Montag, 24. September 2018

Gabis Kolumne

Gute Vorsätze!

Print Friendly, PDF & Email

//

 

Guten Tag!

Heddesheim, 28. Dezember 2009. Jedes Jahr stehen die guten Vorsätze an. Auch bei Gabi. Ein paar gute Vorsätze dürfen es schon sein, meint Gabi, aber keinesfalls zu viele.

Wer kennt sie nicht die guten Vorsätze zu Silvester? Also zunächst mal muss ich meine obligatorische Diät machen – die Plätzchen waren dann doch zu lecker. Und die Weihnachtsfeiertage mit Gans, Wild und Fondue haben ihr Ãœbriges getan. Na ja und dann wollte ich auch mit dem Rauchen aufhören!

Mehr Sport machen möchte ich 2010. Mindestens zweimal die Woche. In meinen Papieren werde ich mehr Ordnung halten und regelmäßig werde ich die Schränke ausmisten.

vorsaetze

Die guten Vorsätze von Gabi. Bild: hblog

Alkohol gibt es nur noch am Wochenende und Fleisch höchstens 2 bis 3 Mal wöchentlich. Ãœberhaupt möchte ich meine Familie im nächsten Jahr gesünder ernähren, das heißt, viel Obst und Gemüse und weniger Kohlenhydrate und Fett. Ja und natürlich weniger Süßigkeiten.

Und endlich mal wieder Briefe schreiben, alte Freunde besuchen und mich für das Allgemeinwohl mehr einsetzen.

Mein Englisch sollte ich unbedingt auffrischen und einen Italienisch-Kurs würde ich gerne belegen. Mit einer Freundin wollte ich schon seit Jahren an der Volkshochschule Aquarell-Malen besuchen.

Insgesamt möchte ich mehr Dinge umsetzen, die ich mir vornehme. Aber das alles natürlich mit weniger Stress. Auch das ein Vorsatz. Ich möchte nicht mehr von Termin zu Termin hetzen.

Und ich werde ausgeglichener zu meinen Lieben sein.

Wenn mein Mann und die Kinder nerven, werde ich geduldig und liebevoll bleiben. Schreien gehört eindeutig auf die No-go-Liste 2010. Dafür werden wir – auch gegen den Willen meiner Kinder – wieder mehr Familien-Spieleabende machen. Das ist gut für das soziale Gefüge.

//

Genau betrachtet werde ich ab 1. Januar mein ganzes Leben umkrempeln.

Aber irgendwo habe ich mal gelesen, dass Vorsätze ab dem 1. Januar meistens nicht umgesetzt werden. Denn, wenn man sich zu viel vornimmt, klappt gar nichts.

Also sollte man das alles vielleicht geschickt verteilen, sonst ist man gleich überfordert, kurz darauf frustriert und letztendlich schmeißt man alle Vorsätze über Bord.

Ach übrigens, so schlecht war 2009 ja gar nicht, oder?

Dann muss ich auch nicht viel ändern. Glück gehabt 🙂

gabi

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.