Mittwoch, 21. November 2018

Spektakulärer Ãœberfall im Rhein-Neckar-Zentrum

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 16. Dezember 2009. Fünf maskierte Juwelenräuber haben in der Nacht zum 15. Dezember 2009 zwei Juweliergeschäfte im Rhein-Neckar-Zentrum ausgeraubt. Zuerst brachen die Räuber ein Auto auf und fuhren mit diesem durch ein Notausgangstor und danach in die Schaufenster der Geschäfte. Mit Äxten zertrümmerten die fünf maskierten Räuber die Auslagen und flohen mit einer Beute im Wert von rund 400.000 Euro.

„Action“ gibt es nicht nur gegenüber im Kinopolis, sondern auch im Rhein-Neckar-Zentrum. In der Nacht zum Dienstag, den 15. Dezember 2009, durchbrachen fünf maskierte Räuber ein Notausgangstor mit einem gestohlenen Fahrzeug und steuerten dieses in die Schaufenster zwei Juweliergeschäfte.

Juwelenraub Rhein-Neckar-Zentrum

Schrottreif: Mit diesem Auto brachen die Räuber ins RNZ ein und rammten die Schaufenster zweier Juweliere. Quelle: Polizei

Ein Wachmann (69) eilte zum Tatort und wurde laut Polizeibericht von einem der Männer mit einer Axt bedroht. Er musste sich auf den Boden legen. Währenddessen stopften die Räuber Schmuck und Uhren in Plastiktaschen und flohen danach zu Fuß vom Tatort.

Der Sachschaden soll laut Polizei mehrere 10.000 Euro betragen – der Wert des Diebesgutes wird mit 400.000 Euro beziffert. Nicht eingerechnet der Verlust der Juwelierläden im Vorweihnachtsgeschäft. Einer der Juwelierläden hatte allerdings gestern schon wieder notdürftig geöffnet.

Trotz des Einsatzes eines Hubschraubers und Suchhunden fehlt bislang jede Spur der Täter.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Heppenheim, Telefon 06252//706-0 oder die Polizei in Lampertheim, Telefon 06206/9440-0.

Redaktion heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.