Samstag, 22. Juli 2017

Unsere Berichte dazu erscheinen auf dem Rheinneckarblog.de

Katholikentag in Mannheim

Print Friendly

Auftaktveranstaltung zum 98. Katholikentag in Mannheim.

Die evangelische Mannheimer Johanniskirche ist ökumenisches Zentrum fĂŒr das Alternativprogramm zum Katholikentag 2012.

Mannheim/Rhein-Neckar, 17. Mai 2012. Auf dem Rheinneckarblog.de, unserer Seite fĂŒr die Region, finden Sie eine umfangreiche Berichterstattung zum Katholikentag 2012. Da die anderen Medien ĂŒberwiegend zum „offiziellen“ Programm berichten, konzentrieren wir uns auf das Alternativprogramm mehrerer Gruppen wie „Kirche von unten“, die dringend Reformen in der katholischen Kirche fordern.

Der Katholikentag wird vom Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) veranstaltet und steht unter dem Motto „Einen neuen Aufbruch wagen“. Rund 30.000 Katholiken haben sich fest fĂŒr das Event bis Sonntag angemeldet, weitere 30.000 Besucher werden erwartet. Die katholische Kirche prĂ€sentiert sich von „ihrer besten Seite“ – tatsĂ€chlich hat die Kirche enorme Probleme und seit 2010 durch die Aufdeckung von hunderten sexueller MissbrĂ€uche viele Mitglieder verloren. Auch die mangelhafte AufklĂ€rung hat der Kirche Schaden zugefĂŒgt und die „GlaubwĂŒrdigkeit“ erschĂŒttert.

Weitere Problemfelder sind der Zölibat, der Umgang mit Schwulen und Lesben, der Ausstieg aus der Schwangerschaftsberatung, der Umgang mit Geschiedenen, Repressionen von Angestellten, Niedriglohnskandale und ein grassierender Personalmangel – immer weniger junge MĂ€nner interessieren sich fĂŒr das Priesteramt, was sicher mit den starren inneren Strukturen der Kirche zu tun hat.

Weltweit ist die katholische Kirche mit 1,2 Millionen Angestellten einer der grĂ¶ĂŸten Arbeitgeber. Auch in Deutschland sind beide Kirchen nach dem Staat der grĂ¶ĂŸte Arbeitgeber. Das Vermögen der katholischen Kirche in Deutschland wird auf 270 Milliarden Euro geschĂ€tzt. Der Katholikentag kostet rund acht Millionen Euro. 3,5 Millionen Euro erhĂ€lt die Kirche dabei an staatlichen ZuschĂŒssen.

Das Alternativprogramm wird mit privaten Spendengeldern ohne jegliche staatlichen ZuschĂŒsse organisiert und findet ĂŒberwiegend in der Johanniskirche Mannheim-Lindenhof statt. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist kostenlos.

Die Sprecher des Alternativprogramms (von links) Wystrach, Hengsbach, Kessler, Göhrig, Weisner bei der Pressekonferenz. Klicken Sie auf das Foto, um zum Artikel auf dem Rheinneckarblog zu gelangen.

 

Am Donnerstag hat Friedhelm Hengsbach SJ um 14:00 Uhr eine „Brandrede“ gehalten: „Eure Sorgen möcht ich haben – worum es wirklich geht“. Am Freitag spricht Eugen Drewermann ĂŒber „Wege zur Menschlichkeit“ und am Samstag wird ĂŒber sexuelle Gewalt in der Kirche diskutiert. Die meisten Veranstaltungen finden in Mannheim-Lindenhof in der evangelischen Johanniskirche statt.

Das  Programm finden Sie hier.

Alle Artikel auf dem Rheinneckarblog zum Katholikentag finden Sie hier.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.

  • Michael

    Mir ist nicht ganz klar warum der Steuerzahler diese Werbeveranstaltung der kath. Kirche mitfinanzieren muss. In diesem Sinne: keinen Cent fĂŒr die Mitglieder dieser zurĂŒckgebliebenen Sekte.