Dienstag, 16. Juli 2019

Post von der GEZ

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Heddesheim, 15. Oktober 2009. Wenn Sie dieser Tage Post von der GEZ bekommen, hat das einen Grund: Es gibt rechtliche ├âÔÇ×nderungen, die die GEZ befolgen muss. Das geht auch in Ordnung. Es besteht allerdings die Gefahr, dass sich Betr├╝ger diese Gesetzes├Ąnderung zunutze machen.

Von Peter Kr├Âffges

Die Geb├╝hreneinzugszentrale (GEZ) bittet zurzeit viele Rundfunkteilnehmerinnen und -teilnehmer, die eine Einzugserm├Ąchtigung erteilt haben, ihre Daten f├╝r das Lastschriftverfahren schriftlich zu best├Ątigen.

Hintergrund sind bevorstehende rechtliche ├âÔÇ×nderungen beim Lastschriftverfahren. Bis zum 31. Oktober dieses Jahres muss die Europ├Ąische Richtlinie f├╝r Zahlungsdienste in deutsches Recht ├╝berf├╝hrt werden. Diese regelt auch ein neues Lastschriftverfahren und damit auch die Einzugserm├Ąchtigung. Zwar wird es eine ├â┼ôbergangsperiode geben, in der die alten Einzugserm├Ąchtigungen von den Banken und Sparkassen noch ber├╝cksichtigt werden, aber diese Zeit ist begrenzt.

Die GEZ stellt im Internet unter der Nr. 26 weitergehende Informationen zur Verfügung. Sollten datenschutzrechtliche Fragen auftreten, ist die Datenschutzbeauftragte der GEZ die richtige Ansprechpartnerin.

Da nicht nur die GEZ von den rechtlichen ├âÔÇ×nderungen im Lastschriftverfahren betroffen ist, wird voraussichtlich bald auch andere Institutionen ihre Kundschaft anschreiben.

Achtung:
Pr├╝fen Sie sorgf├Ąltig, ob tats├Ąchlich eine Einzugserm├Ąchtigung erteilt wurde, bevor Sie eigenen Daten best├Ątigen. Leider sind, auch aus „illegalen Quellen“ (Datenskandale der Vergangenheit) immer noch zahlreiche Kontodaten im Umlauf und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch Personen oder Unternehmen mit betr├╝gerischer Absicht Best├Ątigungsschreiben versenden.

Pr├╝fen Sie regelm├Ą├čig und in kurzen Abst├Ąnden die Kontobewegungen (Ausz├╝ge) auf Unregelm├Ą├čigkeiten, veranlassen Sie zeitnah erforderliche R├╝ckbuchungen.

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.