Montag, 10. Dezember 2018

7.500 Tonnen Salz – Streufahrzeuge in Bereitschaft – Schnee erwartet

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 15. Dezember 2009. Der Winter hat sich Zeit gelassen – jetzt scheint er mit Frost, Glatteis und in Höhenlagen mit Schnee zu kommen. Vor allem Berufspendler mĂŒssen in den kommenden Tagen in frĂŒhen Morgenstunden und am Abend mit winterlichen Bedingungen rechnen. Das Land Baden-WĂŒrttemberg hat sich nach eigenen Angaben auf den kommenden Wintereinbruch auf unseren Straßen gut vorbereitet.

Zusammengefasste Pressemeldung des Innenministeriums Baden-WĂŒrttemberg

Nach Angaben des Baden-WĂŒrttembergischen Innenministeriums ist man auf einen erwarteten Wintereinbruch gut vorbereitet: Allein fĂŒr die 240 Kilometer Autobahn zwischen Rastatt, Pforzheim und Weinheim hat das RegierungsprĂ€sidium Karlsruhe 7.500 Tonnen Salz im Lager. 30 Streufahrzeuge warten auf ihren Einsatz, die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien sind in Rufbereitschaft.

Die Autobahnmeistereien im RegierungsprĂ€sidium TĂŒbingen hĂ€tten eine 24-Stunden Rufbereitschaft eingerichtet, sagte ein Sprecher. Am Standort Ulm/Dornstadt liegen 3.000 Tonnen Streusalz, um vor allem am Albaufstieg fĂŒr freie Straßen zu sorgen. Acht RĂ€umfahrzeuge sind fĂŒr den Einsatz vorbereitet.

Mit 33 Fahrzeugen steht rund um die Landeshauptstadt eine grĂ¶ĂŸere Flotte parat, doch die Streusalzmenge ist vergleichbar: Nach Angaben des stĂ€dtischen Betriebs Abfallwirtschaft stehen 2.600 Tonnen Salz bereit, fĂŒr Gehwege sind 530 Tonnen Splitt eingelagert. Bis zu 21 Mitarbeiter könnten sich am Wochenende um den möglichen Wintereinbruch kĂŒmmern.

In Wangen im AllgĂ€u sind 2.500 Tonnen Salz eingelagert worden, dort gibt es fĂŒnf RĂ€umfahrzeuge. Außerdem gebe es noch kleinere WinterdienststĂŒtzpunkte, von denen aus ebenfalls schnell RĂ€umfahrzeuge auf die Autobahnen geschickt werden könnten, sagte ein Sprecher.

Auch im Landkreis Freudenstadt, wo schon in der vergangenen Woche die Winterdienste langsam auf Touren kamen, hat man vorgesorgt: Dort sind 2.500 Tonnen Salz gelagert. Zehn Streu- und RĂ€umfahrzeuge sollten in der Nacht zum Samstag parat stehen, unterstĂŒtzt werden sie von 14 privaten Unternehmern.

In dem Kreis, durch den ein Teil der bei AusflĂŒglern beliebten Schwarzwaldhochstraße geht, heißt es aber auch: „Autofahrer mĂŒssen sich auf die winterlichen VerhĂ€ltnisse einstellen.“ Wer mit Sommerreifen auf schneeglatter Straße liegen bleibt, dĂŒrfte bei OrdnungshĂŒtern auf wenig VerstĂ€ndnis stoßen.

Siehe auch: Winterreifen bieten Sicherheit

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.