Freitag, 24. November 2017

Die Dokumentation der Stimmergebnisse

Stuttgart 21: So stimmten die Gemeinden im Wahlkreis Weinheim ab

Print Friendly, PDF & Email

In Baden-W├╝rttemberg ist das Volk f├╝r die Umsetzung "Stuttgart 21". Im Wahlkreis Weinheim stellt sich ein anderes Abstimmungsergebnis dar.

In Baden-W├╝rttemberg ist das Volk f├╝r die Umsetzung "Stuttgart 21". Im Wahlkreis Weinheim stellt sich ein anderes Abstimmungsergebnis dar.

Rhein-Neckar/Wahlkreis Weinheim, 27. November 2011 (red/mh) Das Volk Baden-W├╝rttembergs hat gestern zur Zukunft „Stuttgart 21“ abgestimmt und sich f├╝r den unterirdischen Ausbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs entschieden.

Acht von zehn Gemeinden des Wahlkreises 39 (Weinheim) stimmten bei der Volksabstimmung dagegen.

Von Martin Heilmann

106.241 Stimmberechtigte B├╝rgerinnen und B├╝rger hat der Wahlkreis 39 (Weinheim). 44.447 nutzen die Chance eine Stimme abzugeben. Das bedeutete eine durchschnittliche Beteiligung von 42,57 Prozent.

Die Tabelle zeigt eine Zusammenfassung der wichtigsten Zahlen der jeweiligen Orte und St├Ądte des Wahlkreises 39 (Weinheim):

Orte/St├Ądte

Stimmberechtigte

Abstimmende

Beteiligung

JA-Stimmen (%)

NEIN-Stimmen (%)

Dossenheim

8.934

4.280

47,91 %

2.123 (49,94)

2.128 (50,06)

Edingen-Neckarhausen

10.402

4.661

44,81 %

2.462 (53,05)

2.179 (46,95)

Heddesheim

8.826

3.227

36,56 %

1.684 (52,49)

1.524 (47,51)

Hemsbach

9.163

3.371

36,79 %

1.851 (55,24)

1.500 (44,76)

Hirschberg

6.901

3.374

48,89 %

1.595 (47,48)

1.764 (52,52)

Ilvesheim

6.531

2.689

41,17 %

1.452 (54,30)

1.222 (45,70)

Ladenburg

8.503

3.928

46,20 %

2.082 (53,32)

1.823 (46,68)

Laudenbach

4.656

1.827

39,24 %

945 (52,30)

862 (47,70)

Schriesheim

11.209

5.115

45,63 %

2.561 (50,31)

2.529 (49,69)

Weinheim

31.116

11.975

38,49 %

6.045 (50,65)

5.889 (49,35)

 

Unsere Einordnung der Ergebnisse zu der Abstimmung finden Sie im Kommentar: Stuttgart 21: Gemeinden im Wahlkreis Weinheim stimmen f├╝r den Ausstieg

 

  • Grazy

    Hi,

    kann man dieses Thema jetzt mal abschliesen??

    Es wurde ein Volksentscheid verlangt den hat,s jetzt gegeben und Ende

    Akzeptiert das Ergebnis auch wenn,s Euch nich passt

    Diese Zahlenspielerei ist was f├╝r Politiker, die passt nicht zu Euch

    LG

    Horst

    • Heddesheimer

      Hallo,

      mich Interessiert als Steuerzahler schon wie es weiter geht mit den Kosten und ob wir Steuerzahler f├╝r Fehlkalkulationn haften m├╝ssen.

  • Kein Heddesheimer

    1,5 Mio. sind 58.8% und 2,1 Mio. sind 41,2% ? Glaub ich nicht.

    • redaktion

      Guten Tag!

      Wir auch nicht – ist korrigiert.

      Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
      Das Heddesheimblog.de

  • Edward

    da war wohl der Wunsch der Vater der Grafiker-Hand? ­čśë Die Zahlen f├╝r ganz BW sind vertauscht: 2,1 Mio Nein-Stimmen und 1,5 Mio Ja-Stimmen. Zuweilen muss man auch beim Zahlenabschreiben denken.

  • Stefan

    Solange das Quorum nicht erreicht wird, sind die Prozentwerte v├Âllig irrelevant. Bestenfalls kann man aus der Grafik ablesen, dass es ├╝ber 50% der Wahlberechtigten schlicht v├Âllig egal ist, ob der Bahnhof nun kommt oder nicht.

  • Ben Bruin

    Wen interessiert eigentlich diese Stuttgarter Lokal-Posse au├čerhalb der Landeshauptstadt? Niemanden au├čer den Zugreisenden.
    Wenn man schon einmal im ICE nach M├╝nchen hinter einem G├╝terzug die Geislinger Steige raufgekeucht ist, dann freut man sich auf die Zeit, in der der „Kondukteur“ des ICE nicht auch noch im Stuttgarter Hauptbahnhof mit der Thermosflasche im Handkoffer von der alten Zugspitze zur├╝ck an die neue Zugspitze laufen muss, um dort erst einmal den neuen Fahrstand uimst├Ąndlich neu zu starten. Wird der Tiefbahnhof gebaut, dann geht es z├╝gig durch den Stuttgart- und den Alb-Tunnel weiter nach Bayern. In zehn Tagen wird bei unseren Nachbarn die neue TGV-Strecke Rhin-Rh├┤ne ├╝ber 144 Kilometer von Mulhouse nach Dijon in Betrieb genommen. Das ganze Elsass und die Franche Comt├ę sind stolz, da├č man nun in kurzer Zeit in Richtung S├╝den kommt. Von Mahnwachen und Volksabstimmungen wurde von meinen alten Nachbarn nicht berichtet.

  • anonymer Vegetarier

    Die Suggestivfrage zur Volksabstimmung war doch voll die Verarschung !

    In Wahrheit haben doch die Leute geglaubt, wenn sie mit „ja“ stimmen, w├╝rde das die Rechte des Landes st├Ąrken. Sowas nenne ich vors├Ątzlichen Betrug. W├╝rde ich in der Gegend wohnen, w├╝rde ich diese Volksverdummung aufgrund der bewu├čt irre f├╝hrenden Formulierung juristisch anfechten.

    • jawiejetzt?

      … und verlieren…