Dienstag, 27. Juni 2017

Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

Jeder zweite zu schnell

Heddesheim, 19. Juni 2012. (red/pol) Information der Polizei: „Am Sonntag, in der Zeit zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr, fĂŒhrten Beamte des VerkehrsĂŒberwachungsdienstes im Stadtgebiet Heddesheim Geschwindigkeits-messungen durch. Bei 169 gemessenen Fahrzeugen gingen der Polizei 80 Autofahrer ins Netz, die zu schnell unterwegs waren.

WĂ€hrend die meisten FahrzeugfĂŒhrer mit einem Verwarnungsgeld davonkommen werden, gab es immerhin auch 13 Autofahrer, die im Rahmen einer Ordnungswidrigkeitenanzeige zur Kasse gebeten werden.

Der Spitzenreiter, der Fahrer eines BMW mit Heppenheimer Zulassung, war bei erlaubten 50km/h mit gemessenen 99 km/h unterwegs. Er wird fĂŒr lĂ€ngere Zeit auf seinen fahrbaren Untersatz verzichten mĂŒssen.

Die Polizei weist an dieser Stelle darauf hin, dass zu schnelles Fahren mit zu den Hauptunfallursachen gehört.“

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.

  • Unbekannt

    Nur dass die Geschwindigkeitsmessung quasi auf Höhe des Ortsausgangschildes durchgefĂŒhrt wurde. Von daher hat das ganze nichts mit Sicherheit zu tun, sondern ist reine Abzocke.

    • Klaus.E

      Hallo,

      ab Höhe des ersten Feldweges vor dem Ortschild ist 50km/h, hier queren FußgĂ€nger und Radfahrer die Straße, ca 40 Meter nach dem Ortschild ist erst spĂ€t einsehbar die Richard-Wagner-Straße, wer es nicht schafft bis zum Ortschild seine Geschwindigkeit auf 50km/h anzupassen, hat gelitten.

      Im Polizeibericht steht nichts von einer Kontrolle in diesen Bereich das steht nur im Mannheimer Morgen. Wen die Kontrolle vor dem Ortschild war, konnte das Fahrzeug nicht sonderlich versteckt gewesen und ist damit noch weiter von einer Abzocke entfernt. Ich bezeichne es als legitimes mittel zum Entlasten der Haushaltskasse.

    • Simone R.

      Die Ortschaft hört nach dem Schild auf, vorher gilt also Temop 50, wenn nicht anders ausgeschildert. Autofahrer, die meinen sie könnten regelwidrig fahren und schon vorher ordentlich aufs Gaspedal treten, sollten fĂŒr ihre Fehler auch gerade stehen und nicht rumjammern und das ganze als Abzocke darstellen.