Donnerstag, 23. MĂ€rz 2017

Ende der weiterfĂŒhrenden Schule in Hirschberg beschlossen

Hirschberg willigt in die Scheidung ein

Hirschberg/Heddesheim, 26. November 2013. (red/pro) Die ĂŒberwiegende Mehrheit des Gemeinderats hat dem Antrag aus Heddesheim zugestimmt, sich mittelfristig aus dem Schulzweckverband zu lösen, damit Heddesheim alle eine Gemeinschaftsschule entwickeln kann.

Nur Alexander May (FW) war deutlich dagegen und stimmte mit Nein. Die FDP-GemeinderĂ€te enthielten sich. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, nach einer Anhörung der Schulgremien dem Antrag aus Heddesheim zuzustimmen, der eine Schritt fĂŒr Schritt Auflösung des Schulzweckverbands bedeutet. Nur im Falle einer Ablehnung durch die Schulgremien solle der Gemeinderat neu beraten.

CDU-Gemeinderat Dr. Jörg Boulanger stellte fĂŒr die CDU den Antrag, die Entscheidung nicht von einer eventuellen Ablehnung abhĂ€ngig zu machen, sondern die Gremien zu hören und dann zu entscheiden. Dem sprang die SPD bei.

FW-Gemeinderat Werner Volk kommentiere:

Ich versteh die Welt nicht mehr – so verliert man doch nur Zeit.

BĂŒrgermeister Manuel Just betonte, dass man im Sinne guter Zusammenarbeit und BĂŒrgerbeteiligung immer so verfahren sei. CDU und SPD sahen das nicht so. Und stellten letztlich einen Antrag der CDU mit Anmerkungen der SPD.

Nach dem BĂŒrgerentscheid, der knapp aber eindeutig die Weiterentwicklung der Karl-Drais-Schule von einer Werkrealschule zu einer Gemeinschaftsschule ablehnte, war das Schicksal der Schule besiegelt.

Heddesheim ĂŒbernahm die Initiative und plant nun eine alleinige Lösung ohne den Schulzweckverband-Partner Hirschberg. CDU-Gemeinderat Martin Kemmet verfolgte stellvertretend den Debattenverlauf in Hirschberg.

SPD und GLH bedankten sich im Gegensatz zu den anderen Fraktionen ausdrĂŒcklich bei Schulleitung und Kollegium fĂŒr den hervorragenden Einsatz. GLH-GemeinderĂ€tin Monika Maul-Vogt sagte:

Schule ist mehr als ein Haushaltsposten. Hier geht es um Menschen. Schule ist auch soziale Gemeinschaft im Ort, die es in dieser Form bald nicht mehr gibt.

Schulrektor Jens Drescher verfolgte die Sitzung aufmerksam. In den Gremien hat der Vorschlag aus Heddesheim lÀngst Zustimmung gefunden. Herr Drescher teilte nach der Entscheidung mit:

Die Sekundarstufe der Karl-Drais-Schule hat seit heute wieder eine Zukunft, dies begrĂŒĂŸen wir sehr.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.