Mittwoch, 23. August 2017

30. Juli bis 09. September 2012

Diese Woche: Tipps und Termine

Print Friendly, PDF & Email

Rhein-Neckar, Tipps und Termine fĂŒr den 30. Juli bis 09. September 2012. Montags erscheinen normalerweise unsere Veranstaltungstipps fĂŒr die laufende Woche. FĂŒr die komplette Ferienzeit haben wir jetzt ein kleine Auswahl von Veranstaltungen zusammengestellt.  Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im MenĂŒ Nachbarschaft im MenĂŒ “Termine”.

*****

Montag, 30. Juli 2012, 10:00 Uhr, Luisenpark.

Der Indianersommer im Luisenpark

Mannheim. Der Luisenpark wird zum Indianercamp! Zu Ehren Karl Mays und anlĂ€sslich dessen 100. Todesjahres, aber auch zur KlĂ€rung mancher Stereotypen, die der berĂŒhmte Schriftsteller mit geprĂ€gt hat, wurden unter Beteiligung der Luisenpark-Abteilungen Freizeithaus, Parkanlage, und GrĂŒne Schule eine Programmreihe unter dem Dach-Thema „Indianersommer“ entwickelt.

Eine Vielzahl von Veranstaltungen widmen sich hierin inhaltlich den Nordamerikanischen Ureinwohnern, ihrer Kultur, ihrer Geschichte und besonders ihrer Naturverbundenheit.

Der Indianersommer findet vom 27. Juli – 09. September tĂ€glich ab 10:00 statt.

Ort: Luisenpark Mannheim, Theodor-Heuss-Anlage 2, 68165 Mannheim.

Infos und Programm: http://www.luisenpark.de/Veranstaltungen/indianersommer.

Eintritt: Parkeintritt: Erwachsene 6,00 Euro, BegĂŒnstigte 4,00, Kinder 3,00 Euro. Je nach Veranstaltung fallen zusĂ€tzliche Kosten an.

*****

Samstag, 04. August 2012, 14:00 Uhr, Weinheim.

Franz Piva, Walter Fuchs und Armin Krichbaum (fehlt auf dem Bild) machen Geschichte lebendig.

Weinheim. Geopark-FĂŒhrung durch Weinheim. Eine FĂŒhrung durchs Sechs-MĂŒhlen-Tal ist wie eine rasante Zeitreise. Kaum eine Strecke ist so geschichtstrĂ€chtig wie das Sechs-MĂŒhlen-Tal in Weinheim – vom frĂŒhen Mittelalter bis zur modernen Wasserkraft-Technologie. Irgendwo am Zusammenfluss von Grundelbach und Weschnitz dĂŒrften sich im sechsten Jahrhundert die ersten FrankenstĂ€mme niedergelassen haben.

Geopark-FĂŒhrer Franz Piva nimmt die Teilnehmer mit auf seiner Reise durch die Geschichte der Franken mit der GrĂŒndung des Dorfes „Winnenheim“, wohl nach einem Franken namens „Wino“ benannt, und der Peterskirche, sowie auf einem ca. 3 km langen Rundweg durch das wildromantische Weschnitztal mit seinen sechs MĂŒhlen (heute z. T. KulturdenkmĂ€ler).

Die Weschnitz mit ihren reizvollen MĂŒhlkanĂ€len aus der GrĂŒnderzeit der MĂŒhlen, mit der geheimnisvollen „Unteren Hildebrand MĂŒhle“, deren GrĂŒndung noch im Dunkeln liegt und der Wachenberg, ein alter Vulkanschlot, vor etwa 250 bis 290 Millionen Jahren entstanden, sind ebenfalls ein Thema.

Ebenso wird die Geschichte von den ehrbaren MĂŒllern erzĂ€hlt, die den Weg vom Korn zum Brot bereiteten, als „Weinheim einst Stadt der MĂŒhlen“ war und eine enge Verbindung zu Weinheim und seinen Gerbern bestand. Aber auch von FreischĂ€rlern und RĂ€ubern, die hier hausten ist die Rede.

Die „Untere Fuchs`sche MĂŒhle zeigt sich bei der FĂŒhrung mit Armin Krichbaum als Schatzkammer und Fundgrube alter MĂŒhlentechnik. FĂŒr weitere Höhepunkte sorgt in der „Oberen HildebrandmĂŒhle“ Walter Fuchs, heute Herr der Weschnitz.

Er lĂ€sst den MĂŒhlkanal leer laufen und informiert, damit die Neuzeit nicht zu kurz kommt, von der Wasserkraft zur heutigen, aktuellen Stromerzeugung. Der RĂŒckweg fĂŒhrt abseits der Straße ĂŒber den „ Unteren Heckenpfad“, entlang am rauschenden Wasser. Hier liegen die MĂŒhlen wie im Dornröschenschlaf und lassen die Geschichte der MĂŒller wieder lebendig werden.

Nur mit Voranmeldung beim Stadt– und Tourismusmarketing Weinheim e. V. unter Tel. 06201 874450 oder info@weinheim-marketing.de.

Ort: Teffpunkt: Vorplatz der Peterskirche, Scheffelstraße 4, 69469 Weinheim.

Eintritt: Erwachsene 6 Euro, Kinder bis 12 Jahre 3 Euro.

*****

Samstag, 04. August 2012, 19:30 Uhr, BĂŒrgersaal.

Professor Roman Nodel

Hirschberg. Abschlusskonzert der Teilnehmer des Meisterkurses fĂŒr Violine unter der Leitung von Professor Roman Nodel. Obgleich die beliebten Meisterkurse in diesem Jahr nicht wie bisher zum Programm des Weinheimer Kultursommers zĂ€hlen, mĂŒssen Musikfreunde hier nicht auf die hochkarĂ€tigen Konzert-Darbietungen junger internationaler KĂŒnstler verzichten.

Der Meisterkurs fĂŒr Violine, geleitet von Prof. Roman Nodel, findet in diesem Sommer zwar in der Lucie-Kölsch- Musikschule Worms statt, wird aber dennoch in gewohnter Tradition auf Initiative des Kulturfördervereins mit einem Abschlusskonzert im BĂŒrgersaal des Hirschberger Rathauses enden.

Auch in diesem Sommer ist Prof. Nodels Meisterkurs wieder gut besetzt, insgesamt 25 junge Geiger und Geigerinnen nutzen die außerordentliche Gelegenheit, neue Impulse fĂŒr ihre musikalische Weiterentwicklung zu bekommen und in öffentlichen Unterrichtsstunden sowie beim tĂ€glichen intensiven Vorspielen ihre konzertanten FĂ€higkeiten zu ĂŒben und zu perfektionieren.

Bei den MeisterschĂŒlern handelt es sich um fortgeschrittene Jugendliche (ab 13 Jahren), aber auch schon richtige Profis – wie Orchestermusiker aus dem Mariinsky Theater St. Petersburg – sind mit von der Partie. Die Musiker kommen aus Deutschland, Frankreich, Russland, Ukraine, Japan und Korea. Am Klavier begleitet werden die Studenten von Andreas Sorg und Mariko Yamane.

Ort: BĂŒrgersaal, Rathaus, Großsachsener Str. 14, 69493 Hirschberg.

Eintritt frei! Um eine Spende wird gebeten.

*****

Donnerstag, 09. August 2012, 19:00 Uhr, Parkinsel.

Impressionen aus dem

Ludwigshafen. „MoraLand“ – eine fiktive Welt voller Wunder und verrĂŒckter Geschichten. Der Ludwigshafener Kultursommer entfĂŒhrt in diesem Jahr die Besucherinnen und Besucher an zwei Wochenenden in eine fiktive Welt voller Wunder und verrĂŒckter Geschichten, ins MoraLand.

Vom 9. bis 12. und vom 16. bis 19. August lĂ€dt das Theater Anu aus Berlin zu seinem poetischen Schaubudenjahrmarkt „MoraLand“ auf die Parkinsel ein. „MoraLand“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des Theaters Anu und des KulturbĂŒros der Stadt Ludwigshafen am Rhein.

Zelte mit kunstvoll gemalten Fassaden, romantische Lampenschirminstallationen und zahlreiche Lichterketten bilden auf der Parkinsel einen vertrÀumten Jahrmarkt, der die Besucherinnen und Besucher wieder ins Staunen einstiger Kindertage versetzen soll.

In der Tradition alter Schaubudenkunst erleben sie kuriose Darbietungen: ein Konzert fĂŒr zugehaltene Ohren oder eine LichtvorfĂŒhrung in einem Riesenkaleidoskop, in das 30 Menschen gleichzeitig blicken können.

In einer Bude scheint die Schwerkraft aufgehoben zu sein, in einer anderen verschwindet auf gemalten Bildern der Schnee. Es ist das fiktive Volk der Moraner, das unter den großen Platanen der Ludwigshafener Parkinsel seine Welt aufgebaut hat. In mehr als zehn Stationen erzĂ€hlt es die berĂŒhrende Geschichte ĂŒber seinen wiedergewonnenen Einklang mit der Natur – ganz ohne moralischen Zeigefinger oder pĂ€dagogischen Anspruch, MoraLand ist eine poetische Parabel, die auf sinnliches Erleben und Empathie setzt.

MoraLand gastiert vom 9. bis 12. und vom 16. bis 19. August in Ludwigshafen. Der Jahrmarkt hat mindestens sechs Stunden pro Spieltag geöffnet, los geht es um 19 Uhr, an den beiden Sonntagen bereits um 15 Uhr. Auch bei Regen empfÀngt MoraLand seine Besucher.

Ort: Parkinsel, Parkstr., 67061 Ludwigshafen.

Infos: www.theater-anu.de.

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder unter 12 Jahren 3 Euro. Besitzer der Rheinpfalz Card erhalten 50 Cent Rabatt. Am Sonntag gibt es Familientickets fĂŒr 15 Euro.

*****

Freitag, 10. August 2012, 16:00 Uhr, Marktplatz.

Die Weinheimer Altstadtkerwe

Weinheim. Sie werden der Weinheimer Altstadtkerwe gehörig den Marsch blasen: In diesem Jahr, wenn vom Freitag, 10. August, bis Montag, 13. August, wieder das grĂ¶ĂŸte Sommervolksfest der Bergstraße steigt, hat Weinheim wieder musikalische GĂ€ste aus der italienischen Partnerstadt Imola: Die Corpo Bandistico S. Ambrogio Castel del Rio.

Dahinter verbirgt sich eine zĂŒnftige Musikkapelle, die von Marschmusik ĂŒber Schlager bis zu feinem Jazz alles kann. Vor drei Jahren waren die Italiener schon mal zur Kerwe unter den beiden Burgen – jetzt rocken sie wieder die Stadt.

Am Freitag, 10. August, werden sie um 16 Uhr bereits zur Eröffnung auf dem Marktplatz spielen – um 16.30 Uhr wird OberbĂŒrgermeister Heiner Bernhard dann in OdenwĂ€lder Tracht vom Balkon des Alten Rathauses herab die Kerwe eröffnen.

Dann geht es rund in den Gassen der Altstadt zwischen Schloss und Gerberbach, dann dreht sich wieder das Riesenrad am Roten Turm, dann schunkelt das Kerwehaus und schwoft der Marktplatz bis in die Nacht auf Dienstag. „Bandistico“ geben ĂŒbrigens Samstag, 11. August, im Schlosspark vor der Illumination um 18.30 Uhr das nĂ€chste Konzert, bis die 1000 Lichter brennen. Und nochmal spielen die zĂŒnftigen Italiener am Sonntag, 12. August, um 12 Uhr auf dem Marktplatz auf.

Es gibt wieder offene Höfe und Straußwirtschaften, den Kunsthandwerkermarkt mit neuen Gesichtern im Gerberbachviertel, den VergnĂŒgungspark rund um den Roten Turm und den Amtshausplatz – und jede Menge Live-Musik, wobei wieder der Hutplatz und Jan Hutters Schlossterrasse einen Schwerpunkt bilden.

Ort: Innenstadt, 69469 Weinheim.

Infos und komplettes Programm: www.weinheim.de.

*****

Samstag, 17. August 2012, 19:30 Uhr, Rathausinnenhof.

Papa

Speyer. Im Rahmen des 19. Oldtime-Jazz-Festivals spielt die „Papa’s Finest Boogie Band“ im Innenhof des Speyrer Rathauses. Diese explosive Truppe, die wir schon seit 1999 kennen, zeichnet sich aus durch Boogie-Woogie von Meade Lux Lewis und Clarence Pinetop Smith und der fetzigen Musik von Ray Charles, Louis Prima oder Fats Domino.

Das hochklassige Boogie-Piano von Frank Spannaus mit rollenden BĂ€ssen und hĂ€mmernden Riffs wird getragen vom soliden Fundament des Kontrabassisten Volker Picard und getrieben von dem dynamischen Drumming des Schlagzeugers Holger „Schlomo“ SchĂŒtz.

Noch mehr Spannung erhĂ€lt das musikalische Geschehen, wenn Matthias RĂŒdiger auf seinem Saxophon heiße Soli und röhrende Riffs blĂ€st und so an die großen Saxophonisten der Jive-Ära erinnert. BerĂŒhmt wurde er dadurch, dass er auch mal von der BĂŒhne springt, um seinen Auftritt im Publikum fortzusetzen.

Allen gemeinsam ist die ansteckende Spielfreude, die jeden Auftritt zu einem bleibenden Erlebnis werden lÀsst.
Kein Wunder, dass die Jazzfans dieses Wunder immer wieder erleben wollen!

Ort: Rathausinnenhof, Maximilianstraße 12, 67346 Speyer.

Infos und Tickets: http://www.speyer.de/de/service/veranstaltungen/liste/09604.

Eintritt: Tickets ab 12 Euro.

*****

Samstag, 18. August 2012,14:00 Uhr, Anglerheim.

Das 60. Edinger Backfischfest

Edingen-Neckarhausen. Das Edinger Anglerheim veranstaltet vom 18. bis 19. August sein traditionelles Backfischfest mit großem Unterhaltungsprogramm. Am Samstag beginnt das Fest um 14:00, am Sonntag bereits um 10:00.

Ort: Anglerheim Edingen, Hauptstraße 2, 68535 Edingen-Neckarhausen.

*****

Samstag, 25. August 2012, 16:00 Uhr, Luisenpark.

Das Internationale Ballonfestival. Foto: Heidelberg-Ballon.

Mannheim. Auch in diesem Jahr feiert  Heidelberg-Ballon wieder sein Internationales Ballonfestival. Die Abschlussveranstaltung findet im Rahmen des Parkfestes im Mannheimer Luisenpark statt.

Das Ballonfestival bietet ein großes Festprogramm und spektakulĂ€res BallonglĂŒhen. Ab dem Nachmittag steht eine begehbare BallonhĂŒlle bereit, am Abend starten Heißluftballone/Luftschiffe und gegen 22:30 Uhr können Zuschauer das „BallonglĂŒhen“  bestaunen.

Ort: Luisenpark Mannheim, Theodor-Heuss-Anlage 2, 68165 Mannheim.

Infos: www.ballonsport-kurpfalz.de.

Eintritt: Erwachsene 6 Euro, Kinder 3 Euro.

*****

Samstag, 01. September 2012, 22:15 Uhr, Alte BrĂŒcke.

Schlossbeleuchtung in Heidelberg

Heidelberg. AlljĂ€hrlich rĂŒckt die majestĂ€tische Schlossruine bei den traditionsreichen Schlossbeleuchtungen mit Feuerwerk ins Rampenlicht. Das Neckarufer und der Philosophenweg sind die besten Standorte, um die Schlossbeleuchtung um circa 22.15 Uhr zu bewundern.

Vor jeder Schlossbeleuchtung findet ein festliches Konzert um 18.15 Uhr in der Heiliggeistkirche statt, unter anderem mit HĂ€ndels Feuerwerksmusik.

Ort: Alte BrĂŒcke, Obere Neckarstraße 2, 69117 Heidelberg.

Infos: http://www.heidelberg-event.com/schlossbeleuchtungen.html.

*****

Samstag, 08. September 2012, 14:30 Uhr, Pfarrhof.

Impressionen

Ladenburg.Rock at Church“ das ist seit 20 Jahren ein kleines aber feines Festival fĂŒr Musik der neuen Art. Hier kommen Heavy, Hard Rock, Metal, Pop, Rock, Ska, Jazzrock oder auch Akustisches zum Zuge. Veranstaltet wird das Festival von der evangelischen Jugend der Kirchengemeinde Ladenburg.

Das Festival hat Benefizcharakter. In jedem Jahr kommt ein Teil des Erlöses gemeinnĂŒtzigen Organisationen zugute. Der andere Teil geht an die eigene Kinder- und Jugendarbeit. Das 21. „Rock at Church“ findet am 08. und 09. September 2012 statt.

Ort: Pfarrhof, Kirchenstraße 28, 68526 Ladenburg.

Infos und Programm: http://www.rockatchurch.de/Home.

*****

Montags gibt es Tipps und Termine aus unseren Orten fĂŒr die wir Blogs betreiben und der Region.

Sie möchten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion.

Wir ĂŒbernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgewĂ€hlte Termine in unsere Übersicht “Tipps und Termine: Diese Woche”:

Beispielsweise an: Termine Rheinneckarblog.de – oder termine@derortsnameblog.de. Oben im MenĂŒ sehen Sie unter Nachbarschaft die elf Kommunen, fĂŒr die wir eigene Blogs anbieten.

Unsere Termine erfreuen sich großer Beliebtheit – Sie können bei uns auch gerne fĂŒr sich oder Ihre Veranstaltungen werben: Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

Wir bieten ein modernes Medium, eine höchst interessierte Leserschaft eine hohe Reichweite bei fairen Preisen und viel mehr, als Printanzeigen zu leisten in der Lage sind. Wir beraten Sie gerne unverbindlich: 😎

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.