Freitag, 24. November 2017

Mendelssohnscher Hochgenuss

„Sensationell“, „ganz gro├čartig“, „spitze“, „ich bin ├╝berw├Ąltigt“. Die G├Ąste des „Konzerts zum Mendelsohn-Jahr“ in der evangelischen Kirche Heddesheim waren begeistert. Erwartungsvolle Mienen betraten das Gotteshaus vor dem Konzert, verz├╝ckte Gesichter verlie├čen die Kirche.

von Hardy Prothmann

Es gibt Ereignisse, die geh├Âren einfach zu den gr├Â├čten eines Jahres. Was Frank Christian Aranowski mit der Oekumenischen Philharmonie, vier Solisten, dem evangelischen Kirchenchor Heddesheim sowie dem Konzertchor der Liedertafel Ettlingen in Heddesheim zur Auff├╝hrung brachte, war so ein Gro├čereignis.

In der Musik versunken: Solistin Martina Trumpp.

In der Musik versunken: Solistin Martina Trumpp. Bild: pro

In der vollbesetzten Kirche ging es p├╝nktlich los. Dirigent Aranowski hatte die Choralkantate „Verleih uns Frieden“ als Auftaktst├╝ck klug gew├Ąhlt. Zur Einstimmung auf das, was danach folgen sollte: Konzert f├╝r Violine und Orchester, e-moll, Op. 64.

Martina Trumpp ├╝berzeugt

Erst drei Jahre spielt die Oekumenische Philharmonie unter dem Initiator und Dirigenten Frank Christian Aranowski. Sicher, von Berufsmusikern kann man erwarten, dass sie ihr Handwerk beherrschen, dass sie aber so gut in so kurzer Zeit harmonieren, ist selten. Wie auch die Kunstfertigkeit der erst 23 Jahre alten Solistin Martina Trumpp (Violine), die mit ihrem intensiven, handwerklich herausragendem Spiel das Auditorium vom ersten bis zum letzten Ton mitriss.
Dass die junge Frau dar├╝ber hinaus sehr attraktiv ist, verlieh ihrer ganz wunderbaren Vorstellung noch mehr Glanz. Erst nach einer Zugabe, einem Satz einer Bach Solo-Sonate, durfte sie die Kirche frenetisch bejubelt verlassen.

Mitrei├čende Dynamik

Wer Frank Christian Aranowski kennt, wei├č, dass er im Grunde ein zug├Ąnglicher, sehr freundlicher Menschen. Das bleibt er auch als Dirigent. Allerdings entwickelt er eine Dynamik, die mitrei├čend ist. Und ihm gelingt es, sein Orchester und die Ch├Âre in seinen Bann zu ziehen.

Romantischer Dramatiker: Frank Christian Aranowski

Romantischer Dramatiker: Frank Christian Aranowski. Bild: pro

Seine Frau Theresia Aranowski, erste Sopranistin, begeisterte an diesem Abend ebenso mit einer glockenreinen Stimme, im Duett hervorragend erg├Ąnzt durch das warme Timbre der zweiten Sopranistin Manami Kusano. Auch Thomas Str├Âckens lieferte eine solide und dramatische Vorstellung als Tenor. Die Stimme des Abends aber war Theresia Aranowski.

Herausforderung und Freude

F├╝r Laiench├Âre wie den evangelischen Kirchenchor Heddesheim und den Konzertchor der Liedertafel Ettlingen ist die Zusammenarbeit mit einem Profi-Orchester nat├╝rlich immer eine Freude, aber auch eine gro├če Herausforderung.
Die haben beide bestanden. Vielleicht auch, weil man sich kennt und Chor und Orchester nicht zum ersten Mal zusammen auftraten.
An Harmonie mangelte es nicht an diesem Abend, es f├╝gte sich alles ├╝berdurchschnittlich gut zusammen.

Mendelssohn war ein Star

Im Gespr├Ąch mit heddesheimblog sagt Frank Christian Aranowski ├╝ber Felix Mendelssohn Bartholdy: „Das besondere an ihm war, dass er zu seinen Lebzeiten der absolute „Star“ war, musikalisch und wirtschaftlich erfolgreich. Nach seinem Tod wurde er aufgrund antisemitischer Tendenzen, ma├čgeblich durch Richard Wagner, diskreditiert.“

Begeisternd: Dirigent, Orchester und Chor.

Begeisternd: Dirigent, Orchester und Chor. Bild: pro

Wer ein Ohr hat, wei├č, was man an Mendelssohn hat: Ein Komponist, der seine Kindlichkeit bewahrt hat, ohne naiv zu sein und dar├╝ber hinaus viel geben kann, was mit dem Herzen und dem Glauben an das Sch├Âne zu tun hat.

Fotoseite: Momentaufnahmen