roundtable-Gespräch eingeladen von Bundesumweltminister Gabriel. Bei diesem Gespräch habe ich in groben Zügen unser Bauvorhaben in Heddesheim vorgestellt. Und ich kann Ihnen nur eins sagen, er (Bundesumweltminister Gabriel, d. Red.) sagte zu mir: „Das ist genau das, was die SPD und die Grünen eigentlich wollen. Ich wäre froh, alle Logistikzentren in Deutschland hätten diese Bauausführung wie das, was Sie dort in Heddesheim planen. Für mich ist das ein Leuchtturmprojekt, was Sie dort realisieren wollen und ich würde gerne bei der Einweihung zugegen sein.“ Das möchte ich nochmal in aller Deutlichkeit gesagt haben, weil es ja immer heißt, dieses Objekt wäre umweltschädlich.“

Diese Aussage von Herrn Pfenning können Sie hier gleich am Beginn des Videos im Original sehen.

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

RNF-Bericht über Bürgerveranstaltung


Guten Tag!

Heddesheim, 23. September 2009. Der Sender RNF hat einen Beitrag über die Bürgerveranstaltung vom 18. September 2009 gebracht.

Hier geht es zum Beitrag: Bürger kritisieren Speditions-Neubau

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Die Podiumsbesetzung für die Bürgerveranstaltung steht fest.


Guten Tag!

Heddesheim, 15. September 2009. Die Teilnehmer auf dem Podium bei der Bürgerveranstaltung stehen seit heute vormittag fest.

Die Bürgerveranstaltung am 18. September 2009 in der Nordbadenhalle soll als 4. IFOK-„Dialog“ die Bürger zum geplanten Pfenning-Projekt informieren. Auf dem Podium werden für die Befürworterseite sitzen: Bürgermeister Michael Kessler sowie Uwe Nitzinger und Karl-Martin Pfenning, beide Geschäftsführer der KMP-Holding GmbH (Penning).
Auf der Gegenseite werden sitzen: Dr. Kurt Fleckenstein (IG neinzupfenning), Kurt Klemm und Klaus Schuhmann (beide Grünen-Gemeinderäte).
Außerdem wird Herr Kristian Mansfeld als „unentschiedener“ Bürger und Unternehmen teilnehmen.

Fachvorträge werden gehalten von: Burkhard Leutwein (Verkehrsgutachten), Günter Krüger (Architekt) und Ilsmarie Warnecke (Umweltgutachten).

Bis zur Zusage der IG neinzupfenning war für die Gegenseite Herr Richard Landenberger, Kreisvorsitzender des BUND, im IFOK-„Dialogkreis“ vorgeschlagen worden. Die IFOK informierte Herrn Landenberger aber nicht über dessen mögliche Teilnahme. Herr Landenberger erfuhr aus dem Protokoll der 3. „Dialogsitzung“ von seiner Nominierung und fragte dann von sich aus telefonisch bei der IFOK nach, bis wann er mit einer Zusage rechnen könne.
Er wurde mehrmals vertröstet und stellte dann bis Montag, 14. September 2009, eine Frist. Die IFOK bat ihn, bis heute vormittag diese Frist zu verlängern, weil die IFOK dann mit Antwort der IG neinzupfenning rechnete.

Richard Landenberger kommt aber dennoch zum Zug. Am Mittwoch, den 16. September 2009, 19:00 Uhr, veranstaltet der BUND zusammen mit der IG neinzupfenning und dem Ortsverband Bündnis90/Die Grünen einen Informationsabend im Bürgerhaus:  „Nachhaltige Entwicklung des Gewerbegebiets – Heddesheim ohne Pfenning“

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog