Mittwoch, 18. September 2019

Was ist mit unseren Werten los?

Print Friendly, PDF & Email


Leserbrief: FM

Was ist los mit unseren Werten hier in Heddesheim?

Warum werden in unserem kleinen Ort die Messer gewetzt?

Auf der ei├é┬şnen Seite steht die Pro-Riege, die das „Hohe Lied“ der Champions anstimmen m├Âchte. Auf der anderen Seite die Contra-Riege, die auch mit allen Mitteln die Ansiedlung der Firma Pfenning verhindern m├Âchte.

Beide Parteien haben das Recht, ihre Meinungen und Vorschl├Ąge in der ├ľffentlich├é┬şkeit zu vertreten.

Warum bedurfte es erst einer Interessengemeinschaft, um das Thema f├╝r die B├╝rger transparenter zu machen?

Transparenz, Offenheit, Information und Einbeziehung aller B├╝rgerinnen und B├╝rger in einen offenen demokratischen Prozess, mehr w├╝nschen sich die Heddesheimer doch gar nicht.

Aber gerade dieses Thema hat wieder gezeigt, wie manche Menschen mit der „Werte├é┬şkultur“ umgehen. Ohne R├╝cksicht auf Verluste versuchen sie andere zu demontieren, mit zum Teil unversch├Ąmten Bemerkungen.

Es ist doch wichtig und legitim, dass jeder B├╝rger seine Meinung offen sa├é┬şgen kann und von Menschen, die eine andere Meinung haben, weder ange├é┬şklagt noch ├Âffentlich demontiert wird.

Vor allem von Menschen, die hier in der ├ľffentlichkeit stehen, erwartet man das in einem besonderen Ma├če. Sie haben die Aufgabe, ihre ├âÔÇ×mter zum Wohle aller B├╝rgerinnen und B├╝rger auszuf├╝hren, sonst verlieren sie ihre Glaubw├╝rdigkeit.

Vielleicht hat uns dieses Thema auch gezeigt, wie wichtig es ist, offen, fair und respektvoll miteinander umzugehen.

Einen Ansto├č haben die Kirchen mit einem Leserbrief gegeben. Aber der Inhalt hat viele doch nicht zum Nachdenken bewegt, sondern die Haltung von vielen ist noch starrer und einseitiger geworden.

Die Frage ist, warum es soweit gekommen ist: Warum haben Entscheidungs├é┬ştr├Ą├é┬şger nicht fr├╝her reagiert, und haben versucht die B├╝rger im Vorfeld in einen ├Âffentlichen Informationsprozess einzubeziehen

Daf├╝r h├Ątte sich eine Podiumsdiskussion des B├╝rgermeisters und der Fraktionsvorsitzen├é┬şden im Gemeinderat angeboten.

Die Einbeziehung der IFOK h├Ątte sich er├╝brigt und die Situation w├Ąre nicht so eskaliert.

Ich hoffe, dass die Entscheidungstr├Ąger f├╝r die Zukunft daraus gelernt ha├é┬şben.

Anmerkung der Redaktion: Der Name des Leserbriefschreibes ist der Redaktion bekannt.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.