Donnerstag, 24. August 2017

Rektorin Junghans verbietet Verteilung

SPD verteilt „Hausaufgabenhefte“ mit Werbung vor Grundschule

Print Friendly, PDF & Email
Jede Menge Werbung und parteipolitisches Kalk├╝l. Kein Problem f├╝rs Rathaus. Das Hausaufgabenheft tr├Ągt das Logo der Gemeinde.

Jede Menge Werbung und parteipolitisches Kalk├╝l. Kein Problem f├╝rs Rathaus. Das Hausaufgabenheft tr├Ągt das Logo der Gemeinde.

 

Heddesheim, 16. September 2013. (red) Die Verteilung von Hausaufgabenheften, in denen die SPD im Impressum auftritt und Werbeanzeigen geschaltet sind, sorgt f├╝r Wirbel. Gertrud Junghans, Rektorin der Hans-Thoma-Grundschule, hat die Verteilung auf dem Schulgel├Ąnde untersagt und eine Verteilung durch die Schule zur├╝ckgewiesen. Der SPD-Fraktionssprecher J├╝rgen Merx soll daraufhin pers├Ânlich vor der Schule die werblichen Hefte verteilt haben.

„Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. So sorgt ein wohlwollendes ÔÇťGeschenkÔÇť in Form eines Hausaufgabenheftes f├╝r gro├čen Wirbel . Einerseits ist das Hauptthema ÔÇťNotinselÔÇť zweifellos eine sehr gute, p├Ądagogisch wertvolle Sache, f├╝r die wir als Schule sehr dankbar sind.
Andererseits handelt es sich bei der Werbung um einen eindeutigen Versto├č gegen das Schulgesetz.
Ich bedauere sehr, dass es vor dem Druckauftrag nicht zu einem beratenden Gespr├Ąch aller Beteiligten gekommen war.

In einer email vom 12. September begr├╝ndet die Rektorin ihre Entscheidung. Mit dem Hinweis auf eine Verwaltungsvorschrift informiert die P├Ądagogin, dass parteiliche Werbung „insbesondere“ vor Wahlen verboten sei. Das ist falsch. Parteiliche Werbung ist immer verboten. Frau Junghans bezieht sich in ihrer email auf eine Verwaltungsvorschrift vom 28. Oktober 2005:

Der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule verbietet demnach, da├č in den Schulen Werbung f├╝r wirtschaftliche, politische, weltanschauliche oder sonstige Interessen betrieben (…) werden.

Allerdings ist der Tonfall der Rektorin auf „Verst├Ąndnis“ ausgerichtet, statt einer deutlichen Aufforderung, solcherlei Propaganda zu unterlassen:

Ich bitte daher besonders die Spender um Verst├Ąndnis, dass wir die Hefte nicht in den Klassen austeilen d├╝rfen.

Weiter kritisiert die Rektorin:

Die Bevorzugung ausw├Ąrtiger Konkurrenz von Kinder├Ąrzten, Kinderzahnarzt und Sch├╝lernachhilfe gegen├╝ber Heddesheimer Anbietern stellt ein zus├Ątzliches Problem dar.

Aus „Umweltschutzgr├╝nden“ werde der Gebrauch der Hefte allerdings als „h├Ąuslicher Gebrauchsgegenstand“ gestattet.

Das Hausaufgabenheft verst├Â├čt klar gegen das Schulgesetz - SPD-Fraktionschef J├╝rgen Merx k├╝mmerte das nicht. Er verteilte die Hefte vor der Thoma-Grundschule h├Âchstpers├Ânlich.

Das Hausaufgabenheft verst├Â├čt klar gegen das Schulgesetz – SPD-Fraktionschef J├╝rgen Merx k├╝mmerte das nicht. Er verteilte die Hefte vor der Thoma-Grundschule h├Âchstpers├Ânlich.

 

Negativ aufgefallen sind auch B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen. Diese hatten am Samstag einen Wahlwerbestand am Eingang zum B├╝rgerhaus aufgebaut und nach Schilderung mehrerer Leser/innen-Zuschriften vornehmlich „kindgerechtes“ Material wie Parteif├Ąhnchen verteilt. Auch dies stie├č auf den Unmut der Rektorin.

Wir haben Herr Merx und die Gemeinde angefragt, wieso trotz eindeutigen Verst├Â├čen gegen das Schulgesetz das Hausaufgabenheft weiter verteilt wird – falls es eine Antwort geben sollte, dokumentieren wir diese nat├╝rlich.

 

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.

  • Sundancer24

    Sehr geehrter Herr Prothmann,

    da Sie in Ihrem Blog auch ├╝ber die Einschulung der Erstkl├Ąssler in Heddesheim berichten, m├╝ssten man doch dort bemerkt haben, dass die Partei „B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN“ Ihren Werbestand von der Edeka vor das B├╝rgerhaus verlagert haben um dort den Erstkl├Ąssern nach der Einschulungsfeier, Werbegeschenke in Form von B├Ąrchenreflektoren uvm. an die Erstkl├Ąsser zu verteilen. Das sollte doch ebenfalls eine Erw├Ąhnung in Ihren Artikeln

    Viele Gr├╝├če

    • hardyprothmann

      Steht im Text:

      „Negativ aufgefallen sind auch B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen. Diese hatten am Samstag einen Wahlwerbestand am Eingang zum B├╝rgerhaus aufgebaut und nach Schilderung mehrerer Leser/innen-Zuschriften vornehmlich ÔÇťkindgerechtesÔÇŁ Material wie Parteif├Ąhnchen verteilt. Auch dies stie├č auf den Unmut der Rektorin.“

  • Heddesheimer Eltern

    Vielen Dank Frau Junghans, da├č Sie die Verteilung dieses Werbeheftchens unterbunden haben! Schade, da├č nicht alle Medien so transparent ├╝ber das Treiben der Parteien berichten!