Montag, 24. Juli 2017

Junge Erwachsene zieht es in die Stadt

Print Friendly

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis, 26. August 2014. (red/pm) Der Rhein-Neckar-Kreis hat im vergangenen Jahr seine Einwohnerzahl um 3.966 Personen durch Zuwanderung steigern k√∂nnen. Dies geht aus einer aktuellen Erhebung des Statistischen Landesamtes Baden-W√ľrttemberg hervor. So stehen 2013 im einwohnerst√§rksten Landkreis in Baden-W√ľrttemberg den 22.440 von dort weggezogenen Menschen 26.406 Zuz√ľge gegen√ľber.

sadgf

Rund 4.000 mehr Einwohner als im vergangenen Jahr verzeichnet der Rhein-Neckar-Kreis. Vor allem junge Erwachsene zieht es in die Städte.

Information des Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis:

„Von den Zuwanderungen profitieren in erster Linie Stadtkreise und st√§rker verdichtete Landkreise. Insgesamt 43 der 44 Stadt- und Landkreise haben im letzten Jahr von den Zuwanderungen nach Baden-W√ľrttemberg mit rund 70.200 Personen profitieren k√∂nnen, hei√üt es in einer Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Baden-W√ľrttemberg. Lediglich im Landkreis Rottweil lag die Zahl der Fortz√ľge geringf√ľgig h√∂her als die der Zuz√ľge.

Die h√∂chsten Wanderungs√ľbersch√ľsse wurden im Jahr 2013 in den Stadtkreisen Stuttgart (+ 5.500) und Karlsruhe (+ 3.000) sowie in den Landkreisen Ludwigsburg (+ 4.400), Esslingen (+ 3.800), Konstanz (+ 3.400) und B√∂blingen (+ 3.000) sowie im Rhein-Neckar-Kreis (+ 4.000) erzielt.

Wanderungsverluste in ländlichen Gebieten

√úberdurchschnittliche Wanderungsgewinne ‚Äď gemessen an der jeweiligen Einwohnerzahl ‚Äď haben damit vor allem die meisten Stadtkreise sowie st√§rker verdichtete Landkreise erzielt. Dagegen handelt es sich bei den Gebieten mit einem Wanderungsverlust bzw. mit nur geringen Wanderungsgewinnen ganz √ľberwiegend um eher l√§ndlich strukturierte Kreise.

Damit setzt sich auch 2013 ein Trend fort, der seit Anfang des vergangenen Jahrhunderts in Baden-W√ľrttemberg zu beobachten ist: N√§mlich die Gro√üst√§dte und insbesondere die verdichteten Gebiete im Land haben f√ľr Zuziehende im Vergleich zu den 1990er-Jahren an Attraktivit√§t gewonnen, w√§hrend die Dynamik in den eher l√§ndlich strukturierten Kreisen tendenziell geringer geworden ist. Dabei hat sich gezeigt, dass diese Entwicklung von einer verst√§rkten Zuwanderung von jungen Erwachsenen in die Zentren gepr√§gt ist und insbesondere auch im Zusammenhang mit den in den letzten Jahren angestiegenen Studienanf√§ngerzahlen zu sehen ist.“

√úber Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.