Mittwoch, 23. August 2017

„Die Kerwe ist unser“ – aber leider nicht im Ort

Print Friendly, PDF & Email


kerwe_2011-2033

Die Kerwe ist eröffnet - vier Tage Tradition aus dem Ort, aber nicht im Ort.

Heddesheim, 15. Oktober 2011. (red) Geht es nach dem Heimat- und Traditionsverein, gehört die Kerwe in den Ort. Doch das ist „irgendwie nicht möglich“. Trotzdem startete die Kerwe in der Ortsmitte mit dem Aufstellen des Kerwebaums und zog dann an den Rand von Heddesheim ins Luftschiff.

Das Spektakel zog rund 300 Zuschauer in die Ortsmitte – die Kerweborscht stellen den Kerwe-Baum, mit Kranz und Schweinsblasen. Der Kerweparre Sebastian Teubert hielt seine aufmunternde Rede. Der „Schlachtruf“ ist immer derselbe: „Wem gehört die Kerwe?“ – die obligatorische Antwort ist ganz einfach: „Unser.“

Bis Montag geht das traditionelle Treiben, veranstaltet vom Heimat- und Traditionsverein Heddesheim (HTV). Am Freitagabend wurde der KerwebrĂ€utigam bei der Kerwehock im Luftschiff gekĂŒrt. Am Samstagabend ist Party im BĂŒrgerhaus, Sonntag folgt der Umzug und die Hochzeit. Am Montag wird die Kerwe beerdigt – auf dem Dorfplatz. (Programm hier in unserem Kalender.)

Video vom Start der Kerwe 2011:

Interview mit Karl-Heinz Göhner, 2. Vorsitzender des HTV, zur Tradition der Kerwe:

Viel Freude mit den Fotos:

[nggallery id=195]

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das Heddesheimblog.de

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.

  • wow

    wow, fremdschÀmen vom feinsten