Sonntag, 20. August 2017

In eigener Sache

Hardy Prothmann verlässt Gemeinderat

Print Friendly, PDF & Email

Heddesheim/Rhein-Neckar, 17. Februar 2012. (red) Der Journalist Hardy Prothmann verlässt im März 2012 den Heddesheimer Gemeinderat. Das Ausscheiden des partei- und fraktionsfreien Gemeinderats erfolgt aus formalen Gründen durch die Bestimmungen der Gemeindeordnung. Durch den Wechsel des Wohnsitzes nach Mannheim kann Hardy Prothmann kein Gemeinderat mehr in Heddesheim sein.

Hardy Prothmann verlässt den Gemeinderat, weil er nach Mannheim umgezogen ist.

Nach § 31 Abs. 1 und § 28 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) scheidet ein Gemeinderat aus dem Gremium aus, wenn er die Wählbarkeit verliert, d.h. auch, wenn er nicht mehr Bürger der Gemeinde ist. Die Voraussetzungen für das Bürgerrecht sind in § 12 Abs. 1 GemO geregelt, der Verlust des Bürgerrechts in § 13. Danach ist u.a. nicht mehr Bürger einer Gemeinde, wer aus dieser wegzieht.

Bei Wegzug tritt das Ausscheiden aus dem Gemeinderat automatisch ein; zur Klarstellung der Rechtslage hat der Gemeinderat festzustellen, dass durch den Wegzug der Verlust der Wählbarkeit gemäß § 28 Absatz 1 in Verbindung mit § 13 GemO gegeben ist.

Bürgermeister Michael Kessler wurde umgehend über den Wegzug informiert und hat gegenüber Herrn Prothmann bereits angekündigt, das Ausscheiden des Gemeinderats am 01. März auf die Tagesordnung zu nehmen, was gleich zu Beginn verhandelt werden wird.

Liste gewonnen

Hardy Prothmann hatte bei der Kommunalwahl im Juni 2009 aus dem Stand die Liste der FDP gewonnen, auf der er als unabhängiger Kandidat auf Platz 11 aufgestellt worden war. Insgesamt erhielt er bei seiner ersten Kandidatur rund 20 Prozent mehr Stimmen als der FDP-Fraktionsvorsitzende Frank Hasselbring. Aufgrund unvereinbarer politischer Haltungen schloss sich Herr Prothmann nicht der FDP-Fraktion an, sondern nahm das Ehrenamt als einziger partei- und fraktionsfreier Gemeinderat wahr.

Sein „Wahlversprechen“ war, dass er für mehr Transparenz in der Kommunalpolitik sorgen wollte. Dies hat er eingehalten, durch eine kritisch-offene Haltung im Gemeinderat gegenüber allen Parteien und insbesondere gegenüber Bürgermeister Michael Kessler, dem Hardy Prothmann immer wieder Intransparenz und eine selbstherrrliche Sitzungsleitung vorgeworfen hat. Dazu gehörte auch die Bemängelung der Sitzungsprotokolle, die bei kritischen Punkten aus Sicht Prothmanns geschönt wurden oder wichtige Abläufe und Inhalte nicht ausreichend wiedergegeben haben.

Prothmann geht und bleibt

Als verantwortlicher Redakteur des Heddesheimblogs bleibt der Journalist Prothmann allerdings der Gemeinde erhalten und wird mit seinem Team weiter übers Ortsgeschehen und die Kommunalpolitik berichten. Er wechselt vom Rat- zurück an den Pressetisch.

Hardy Prothmann (45) sagt mit Blick in die Vergangenheit und Zukunft:

Mir war das Ehrenamt sehr wichtig und ich habe es gern und engagiert ausgefüllt. Bei meinen Wählerinnen und Wählern bedanke ich mich für das Vertrauen und den guten Kontakt während der Amtszeit. Ich hoffe, die Erwartungen in mich erfüllt zu haben und bedanke mich bei allen, die konstruktiv mit mir zusammengearbeitet haben. Die Kommunalordnung sieht vor, dass man das Amt mit dem Wegzug aus der Gemeinde aufgeben muss. Das Amt hat aber auch eine große Belastung mit sich gebracht: Als Gemeinderat war ich oft und unnötig zur Verschwiegenheit verpflichtet, was meine journalistische Arbeit enorm eingeschränkt hat. Diese Einschränkung fällt nun weg.

Das Ausscheiden wird zum Beginn der Sitzung am 01. März 2012 festgestellt werden. Als Nachfolger wird einer der bei der Wahl angetretenen Kandidaten auf der FDP-Liste bestimmt werden und zwar in der Reihenfolge der Stimmergebnisse. Allerdings muss erst geprüft werden, ob der betreffende Kandidat alle Voraussetzungen für das Ehrenamt immer noch erfüllt und seine Bereitschaft erklären. Dann könnte in der darauffolgenden Sitzung der Bürgermeister den Nachfolger verpflichten.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.

  • A. Hoffmann

    Schade – hier geht Einer aus dem Gemeinderat, der kritisch nachfragte und Misstände offen ansprach, und nicht wie viele andere im Gemeinderat alles abnicken was vom BGM „vorgeredet“ wird.

  • Andrea Kellner

    Lieber Herr Prothmann,
    mit Entsetzen habe ich Ihrer Veröffentlichung entnommen, dass Sie aus dem Heddesheimer Gemeinderat zurückgetreten sind. Das tut mir, als Ihre Wählerin, selbstverständlich sehr leid. Gab es überhaupt keine Möglichkeit, hier in Heddesheim weiter zu wohnen? Nachdem ich Sie bei der letzten Wahl mit Überzeugung gewählt habe, kann ich nun Ihre Beweggründe zum Rücktritt nicht nachvollziehen und bin nun schon etwas enttäuscht.
    Ich hoffe auf Ihre Antwort, Ihre A. Kellner.

    • redaktion

      Hallo Frau Kellner,

      das ist kein Rücktritt, sondern wird durch die Kommunalordnung so vorgegeben. Da ich mittlerweile in Mannheim wohne, bin ich kein Heddesheimer Bürger mehr und kann folglich auch nicht dort Gemeinderat bleiben.

      Wäre das möglich, wäre ich das für die laufende Wahlperiode geblieben.

      Mit besten Grüßen
      Hardy Prothmann

      • S. Tyler

        Sehr schade. Gab es keine Möglichkeit, in Heddesheim weiter zu wohnen?

        • redaktion

          Guten Tag!

          Das war eine Entscheidung aus vielen Gründen – ich berichte ja mit meinem Team auch über andere Orte in der Region.

          Vor allem in Heddesheim gab es einen nicht zu übersehenden Konflikt zwischen Transparenz und Verpflichtung – der ist nun unzweifelhaft gelöst.

          Schöne Grüße
          Hardy Prothmann

  • gordongecko

    Ich war auch etwas überrascht über diese schmallippige Ankündigung…

    Natürlich ist es schade und man muss um den frischen Wind bangen, den Herr Prothmann in den GR gebracht hat. Man kann nur hoffen, dass die Grünen für den Rest der Wahlperiode diesen Ball aufnehmen und endlich etwas offensiver und kritischer agieren. Schluss mit dem Kuschelkurs, lieber Herr Klemm und Co!

  • beobachter

    Guten Tag, ist damit auch das (mittelfristige) Aus für das Heddesheimblog verbunden? Dies wäre in der Tat sehr schade!

    • redaktion

      Guten Tag!

      Keine Sorge – das Heddesheimblog ist vor der Wahl entstanden, hat sich unabhängig von der Gemeinderatstätigkeit des verantwortlichen Journalisten Hardy Prothmann prächtig entwickelt und wird durch den Wegfall der komplizierten Doppeltätigkeit sicherlich noch interessanter werden.

      Einen schönen Tag wünscht
      Das Heddesheimblog

  • neckarundrhein

    Mensch Hardy, wer stößt jetzt unsere lahmen Grünen an? Die sind leider so müde, daß man mit dem schlimmsten (schwarzen) rechnen muß.
    Gruß

  • is wurscht

    Tja, alles hat ein Ende….

    Es war sicher nicht immer leicht/schön aber manchmal auch interessant und amüsant.

    Bis neulich.