Dienstag, 22. August 2017

Saukopftunnel: Bauarbeiter „überraschend“ verstorben

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim/Weinheim, 28. Juni 2010. Der Bauarbeiter, der im Rahmen des Baus des Fluchtstollens am Saukopftunnel am 23. April dieses Jahres schwer verletzt worden ist, ist am Samstagabend überraschend verstorben.

Wie das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) Bensheim mitteilt, habe sich der Zustand des Österreichers in den vergangenen Wochen verbessert. Am Wochenende seien „völlig überraschend Komplikationen“ aufgetreten, die dann zum Tod des 42-jährigen Mannes geführt haben.

Tief betroffen von der traurigen Nachricht zeigten sich seine Kollegen von der Baufirma, die beiden Tunnelpatinnen Dr. Gudrun Tichy-Bernhard und Katrin Tönshoff sowie die Mitarbeiter des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen Bensheim.

Der Verstorbene hinterlässt seine Frau und vier Kinder.

Das ASV schreibt weiter: „Wer die Angehörigen des Mannes in den schweren Stunden unterstützen will, kann dies durch eine Spende tun. Bei der Starkenburger Sparkasse, Konto-Nummer 37 437, Bankleitzahl 50 951 469 und der Sparkasse Rhein-Neckar Nord, Konto-Nummer 39 003 058, Bankleitzahl 67 050 505 wurden Spendenkonten angelegt. Die Tunnelpatinnen und das ASV bedanken sich bei allen Spendern für die Anteilnahme.“

Hier finden Sie weitere Berichte.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.