Samstag, 27. Februar 2021

Weinheimer Explosion zunächst unentdeckt

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heidelberg, 19. August 2009. Die Explosion in Weinheim am frühen Morgen kurz nach 05:00 Uhr blieb zunächst unentdeckt. Erst nach Hinweisen der Viernheimer Polizei an die badischen Kollegen untersuchten Kriminalbeamte den Weinheimer Tatort.

Wie der Heidelberger Pressesprecher Harald Kurzer dem heddesheimblog auf Anfrage sagte, wurde die Explosion in Weinheim nach Zeugenaussagen zwar bemerkt, „aber keiner dachte sich was. Es muss wohl ordentlich gerumst haben, aber niemand hat die Polizei gerufen.“

Das Haus selbst ist zur Zeit „unbewohnt“. Ob urlaubsbedingt oder aus anderen Gründen, weiß die Polizei zur Zeit noch nicht.

Erst nach Hinweisen der Viernheimer Polizei untersuchten Einsatzkräfte den Weinheimer Tatort. An dem Haus wurde eine Explosion festgestellt.

Auf dem Balkon einer Wohnung im ersten Obergeschoss fanden die Ermittler ein „Paket“, etwa so groß wie eine Zigarettenstange.

LKA-Beamte machten sich daraufhin aus Stuttgart auf den Weg nach Weinheim und sicherten das „sprengstoffverdächtige“ Paket. Dieses wird zur Zeit untersucht.

„Wir gehen davon aus, dass hier ein Zusammenhang zwischen den Explosionen besteht. Welcher, ist noch vollkommen unklar“, sagte Harald Kurzer.

Redaktion heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.