Freitag, 24. November 2017

Altar der katholischen Kirche mit Klopapier eingewickelt

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Heddesheim, 21. Oktober 2011 (red) Gegen 19:30 Uhr rĂŒckten heute Beamte des Polizeireviers Ladenburg zu einem besonderen Einsatz aus: In der katholischen Kirche St. Remigius ist der Altar teilsweise mit Klopapier eingewickelt worden. Die Beamten nahmen vor Ort den Sachverhalt auf.

Nach Auskunft des PolizeiprĂ€sidium wurde die Straftat durch Mitglieder der Kirchengemeinde entdeckt. Ein Sachschaden war nicht festzustellen. Die Polizei verfolgt die Straftat nach § 167 Strafgesetzbuch – danach wird eine Störung der ReligionsausĂŒbung mit bis zu drei Jahren Haft oder Geldstrafe geahndet.

Die Kirche war geöffnet – Zeugen werden gesucht. ÃƓber die TĂ€ter liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.

  • Horst Berger

    Tja, vielleicht könnte man den TĂ€terkreis einkreisen. Fragen die gestellt werden mĂŒssen:

    Welches Klopapier hat der / die TĂ€terInn(en)benuzt? War es Zewa Soft 4-lagig, feuchtes Toiletenpapier oder vielleicht Recyclingpapier? Gemustert oder einfarbig?

    War es ein „Protest(ant)“ gegen den letzten Papstbesuch – also ein verspĂ€teter Fußpilger aus Freiburg?

    Sollte es sich um 4-lagiges Papier handeln, so dĂŒrfte es sich mit 75%-Sicherheit um einen SPD-CDU-Symphatisanten handeln.

    Bei feuchtem Toiletenpapier kĂ€me ein Fan der bĂŒrgerlichen Mitte (FDP) in Frage ( da die gerne alles verwischen).

    Bei Recyclingpapier kĂ€men „wohlwollende“ aus dem Umfeld der „alternativen“ auch grĂŒne Piraten genannt in Frage.

    Vielleicht wurde bei der „Tatorsicherung“ ein Blatt Klopapier sichergestellt. Dies könnte dann hier als Foto veröffentlicht werden. Aber das darf vermutlich aus ermittlungstaktischen GrĂŒnden nicht veröffentlicht werden? Oder? 🙂