Donnerstag, 27. Juli 2017

Gemeinderat billigte einstimmig mehrere Ma├čnahmen

Heddesheim saniert seine Infrastruktur

Print Friendly

Heddesheim, 25. September 2012. (red/la) In der Vorstandstra├če, Ahornstra├če, Brunnenweg und Raiffeisenstra├če laufen mehrere Infrastrukturprojekte an. Die entsprechenden Beschl├╝sse passierten in der vergangenen Sitzung einstimmig den Gemeinderat.┬á

Von Reinhard Lask

Der Gemeinderat beauftragte das Karlsruher B├╝ro Miltner mit der Erneuerung der Wasserleitungen in der Vorstandstra├če. Dazu geh├Ârt auch eine aus dem Jahr 1915 stammende Trinkwasserleitung. Die Ma├čnahme soll rund 37.000 Euro kosten und wurde einstimmig angenommen.

Die Versorgungswerke Heddesheim beginnen demn├Ąchst damit neue Strom- und Gasleitungen, Breitbandkabel sowie Leerrohre entlang der verl├Ąngerten Ahornstra├če und des Brunnenwegs zu verlegen.

Zudem werden die Wasserleitungen erneuert, da die Leitungen aus bruchanf├Ąlligem PVC-Material bestehen, die in den 1990ern verwendet wurden und starke Besch├Ądigungen aufweisen. Auch die enorme Steigerung von Gaslieferungen h├Ątte diese Ma├čnahme n├Âtig gemacht, sagte B├╝rgermeister Michael Kessler.

Nach den Ma├čnahmen wird das der beste infrastrukturell ausgestattete Bereich Heddesheims sein.

Ein zus├Ątzlicher positiver Effekt sei, dass man dabei die Stra├čenoberfl├Ąche wiederherstellen k├Ânne.

Das ist ein fast 50 Jahre alter Weg, der eine Sanierung vertragen kann.

500.000 Euro kosten die Ma├čnahmen, die gr├Â├čtenteils von den Versorgungswerken Heddesheim getragen werden. Der Anteil der Gemeinde liege Kessler zufolge bei rund 25.000 Euro f├╝r einen Teil des Brunnenwegs zwischen der Einfahrt zum Areal Pfenning und dem neuen Trafohaus. Weitere 5.000 Euro ├╝bernehme die Gemeinde f├╝r die Erneuerung der Stra├čenbeleuchtung.

Auch f├╝r landwirtschaftliche Situation bedeutet dies eine deutliche Verbesserung.

Frank Hasselbring bezeichnete die Ma├čnahme als „Gl├╝cksfall“, dem man mit gro├čer Freude zustimme, da die Gemeinde hier mit wenigen Mitteln viel gewinne.

Bei der Anpassung der Infrastruktur in der Raiffeisenstra├če hat die Firma HLT Baugesellschaft mit 73.271 Euro das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Das Unternehmen aus Neckargerach soll die Stra├čenkreuzung am neuen Standort des Raiffeisenmarktes verbessern. Die Bauma├čnahmen haben bereits am 19. September begonnen.