Montag, 28. Mai 2018

Offene Fragen an die „Ja-Sager“

Print Friendly, PDF & Email

Heddesheim, 16. Juli 2011. (red) „Pfenning“ macht, was das Unternehmen will. Der Bebauungsplan ist mit 12:9 beschlossen worden. Die Mehrheit aus CDU, SPD, FDP und BĂŒrgermeister Michael Kessler hat die „Pfenning“-Planung zum Ortsrecht gemacht. Es bleibt die Frage, ob alles „Recht“ ist.

Offene Fragen an CDU, SPD, FDP:

Sehr geehrte Damen und Herren,

sind Sie damit einverstanden, dass Pfenning entgegen der frĂŒheren „Beteuerung“, die regionalen Lager in Heddesheim zu zentralisieren, nun „NeugeschĂ€ft“ ansiedelt?

Sind Sie damit einverstanden, dass das Gleis zwar beantragt worden ist, aber keine Rolle spielt?

Sind Sie damit einverstanden, dass „Pfenning“ fremde Firmen in Heddesheim ansiedeln will?

Sind Sie damit einverstanden, dass eigentlich keine der „Versprechungen“, die Sie als BegrĂŒndung fĂŒr die „Pfenning“-Ansiedlung immer betont haben, noch irgendeine GĂŒltigkeit haben?

Sind Sie damit einverstanden, als Handlanger eines Unternehmes statt als BĂŒrgervertreter bezeichnet zu werden?

Sind Sie damit einverstanden, dass man Ihnen das Vertrauen entzieht?

Wir freuen uns auf Ihre Stellungnahme und eine rege Diskussion.

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen
Redaktion heddesheimblog.de

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.