Dienstag, 17. Juli 2018

Vernunft und Kontrollen wirken – Polizei: Weniger „Alkoholfahrten“

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 17. Februar 2010. Das PolizeiprĂ€sidium Mannheim sieht eine positive Entwicklung in Sachen „Alkohol am Steuer“. GegenĂŒber dem Vorjahr sind alle Zahlen rĂŒcklĂ€ufig.

haltpolizei

Weniger "Alkohol- und Drogenfahrten". Bild: hblog

Die Polizei fĂŒhrt die Abnahme von Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss auf die verstĂ€rkten Kontrollen sowie eine kontinuierliche Information der Öffentlichkeit zurĂŒck. Sowohl die Fahrten unter Einfluss von Alkohol als auch unter Einfluss von Drogen gingen gegenĂŒber dem Vorjahr um gut 25 Prozent zurĂŒck. Und es gab einen Unfall weniger.

Da Fahrten unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen nach wie vor die Verkehrssicherheit maßgeblich negativ beeinflussen, ist die ÃƓberprĂŒfung der Fahrtauglichkeit weiter ein Schwerpunkt der Verkehrspolizei.

Pressemeldung des PolizeiprÀsidiums Mannheim:

„Die Appelle und Warnungen der Polizei und anderer Institutionen haben die BĂŒrger offenbar erreicht. Bei den angekĂŒndigten Kontrollen der Polizei in der Fastnachtszeit gerieten im ZustĂ€ndigkeitsbereich des PolizeiprĂ€sidiums Mannheim im Vergleich zum Vorjahr (Zahlen in Klammer) weniger Verkehrsteilnehmer in Konflikt mit dem Gesetz.

In den vergangenen vier Wochen musste die Polizei 14 (15) UnfĂ€lle aufnehmen, bei denen Alkoholkonsum ursĂ€chlich war. Hierbei wurden 3 (0) Personen verletzt. Bei den umfangreichen Kontrollen wurden 37 (49) FahrzeugfĂŒhrer festgestellt, die sich unter dem Einfluss von Alkohol ans Steuer setzten. Darunter jedoch auch ein FĂŒhrerscheinneuling, fĂŒr den ein generelles Alkoholverbot am Steuer besteht. Sie mĂŒssen nun, je nach Promillewert, mit dem Entzug ihrer Fahrerlaubnis, bzw. mit einer Anzeige rechnen.

Anzeichen eines Drogenkonsums konnten die Beamten bei 9 (13) FahrzeugfĂŒhrern wahrnehmen und durch einen entsprechenden Test belegen. Neben den ĂŒblichen Sanktionen besteht hier die Möglichkeit, dass die Behörde die grundsĂ€tzliche Fahrtauglichkeit, sowie die charakterliche Eignung der Konsumenten zum FĂŒhren eines Kraftfahrzeugs durch entsprechende Auflagen ĂŒberprĂŒfen lĂ€sst.

Wer nun denkt, die „gefĂ€hrliche Zeit“ fĂŒr VerkehrssĂŒnder sei mit der Fastnachtszeit vorbei, begibt sich auf dĂŒnnes Eis. Nach wie vor beeintrĂ€chtigen die Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr die Verkehrssicherheit maßgeblich und bilden somit einen ganzjĂ€hrigen Schwerpunkt der polizeilichen VerkehrsĂŒberwachung.“

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.