Dienstag, 28. M├Ąrz 2017

B├╝rgermeister-Kandidat G├╝nther Heinisch geht online

Neue Wege im Wahlkampf

Heddesheim, 28. Januar 2014 (red) Dreieinhalb Wochen vor Bewerbungsschluss beginnt der offensichtliche Wahlkampf zur Heddesheimer B├╝rgermeisterwahl. Am vergangenen Freitag ging die neue Internetseite des Kandidaten G├╝nther Heinisch (B├╝ndnis ’90/Die Gr├╝nen) online. Gut gestylt und strukturiert pr├Ąsentiert die Seite das Wahlprogramm und die Positionen von Herrn Heinisch.┬á

Von Susanne Warmuth

Der Heddesheimer B├╝rgermeister-Kandidat G├╝nther Heinisch (B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen) geht neue Wege im Wahlkampf und hebt sich damit deutlich von seinem Konkurrenten B├╝rgermeister Michael Kessler ab. Dieser verl├Ąsst sich bisher auf wohlwollende Berichterstattungen einer regionalen Zeitung.

Wir haben uns den neuen Online-Auftritt www.guenther-heinisch.de des Kandidaten von B├╝ndnis ’90 / Die Gr├╝nen genau angeschaut. ┬áAuf den ersten Blick ist klar, dass der Gestalter der Seite wei├č, worauf es ankommt und wie eine Seite dazu einl├Ądt, l├Ąnger dort zu bleiben. Das Portr├Ąt von Herrn Heinisch auf der Startseite „hat was“. Zentral dargestellt sind die Themen, die f├╝r den gr├╝nen Politiker die Hauptanliegen sind: B├╝rgern├Ąhe, Verkehr, Zukunftsperspektiven.

 

HED www.guenther-heinisch.de 610px

Screenshot von G├╝nther Heinischs Wahlkampfseite www.guenther-heinisch.de

 

Man erf├Ąhrt einiges ├╝ber den Mann: Pers├Ânliches wie seine Leidenschaft f├╝r Bonsai-B├Ąume, die britischen Inseln und Whiskey, aber auch seinen politischen Werdegang. Seit 1984 ist er im Ortsverband der Gr├╝nen in Heddesheim aktiv. Ebenso ist er seit dieser Zeit Mitglied im Kreisverband Neckar-Bergstrasse B├╝ndnis ’90 / Die Gr├╝nen, seit 2008 dort im Vorstand. Sein Amt als Gemeinderat in Heddesheim trat er im Jahr 2009 an, seit 2011 ist er Fraktionssprecher. Auch mit Finanzen setzt er sich auseinander, seit 2008 ist er Kreisschatzmeister und Mitglied im Landesfinanzrat von B├╝ndnis ’90 / Die Gr├╝nen.

Die Gemeinde geh├Ârt den B├╝rgern und nicht der Verwaltung.

Mit diesem aussagekr├Ąftigen Satz wird deutlich, wie wichtig f├╝r Herrn Heinisch die B├╝rgern├Ąhe ist – sehr kontr├Ąr zur weithin bekannten Aussage von Herrn B├╝rgermeister Kessler, der im Zuge der Pfenning-Diskussion im Gemeinderat klarstellte, dass er die Gemeinde sei. In immerhin acht Punkten legt G├╝nther Heinisch offen, was f├╝r ihn B├╝rgern├Ąhe konkret bedeutet: Nicht-├Âffentliche Gemeinderatsentscheidungen beschr├Ąnken; Fr├╝he Einbindung der B├╝rger in die Planung gro├čer Projekte; Die B├╝rger als Entscheider; Quartalsgespr├Ąche zwischen Verwaltung und B├╝rgern; W├Âchentliche Fragestunden beim B├╝rgermeister.

Beim Thema „Verkehr“ sieht Herr Heinisch gro├čen Handlungsbedarf. Die aktuelle Verkehrssituation, vor allem innerorts f├╝r den nicht-motorisierten Verkehr muss verbessert werden: Einrichtung von Radwegen, bessere B├╝rgersteige und Schulwege, Verkehrsberuhigung, Reduzierung des Schwerlastverkehrs.

Nach Herrn Heinischs Auffassung darf ein B├╝rgermeister sich nicht auf die Verwaltung des Status Quo beschr├Ąnken. Es ist wichtig, in die Zukunft zu blicken, um Lebensqualit├Ąt in der Gemeinde zu erhalten und zu verbessern. Dazu geh├Âren f├╝r ihn nicht nur die St├Ąrkung von ├Ârtlichen Einzelh├Ąndlern, von klein- und mittelst├Ąndischen Betrieben, die F├Ârderung der Vereine, sondern auch ein klares „Ja“ zum Schulstandort Heddesheim, die Schaffung eines Jugendgemeinderates und Verbesserung in den Bereichen Umwelt und Umweltschutz.

Unter „Antworten“ sind aktuelle Fragen und die Antworten dazu aufgef├╝hrt, die dem Kandidaten in den letzten Wochen h├Ąufig gestellt wurden. F├╝r weitere Anliegen der B├╝rgerinnen und B├╝rger steht Herr Heinisch zur Verf├╝gung und scheut sich nicht, sowohl seine Telefon- und Mobilfunknummer als auch sein privates Facebook-Profil ├Âffentlich zu machen.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.

  • Ernst Knapp

    Ich werde aus pers├Ânlicher ├ťberzeugung immer CDU w├Ąhlen – das gilt auch f├╝r den Gemeinderat. Was das Amt des B├╝rgermeisters betrifft, hat G├╝nther Heinisch allerdings meine Stimme. Er meint es augenscheinlich sehr ernst mit seiner Kandidatur, ist gut vorbereitet und besetzt die richtigen Themen. Herr Kessler ist kein schlechter B├╝rgermeister – aber Heddesheim braucht eine Ver├Ąnderung!

    Ernst

  • SuseliebeSuse

    Habe gerade von der Gemeinderatssitzung gestern geh├Ârt. Zum ersten mal bereue ich, dass ich nicht dabei war. Alle reden ├╝ber den Verkehr bei uns und Herr Heinisch ist am Mittwoch kurzerhand in Stuttgart beim Verkehrsministerium gewesen und hat mit dem Minister Herrmann und der Staatssekret├Ąrn (?) zusammen ├╝ber Heddesheim gesprochen!!!

    Wieso f├Ąllt das sonst niemandem ein? Hat nicht Kessler sogar einen Dienstwagen mit dem er nach Stuttgart fahren kann?

    SuseliebeSuse

  • Beliebiger B├╝rger

    Ich sage euch wer diese Wahl entscheiden wird. Es werden die Leute sein, die seit Jahren hinter vorgehaltener Hand ├╝ber den Hedesheimer Sumpf schimpfen, aber keinen ├Âffentlichen Widerstand wagen. Diese Menschen – Leute wie Sie und ich! – die zwar Heddesheim-Blog lesen und sich an allen Skandalen und Skand├Ąlchen im Rathaus erg├Âtzen und sich dann doch wieder in die Abh├Ąngigkeit von Kessler & Co. begeben und auf der Stra├če eilfertig die Hand hochrei├čen, wenn unser Ortsvorsteher vorbeif├Ąhrt. Wenn wir den Mut aufbringen ENDLICH die Alternative zu w├Ąhlen, dann geht es aufw├Ąrts mit der Gemeinde. Denkt daran: Die B├╝rgermeisterwahl ist anonym! Traut euch endlich, das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen und Herrn Heinisch zu w├Ąhlen. Es erf├Ąhrt ja keiner.

    Ein B├╝rger