Mittwoch, 23. August 2017

Diese Woche: Tipps und Termine

Print Friendly, PDF & Email

//

Tipps und Termine f├╝r den 26. September bis 02. Oktober 2011. Jeden Montag erscheinen unsere Veranstaltungstipps f├╝r die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktm├Âglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Termine finden Sie ins unseren Kalendern f├╝r Heddesheim, Hirschberg, Ladenburg, Viernheim, Weinheim und Rhein-Neckar.

*****

Montag, 26. September 2011, 20:00 Uhr, Kulturb├╝hne Alte Druckerei

Der Autor liest aus seinem Roman-Deb├╝t.

Weinheim. In der Kulturb├╝hne Alte Druckerei gibt es eine Autorenlesung mit J├╝rgen Drawitsch. Er liest aus: „Eine Geschichte am Meer“.

J├╝rgen Drawitsch, Lokalredakteur der Weinheimer Nachrichten, erz├Ąhlt in seinem Roman-Deb├╝t mit Poesie und Tiefe eine Geschichte von zwei Menschen, die das Meer verbindet. Am Strand und im Haus begegnen sie sich neu, werfen Blicke auf Vergangenes, verarbeiten und tr├Ąumen von einer anderen Zukunft. Der Autor liest und signiert anschlie├čend.

Ort: Kulturb├╝hne Alte Druckerei, Friedrichstra├če 24, Weinheim.
Eintritt: 5 Euro, Kartenshop DiesbachMedien, Friedrichstra├če 24, Telefon: 06201 / 81 345.

*****

Dienstag, 27. September 2011, 20:00 Uhr, B├╝rgerhaus

Heddesheim. Die Kom├Âdie „Heimspiel“ von Charles Lewinsky mit Markus Majowski, Dietmar Pr├Âll u. a. wird am Dienstag im B├╝rgerhaus gezeigt.

Ein „Heimspiel“ im B├╝rgerhaus.

Zum Inhalt: Sie sind nicht gerade geborene Gl├╝ckspilze: Teddy, dessen Partner ihn mittellos zur├╝ckgelassen hat, der abgerissene Journalist Scoop und Martin, der im Sozialamt von einem Computer ersetzt wurde. Drei M├Ąnner um die f├╝nfzig, ohne Job und Perspektive, die sich, um Miete zu sparen, zu einer Wohngemeinschaft zusammengetan haben. Doch dann kommt ihnen eine geniale Idee: Sie beschlie├čen, ihre WG zum Altersheim zu erkl├Ąren und mit diesem Trick wohlt├Ątige Stiftungen abzuzocken. „Wenn uns die Gesellschaft schon zum alten Eisen erkl├Ąrt“, lautet ihre Rechtfertigung, „dann wollen wir auch etwas davon haben.“

Der Plan scheint aufzugehen – doch bevor das Geld flie├čt, will die Stiftung dem privaten Heim „Abendsonne“ einen Kontrollbesuch abstatten. Kein Problem – wozu war Teddy schlie├člich Maskenbildner: Sehr ├╝berzeugend schl├╝pfen die drei f├╝r Konrad Gerber, den Pr├╝fer der Stiftung, in die Rolle tattriger Greise. Auch die Bardame M├Ąggi, die als seri├Âse Heimleiterin herhalten muss, scheint ihre Sache gut zu machen …

Mit „Ein Heimspiel“ gelang dem Autor Charles Lewinsky eine heitere Verkleidungskom├Âdie, die zwar vor einem ernsten gesellschaftlichen Hintergrund spielt, aber dennoch beste Unterhaltung bietet und zugleich zeigt, dass man auch mit Mitte f├╝nfzig noch lange nicht „weg vom Fenster“ ist. Die Situationskomik schl├Ągt Kapriolen!

Ort: Unterdorfstr. 2, Heddesheim.
Eintritt: Karten gibt es im B├╝rgerservice, Rathaus. Weitere Infos: Konzertdirektion Haas, Tel. 06228-1375.

*****

Mittwoch, 28. September, 20:00 Uhr, Olympia-Kino

Madeleine Sauveur kommt am 28. September ins Olympia-Kino.

Hirschberg. Der F├Ârderkreis des Olympia-Kinos freut sich, wieder einmal Madeleine Sauveur pr├Ąsentieren zu d├╝rfen – diesmal mit: „Ich h├Âre was, was du nicht sagst“, ihrem neuesten Programm.

Die Kabarettistin k├╝ndigt den Abend folgenderma├čen an: „Mein Mann denkt, er hat ne Hauptrolle im Stummfilm, dabei leben wir im Informations- und Kommunikationszeitalter. Ich muss die Untertitel erfinden und dann haben wir den Salat! Missverst├Ąndnisse! Er soll ja so bleiben wie er ist, aber reden und mich verstehen wie meine beste Freundin! Das ist ja wohl nicht zu viel verlangt, oder? Alles chattet, bloggt, simst. Einen PC-Virus entdecken wir eher als eine Laus auf der Leber unserer Mitmenschen. Wir sind life dabei, wenn auf der anderen Seite der Erde der Wald abbrennt, aber schwelende Probleme unter dem eigenen Teppich nehmen wir gar nicht erst wahr. Sind wir auf den Mund gefallen, verstehen wir nur Bahnhof?“

Madeleine Sauveur m├Âchte, dass zumindest das Publikum an diesem Abend wei├č, wovon sie redet. Ihr Partner am Klavier, Clemens Maria Kitschen, hat die Lieder vertont: anspruchsvoll, unangepasst und trotzdem eing├Ąngig.

Ort: Olympia-Kino, H├Âlderlinstr. 2, Hirschberg.
Eintritt: 15 Euro, F├Ârderkreis-Mitglieder 13 Euro. Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Voranmeldung unter 06201 – 53600 oder foerderkreis@olympia-leutershausen.de.

*****

Anzeige

-Anzeige-

*****

Freitag, 30. September, Pflanzenschauhaus im Luisenpark

Mannheim. Die Ausstellung „Herbstzauber“ er├Âffnet am 30. September 2011 im Pflanzenschauhaus des Luisenparks.

„Herbstzauber“ im Pflanzenschauhaus.

Nicht nur im Garten herbstelt es, auch Besitzer von Balkon und Terrasse m├╝ssen auf diese wunderbare Stimmung nicht verzichten. Genie├čen Sie die
sch├Ânsten Momente dieser Jahreszeit mit farbenfrohen, herbstlichen Balkonfreuden. Die typischen Pflanzen daf├╝r, die in diesen Tagen in G├Ąrtnereien und Gartencentern f├╝r Blumen- und Gartenfreunde unter dem Namen „Herbstzauber“ zum Kauf angeboten werden, sind wirkungsvolle Pflanzen, die sich ansprechend miteinander kombinieren lassen. Die Pflanzenz├╝chter-Firma „Kientzler“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein breites Pflanzensortiment, bestehend aus den verschiedensten bunten Blatt- und Bl├╝tenpflanzen, sowie attraktiven Gr├Ąsern f├╝r Pflanzenliebhaber zur ideenreichen Gestaltung von herbstlichen Arrangements zusammen zu stellen.

In der Ausstellung werden aktuelle Trends f├╝r die richtige Pflanzenauswahl und einige Tipps f├╝r ein besonders langes Herbstzauber-Farbspektakel auf Balkon und Terrasse pr├Ąsentiert. An manchen Sonntagen k├Ânnen auch Oliven├Âle aus einer kleinen Qualit├Ątsproduktion in Kalabrien von Amelia Schweig und eingemachte Pf├Ąlzer Wildfr├╝chte von Alena Horejs aus Birkenheide gekostet und erworben werden.

Die Ausstellung ist bis zum 6. November 2011 zu sehen.

Ort: Pflanzenschauhaus, Luisenpark, Mannheim.
Eintritt: Parkeintritt muss entrichtet werden.

*****

Samstag, 1. Oktober, 19:30 Uhr, Glashaus Ladenburg

Ladenburg. Die K├╝nstlervereinigung ‚Aufbruch 2001‘ veranstaltet auf Einladung der Initiative im Waldpark nun schon das dritte Jahr in Folge einen Salon im Glashaus Ladenburg. Diesmal unter dem Titel: „Kunst f├╝r alle Sinne. In Musik, Bild, Wort und Tanz“.

Der Reiz des Programms liegt vor allem in der ungewohnten Zusammenstellung, die dem Publikum neue Blickwinkel erm├Âglicht und H├Ârgewohnheiten ver├Ąndert.

Verdi-Arien treffen auf Lautenlieder von Dowland, gew├╝rzt mit Gem├Ąlden, Poesie und Piano├óÔéČÔÇŁJazz. Einige Texte und Lieder sind speziell f├╝r diesen Abend entstanden.

Ort: Glashaus, Reinhold-Schulz-Park, Ladenburg.
Eintritt: 10 Euro, erm├Ąssigt 7 Euro.

*****

Samstag, 1. Oktober, 20:00 Uhr, Alte Turnhalle

Der Odenw├Ąlder Shanty Chor kommt in die Alte Turnhalle nach Gro├čsachsen.

Hirschberg. Per B.E.M.B.E.L. durch die Galaxis – Derni├â┬Ęre! Der letzte Flug der „Muschelknautz“. Sternzeit 8304. Bembelgeschwindigkeit erreicht. Auf der Br├╝cke des Raumschiffs „Jakob „Muschelknautz“ herrscht ausgelassene Stimmung. Ein Shanty wird angestimmt. Warum auch „nicht?

Auch Raumschiffe sind Schiffe und die Tradition des Absingens von Seemannsliedern „in v├Âllig trockener Umgebung erweist sich schon heute als zukunftstr├Ąchtig. Die ganze Crew „ist bereit, fremde Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen und neue Zivilisationen. „Die „Muschelknautz“ dringt dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. “

Das Jahr 2009: Im Institut f├╝r spekulative Heimatgeschichte herrscht helle Aufregung. Zum „“20j├Ąhrigen Jubil├Ąum des Odenw├Ąlder Shanty Chors hat Prof. Dr. Alfons Netwohr ein weiteres „Kapitel aus der Lebensgeschichte des Odenw├Ąlder Seefahrers Schann Scheid aufgeschlagen, „eine neue Spur aufgenommen, die aus der Vergangenheit direkt in eine ferne Zukunft f├╝hrt. „Schann Scheid, der Held der sieben Weltmeere aus Fr├Ąnkisch-Crumbach, ist wieder „unterwegs: Per B.E.M.B.E.L. durch die Galaxis.“ Mit seinem neuen Programm richtet der Odenw├Ąlder Shanty Chor in seinem Jubil├Ąumsjahr „den Blick nicht zur├╝ck, sondern nach vorn, in eine Zukunft, in der die Kultur des Odenwalds „im wahrsten Sinn des Wortes universelle Bedeutung gewonnen hat.

Weitere Vorstellung am Sonntag, 2. Oktober 2011, 19 Uhr.

Ort: Alte Turnhalle, Hirschberg-Gro├čsachsen.
Eintritt: Karten 18 Euro, Sch├╝ler und Studenten 14 Euro.

*****

Ab Sonntag, 2. Oktober 2011, Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen

Jazzlegende Sonny Rollins.

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen. Vom 2. Oktober bis zum 18. November 2011 findet zum 13. Mal das Festival „Enjoy Jazz“ in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen statt.

Das Konzert des legend├Ąren Jazzsaxophonisten Sonny Rollins geh├Ârt zu den zahlreichen Highlights des diesj├Ąhrigen Festivalprogramms und wurde vom Enjoy Jazz-Publikum lang herbei gesehnt. Mit dem einzigen Deutschlandkonzert, das Rollins in diesem Jahr veranstaltet, erf├╝llt die BASF SE als Mitveranstalter des Konzerts den Fans des Festivals einen Herzenswunsch. „Das ist vielleicht der letzte der ganz Gro├čen, der uns noch gefehlt hat“, so Festivalleiter Rainer Kern.

Weitere glanzvollen Programmpunkte von Enjoy Jazz: Stars wie Wayne Shorter, Nailah Porter, Aloe Blacc, Craig Taborn und viele andere.

Infos: Ausf├╝hrliche Informationen zum Enjoy Jazz Programm und Tickets f├╝r die Veranstaltungen erhalten Sie unter www.enjoyjazz.de und an allen bekannten Vorverkaufskassen. Erg├Ąnzend dazu k├Ânnen Sie sich ebenfalls unter www.basf.de/kultur ├╝ber die Konzerte der Trios von Colin Vallon und Pat Metheny im Rahmen von Enjoy Jazz 2011 informieren.

*****

Jeden Montag gibt es Tipps und Termine aus unserem Berichtsgebiet und der Region. Sie m├Âchten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion. Wir ├╝bernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgew├Ąhlte Termine in unsere ├â┼ôbersicht „Diese Woche“:

Termine Heddesheimblog.de, Termine Hirschbergbog.de, Termine Ladenburgblog.de, Termine Weinheimblog.de. Und f├╝r Termine aus anderen Gemeinden an: Termine Rheinneckarblog.de.

Unsere Termine erfreuen sich gro├čer Beliebtheit – Sie k├Ânnen hier auch gerne f├╝r sich oder Ihre Veranstaltungen werben: Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

├â┼ôber unsere Blogs erreichen Sie t├Ąglich bis zu 5.000 LeserInnen und Leser. Die Preisjury des Fachblatts MediumMagazin w├Ąhlte uns Ende 2009 auf Platz 3 „Regionales“ unter die „100 Journalisten 2009“.
Eine sch├Âne Woche w├╝nscht Ihnen
Die Redaktion

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.