Sonntag, 20. August 2017

BUND Jahreshauptversammlung

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 26. Februar 2010. (red/pöl) Die BUND Ortsgruppe Heddesheim hatte zur Jahreshauptversammlung am 23. Februar 2010 ins BĂŒrgerhaus eingeladen. Neue Vorsitzende ist Maria Landenberger.

Der stellvertretende Vorsitzende Dr. Klaus Wagner berichtete von den AktivitĂ€ten im Jahr 2009. Die „Aktion saubere Flur“, sprich MĂŒll einsammeln, wurde von vielen BĂŒrger/innen und SchĂŒlern angenommen. Der Bauhof stellte hierfĂŒr drei Fahrzeuge, MĂŒllsĂ€cke und Handschuhe kostenlos zur VerfĂŒgung.

Wenig aktive zur Zeit beim BUND. Bild: hlbog/pöl

Wenig aktive zur Zeit beim BUND. Bild: hlbog/pöl

Das „Highlight“ war die Die „72 Stundenaktion“ der Heddesheimer Firmlinge und Ministranten, fĂŒhrte zu einem Geschenk an den BUND, sagte Wagner. Die Organisation lag in den HĂ€nden der katholischen Kirche. Der BUND ĂŒbernahm die Planungsarbeiten, Material Materialbeschaffung sowie Anleitung der Jugendlichen. Es wurden eine zwei Trockenmauern mit Schautafel und ein Insektenhotel hergestellt. Im SpĂ€tsommer wurde die Informationstafel des Insektenhotels beschmiert. Die Tafel an der Trockenmauer wurde von Vandalen verwĂŒstet.

In der zweiten JahreshĂ€lfe steigerten sich die AktivitĂ€ten zur geplanten Ansiedlung der Spedition „Pfenning“. Hier wurde eine Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der „IG neinzupfenning“ und dem Ortsverein BĂŒndnis90/Die GrĂŒnen durchgefĂŒhrt. „Im Mitteilungsblatt wurden ĂŒber ein Dutzend Artikel ĂŒber die nachhaltige Entwicklung im Gewerbegebiet veröffentlicht“, so Richard Landenberger, der Vorsitzende im Verbund Rhein-Neckar-Odenwald des BUND.

Die jĂ€hrlich durchgefĂŒhrten Pflegearbeiten im Biotop wurden wegen Meinungsverschiedenheiten mit der Gemeinde nicht durchgefĂŒhrt. „Die Gemeinde wollte von unserer „72 Stundenaktion“ zweiundsiebzig Punkte auf das Ökokonto buchen. Unsere Arbeit hĂ€tte die Zerstörung der Natur an anderer Stelle erlaubt“, sagte Wagner. Mittlerweile sei das geklĂ€rt und der BUND wolle weiter mit der Gemeinde zusammenarbeiten

Gerda HĂ€rdle hat an der SchmetterlingszĂ€hlung des BUND teilgenommen und diese am Biotop beobachtet. „Um Grundschulkindern die Lebensweise von Amphibien im Biotop nĂ€her zu bringen, haben wir die GĂ€nswiesen in Hemsbach besucht. Die ins Auge gefasste zweite BĂŒrgerphotovoltaikanlage auf dem Dach der Johannes-Kepler-Schule haben wir nicht durchgefĂŒhrt, da die Stadtwerke Viernheim sich dafĂŒr angeboten haben“, sagte Wagner.

„Am 07. MĂ€rz werden wir unsere Aktion „Saubere Flur 2010″ um 9:00 Uhr starten. Die Ortsgruppe feiert dieses Jahr ihr 25-jĂ€hriges JubilĂ€um. Es ist eine Picknickaktion angedacht“, sagte Dr. Klaus Wagner.

Zur 1. Vorsitzenden wurde einstimmig Maria Landenberger gewĂ€hlt, nachdem Thomas Wurm wegen eines Wegzugs in die Pfalz nicht mehr zur VerfĂŒgung stand. Die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden und Kassier Dr. Klaus Wagner erging ebenfalls einstimmig.

Der BUND hat in der Vergangenheit mehrere aktive Mitglieder wegen Wegzugs verloren und hofft auf neue Aktive.

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Anm. d. Red.: Der Artikel wurde auf Grund der Anmerkungen korrigiert, bzw. ergÀnzt.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.

  • Maria Landenberger

    Richtigstellung zum obigen Artikel

    Zur Vermeidung etwaiger MissverstĂ€ndnisse möchte ich zu dem Abschnitt 72-Stunden-Aktion und Öko-Konto folgendes bemerken:

    1. Beide Aktionen haben zunĂ€chst nichts miteinander zu tun. Die 72-Stundenaktion wurde durch die Katholische Jugend (Ministranten, Firmlinge) durchgefĂŒhrt. Die BUND-Ortsgruppe wurde dabei mit 2 Trockenmauern und einem Insektenhotel beschenkt. Die BUND-Ortsgruppe plante und begleitete die Aktion. Die Gemeinde Heddesheim stellte das verwendete Material zur VerfĂŒgung.

    2. Auf einer Gemeinderatsitzung wurde das Ökokonto der Gemeinde vorgestellt. Dabei floß das vom BUND gepflegte Biotop an der Viernheimer Straße – unter anderem wegen der Trockenmauern und dem Insektenhotel – ein. Dies fĂŒhrte zu einem Disput der Ortsgruppe mit BĂŒrgermeister Kessler. Bis zur KlĂ€rung stellte die BUND – Ortsgruppe die anstehenden Pflegearbeiten am Biotop ein.
    Mittlerweile wurde geklĂ€rt, daß die durch ehrenamtliche Arbeit erzielten ökologischen Verbesserungen des GrundstĂŒcks nicht auf das Ökokonto angerechnet werden. Damit kann die in diesem Bereich gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde weitergefĂŒhrt werden.

    3. Die Aktion „Saubere Flur“ fand wie geplant heute, 27.2.2010, statt. Über 25 Leute, darunter SchĂŒler der Keppler-Schule, haben sich beteiligt.Die Arbeit wurde durch den Bauhof der Gemeinde Heddesheim unterstĂŒtzt. Der in ihrem Artikel genannte 6.3. war der Ausweichtermin.

    Maria Landenberger

  • Christian Nentwig

    … dass beim Heddesheimblog die „Vandalen“ durchgehen, das stimmt mich dann doch unfroh. Nicht dass hier demnĂ€chst auch noch das Tanzbein geschwungen wird! #Bratwurstjournalimus