Montag, 11. Dezember 2017

Pfenning: Von Baggern und Blindgängern

Print Friendly, PDF & Email

Heddesheim, 16. März 2011. (red) Angeblich sollen die Bauarbeiten für das geplante Logistikzentrum „Pfenning“ begonnen haben – berichtet heute „Extra“, eine Briefkastenstopfzeitung aus dem Haus Diesbach (Weinheimer Nachrichten). Gestern hatte der Mannheimer Morgen im Internet eine kurze Notiz dazu veröffentlicht.

„Pfenning“ macht weiter wie gehabt – spärlich fließen die Informationen. Heute (16. März 2011) „berichtet“ das Anzeigenblatt „Extra“ (Anm. d. Red.: Unterstreichung durch uns):

„Eine detaillierte archäologische Untersuchung des Baugeländes durch Mitarbeiter des Landesdenkmalamts solle in der ersten Märzhälte erfolgen.“

Blindgänger-Berichterstattung - Ãœberschrift suggeriert Suche des Kampfmittelräumdienstes, im Text geht's um Archäologen. Quelle: Extra

Der Mannheimer Morgen „berichtet“ unter der Ãœberschrift „Baggerarbeiten für Pfenning laufen“:

„Während ein Bagger die oberen Erdschichten abträgt, werfen Archäologen der Denkmalpflege einen aufmerksamen Blick auf die freiwerdenden Schichten.“

Nach diesen „planmäßigen“ Arbeiten werde das Areal auf eine „Kampfmittelbelastung“ untersucht, danach könnten die eigentlichen Bauarbeiten beginnen.

Arbeiten, die nicht beginnen, sondern "laufen", berichtet der MM. Quelle: MM

Die Unternehmensgruppe „Pfenning“ hatte diese Arbeit am 25. Februar 2011 angekündigt, allerdings ohne einen Termin zu nennen:

Pfenning „informiert“ über „planmäßige Bauvorbereitungen“

Angeblich, nach Aussage von „Extra“ hat „Pfenning“ die Arbeiten „jetzt“ mitgeteilt – das ist möglich, aber weder wurde unserer Redaktion etwas „mitgeteilt“, noch ist auf den Seiten von „Pfenning logistics„, noch auf „pro-heddesheim“ (die seit der „mehrheitlichen“ Bürgerbefragung eine Internetleiche ist) dazu eine Information verfügbar.

Auch auf der Seite der Gemeinde Heddesheim fehlt jeglicher Hinweis.

Die Intransparenz des umstrittenden Bauvorhabens, das so wichtig für die Zukunft der Gemeinde Heddesheim sein soll, wird also konsequent fortgesetzt.

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.

  • Leserin E.

    Extra, eine „Briefkastenstopfzeitung“. Herrlich!
    Bei mir wird aus dieser Briefkastenstopfzeitung immer umgehend eine „Mülleimerstopfzeitung“. Was irgendwie ja auch ein und das selbe ist.

    • heddesheimblog

      Guten Tag!

      “Mülleimerstopfzeitung” ist auch ein hübsches Wort. 😉

      Einen schönen Tag wünscht
      Das heddesheimblog