Sonntag, 12. Juli 2020

Wann kommt endlich ein anderes Thema?

Print Friendly, PDF & Email

Leserbrief: Helle Sema

Lieber Mannheimer Morgen,

am 15. Mai 2009 hat ihre von mir sehr verehrte Redakteurin, Anja G├Ârlitz, einen Kommentar ver├Âffentlicht: „Zur├╝ck zur Sache, bitte!

Darin schreibt sie: „Denn in der Sache l├Ąsst sich durchaus noch diskutieren. In der Sache gibt es noch immer berechtigte Fragen, Sorgen und differenzierte Meinungen. In der Sache gibt es kein schwarz-wei├č, kein „alles gut“ oder „alles schlecht“.
Aber es gibt, zum Beispiel, seitens des B├╝rgermeisters und seitens des Unternehmens die M├Âglichkeit, mehr Informationen auf den Tisch zu legen und offensiver mit den kritischen Fragen umzugehen. Hier besteht Nachholbedarf. Wen wundert es, wenn die Spekulationen ins Kraut schie├čen?“

Heute lese ich in der Zeitung, dass „einige Nachteile hinnehmen m├╝ssen“, sagt zumindest Josef Doll von der CDU. F├╝r den Artikel danke ich Ihnen sehr. Denn damit ist nun Schluss mit den Spekulationen: „Einige m├╝ssen Nachteile hinnehmen“, hat mich beruhigt.
Wenn es nur einige sind, ist das zwar f├╝r die „Einige“ nicht so sch├Ân, aber was will man machen. Und allen „Anderen“ geht es ja weiterhin gut!
Nein, sogar viel besser. Schlie├člich bekommt Heddesheim jede Menge neue Arbeitspl├Ątze und die Gemeinde Millionen in die Kasse! Das mit dem Verkehr ist egal, ich vertraue auf die CDU, SPD und FDP, die sind schlie├člich f├╝r ein Durchfahrverbot f├╝r Lkw durch die Ortsmitte.

Worum ich Sie aber dringend bitte: Frau G├Ârlitz hat das ja in ihrem Kommentar gut aufgeschrieben: „Und, ganz nebenbei: Es gibt, tats├Ąchlich, auch noch andere Themen.“

Das ist jetzt schon fast zwei Wochen her und seitdem habe ich nur einmal etwas ├╝ber die Feuerwehr gelesen. Bringen Sie doch endlich ein anderes Thema. Ich kann das mit Pfenning schon nicht mehr lesen. Vor allem, weil dann immer „eine nicht mehr sachliche Diskussion entbrennt„, wie Sie heute schreiben.
Sogar die Frau Lochb├╝hler hat ja eingesehen, dass sie mit ihrer St├Ąnkerei der Gemeinde nichts Gutes tut und ihre Konsequenzen gezogen.

Bitte, sagen Sie Nein zu Pfenning. Das Thema ist doch durch! Ich erwarte also andere Themen von Ihnen. Irgendetwas mit Kindern. Oder was Spannendes aus den Vereinen. Mich pers├Ânlich w├╝rde interessieren, ob man nicht die Zugezogenen, die nicht ordentlich kehren, irgendwie mit Sozialdienst oder so, dazu bringen kann, endlich ihre B├╝rgersteige ordentlich zu pflegen.

Ihr

Helle Sema

P.S. Au├čerdem w├╝rde ich mich freuen, wenn Sie etwas „zeitnaher“ berichten w├╝rden. Die Veranstaltung der CDU war vor f├╝nf Tagen am Freitag, heute ist Mittwoch. So schwer kann das doch nicht sein, einen Artikel zu schreiben.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.