Dienstag, 17. Juli 2018

„Heddesheim ist auf Jennifer gut vorbereitet“

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 27. Januar 2010. Der Heddesheimer Bauhof ist auf das Sturmtief Jennifer gut vorbereitet. Die Nacht soll wieder sehr kalt werden und viel Schnee bringen.

Von Horst Pölitz

Das Sturmtief Jennifer soll einen nĂ€chtlichen Schneefall bis fĂŒnfzehn Zentimeter bringen. In Mannheim und Heidelberg wird das Salz knapp. Haben wir in Heddesheim genug Salz?
„Ja“, sagt Julien Christof, Leiter der Hauptverwaltung: „Laut Bauhof verfĂŒgen wir noch ĂŒber fĂŒnfzehn Tonnen Salz. Diese Menge reicht bis Ende der Wintersaison.“

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt: „Nach der kĂ€ltesten Winternacht von bis zu Minus 24 Grad Celsius erwarten wir vom SĂŒden Skandinaviens das Sturmtief Jennifer in der zweiten NachthĂ€lfte bis in den frĂŒhen Morgen hier im Land“, sagt der Diolommeteorologe Rudolf Bluhm. „Hinzu kommen Starkwind mit stĂŒrmischen Böen vom Westen.“

Der DWD geht davon aus, dass das Tief den morgenlichen Berufsverkehr trifft. „Es kann zu Schneeverwehungen kommen, mit GlĂ€tte ist ĂŒberall zu rechnen.
Im Westen und Osten von Deutschland fĂ€llt gefrierender Regen. In den Bergregionen erwarten wir Wind in OrkanstĂ€rke“.

Tipp der Redaktion:

  • Sie mĂŒssen morgen mit SchneerĂ€umen und Eiskratzen rechnen – planen Sie zehn Minuten mehr Zeit ein.
  • Achten Sie auf genug Spritzwasser bei ihrem Auto, das einen Frostschutz bis -25° Celsius aufweist.
  • Je nach Fahrtstrecke sollten Sie entsprechend gekleidet sein und Decken mitnehmen, um im Falle eines Unfalls oder Staus nicht frieren zu mĂŒssen.

Links:

Tagesschau-Wetter
Google: Suche nach Sturmtief Jennifer
Wyk auf Föhr (Promenade): Webcam

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.