Dienstag, 19. Juni 2018

SPD: Der Kampf der Systeme hat begonnen

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 29. M├Ąrz 2010. J├╝rgen Merx hat sich zur├╝ckgezogen. Stimmt nicht. Er hat nur den 1. Vorsitz aufgegeben und nimmt nun den 2. Vorsitz wahr. Harry Gimber ist neuer Chef – ohne Erfahrung. Michael Bowien ist „beratendes Mitglied“. Was wird der neue Vorstand leisten? Der Konflikt Bowien – Merx ist programmiert.

Von Hardy Prothmann

Als scheidender 1. Vorsitzender w├╝nscht man sich eine andere Jahreshauptversammlung, als sie J├╝rgen Merx erlebt hat. Niemand war „voll des Lobes“, wie es in der Lokalpresse immer so sch├Ân hei├čt.

Niemand stand auf und w├╝rdigte all die gro├čen Verdienste, w├Ąhrend alle anderen nickten und raunten: „So war das.“

Und es waren entt├Ąuschend wenige Mitglieder anwesend.

Keine Ehrerbietung f├╝r Merx. Wie bitter f├╝r einen, der das braucht.

Als scheidender Vorstand w├╝nscht man sich etwas mehr Ehrerbietung – au├čer, man wird wieder Vorstand, wenn auch nur zweiter. Und au├čer, man wei├č einen 1. Vorstand vor sich, der keine Erfahrung hat. Und au├čer, man hofft, andere doch noch zum Raunen bringen zu k├Ânnen, irgendwann.

Damit wird man zum Schattenmann.

Eine Rolle, die J├╝rgen Merx gut kennt und zuletzt in der vergangenen Gemeinderatssitzung best├Ątigt hat.

Die Antwort auf die Frage an den CDU-Vorsitzenden Dr. Josef Doll, ob dieser f├╝r alle drei Fraktionen (CDU, SPD und FDP) spreche, lies Merx kommentarlos einfach so durchgehen: „Ja“, sagte Doll.

Der Schattenmann.

Merx schwieg. Wie Schattenm├Ąnner das so tun.

Der einzige in der SPD-Fraktion, der offen Fragen stellt und sich zutraut, ebenso offen seine Meinung zu sagen, ist Michael Bowien.

Die beiden M├Ąnner k├Ânnten unterschiedlicher nicht sein.

Merx legt sehr viel Wert auf sein ├âÔÇ×u├čeres und versucht durch „politische“ Texte im Mitteilungsblatt seinen „Weitblick“ zu demonstrieren. Dazu tr├Ągt er metallene Armb├Ąnder, wie sie in den 70-ern „in“ waren und bunte Armreifen, wie sie vor zehn Jahren „modern“ waren. Der Gang zum Fris├Âr ist Teil seines Lebensgef├╝hls. Seine Reden h├Ąlt er vom Blatt, holprig, mit wenig Verve und meist staatstragend. Denn J├╝rgen Merx heischt nach Best├Ątigung.

Bowien ist meist unauff├Ąllig in der Kleidung, manchmal hat er keine Zeit f├╝r einen Fris├Ârtermin vor einer Sitzung. Er tr├Ągt keinen auff├Ąlligen Schmuck. Und wenn er redet, dann frei und auf den Punkt. Er spricht nicht schnell, nicht langsam und sehr ├╝berlegt.

Systemunterschiede.

Merx ist kaufm├Ąnnischer Angestellter – Bowien diplomierter Volkswirt und Prokurist.

Michael Bowien ist Neub├╝rger in Heddesheim. Ein Zugezogener. Der einzige in der SPD-Fraktion. Er hat mit dem Heddesheimer System nichts zu tun. Er ist unabh├Ąngig.

Und trotzdem ist Michael Bowien bereit, sich f├╝r seine Wahlheimat einzusetzen. Er will sich einbringen. Auch, wenn er dabei sehr alleine ist.

J├╝rgen Merx hat mit dem Heddesheimer System sehr viel zu tun. Ist stellvertretender Kommandant der Feuerwehr. Seine Frau wird demn├Ąchst Sekret├Ąrin des B├╝rgermeisters. Merx duzt die meisten, die im System Heddesheim etwas zu sagen haben. J├╝rgen Merx wei├č nicht, wie abh├Ąngig er ist. Oder er tut zumindest so. J├╝rgen Merx macht alles mit.

Michael Bowien wurde von ganz hinten auf der SPD-Liste ├╝berraschend in den Gemeinderat gew├Ąhlt. J├╝rgen Merx wurde vorne auf der Liste sicher gew├Ąhlt.

Michael Bowien interessiert sich f├╝r die Arbeitnehmerrechte und gerechte L├Âhne. J├╝rgen Merx betont, f├╝r ihn sei der „Autobahnanschluss“ f├╝r die „Pfenning“-Entscheidung ausschlaggebend gewesen und merkt nicht, dass er noch nicht ein einziges Mal f├╝r Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der geplanten „Pfenning“-Ansiedlung eingetreten ist und auch nur einen wahrnehmbaren Satz ge├Ąu├čert hat, den SPD-Mitglieder verstehen k├Ânnten.

Marketing vs. Haltung.

J├╝rgen Merx gesteht offen ein, dass die Gr├╝nen der SPD „marketingtechnisch“ etwas voraus h├Ątten und handelt nicht.

Michael Bowien kritisiert die mangelhafte Vorbereitung der SPD-Wahlkandidaten und fordert eine bessere Schulung.

J├╝rgen Merx klebt an der Macht – gibt den 1. Vorsitz ab, um den „2.“ Vorsitz zu ├╝bernehmen und damit „alles beim Alten“ zu belassen.

Michael Bowien dr├Ąngt sich nicht vor – wird aber „beratendes Vorstandsmitglied“ auf Vorschlag des neuen Vorsitzenden.

J├╝rgen Merx denkt immer noch, dass er „alles im Griff“ hat.

Michael Bowien ├Ąu├čert sich ├╝berlegt, analytisch und stringent.

Man darf gespannt sein, was aus der Heddesheimer SPD wird.

Soviel ist klar. Unterschiedlicher als die Systeme Bowien und Merx kann man sich die „innere Verfassung“ einer Partei nicht vorstellen.

Merx wird weiter alles mobilisieren, was er an Hausmacht aufzubieten hat. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung best├Ątigt, wenn auch mit Murren.

Bowien wird weiter auf seinen Sachverstand vertrauen. Den hat er auch im Gemeinderat schon h├Ąufig bewiesen.

Haltung vs. Machterhalt.

Dabei hat Bowien zweierlei gelernt.

B├╝rgermeister Kessler (und die SPD, die CDU und die FPD) ist daran nicht interessiert und b├╝gelt ihn im Zweifel ab. Je genauer die Analyse Bowiens, desto heftiger die Kritik des B├╝rgermeisters.

In solchen Momenten schweigt J├╝rgen Merx. Nicht etwa solidarisch mit dem „Genossen“. Sondern klar solidarisch mit dem B├╝rgermeister.

F├╝r Bowien ist das der Vorbote der Dominanz durch Pfenning.

Merx ist gleichwohl die Heddesheimer Politik schon lange zu provinziell. Deswegen schreibt er irgendwelche Artikel ├╝ber „Europa“, die er im Heddesheimer Mitteilungsblatt ver├Âffentlicht. Daran kann ihn niemand hindern. Es gibt beim Mitteilungsblatt keine Redaktion, keine Kontrolle – die Ver├Âffentlichung von Gemeinde-Anzeigen und vor allem die von gewerblichen Anzeigen ist hier wichtig. Ein „SPD“-Text f├Ąllt eher nicht auf.

J├╝rgen Merx ist allerdings nicht ganz frei von Erkenntnis. Selbstkritisch hat er auf der Jahreshauptversammlung anerkannt, dass „die Gr├╝nen“ der SPD „marketingtechnisch“ etwas voraus haben.

Michael Bowien ist da wenig ├╝berraschend schon Monate weiter. Er spricht mit den Gr├╝nen, auch mit der CDU.

Und es geht ihm nicht um Marketing, sondern um Argumente und Inhalte.

„Der Kampf der Systeme“ Merx und Bowien war bislang in der Vorbereitung.

Man darf davon ausgehen, dass er nach dieser Jahreshauptversammlung beginnt.

Langsam, stetig und irgendwann heftig.

Keine Informationen gibt es in diesem Zusammenhang zu/von/├╝ber Harry Gimber.

Man darf gespannt sein, was daraus wird.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.