Samstag, 26. Mai 2018

Dahli feat. Mary N. - Du gehst

Ohrwurm made in Ilvesheim und Heddesheim

Print Friendly, PDF & Email
Heddesheim-Ilvesheim_MarinaNeef_DaliborLucic_11092013_004-7914

Marina Neef und Dalibor Lucic: In der Metropolregion auch bekannt als Mary N. und Dahli.

 

Heddesheim/Ilvesheim, 14. September 2013. (red/aw) Es ist die Leidenschaft f√ľr die Musik, die sie verbindet: Marina Neef aus Heddesheim und Dalibor Lucic aus Ilvesheim machen seit etwa sechs Jahren gemeinsame Sache. Musik ist ihr Hobby und jetzt haben sie ihren ersten professionellen Videoclip gedreht. Mit Erfolg, denn in zehn Tagen erhielten sie √ľber 2.000 Klicks auf der Video-Plattform Youtube. F√ľr die Beiden allerdings kein Grund gleich abzuheben.

Von Alexandra Weichbrodt

„Du gehst“ ist Lovepop made in Ilvesheim und Heddesheim. Der Beat, der Text: Alles stammt aus der Feder von Dalibor Lucic. In seinem Heimstudio erarbeitete der 32-J√§hrige die deutsche Rap-Pop Nummer. Ein Titel, der ins Ohr geht. Sprechgesang gepaart mit melodischen Teilen, gesungen von Marina Neef.

Zwischen uns passt es einfach. Ich hatte die Beats schon lange, suchte nur noch die passende Hook. Marinas Stimme ist ein Brett, sie passt perfekt,

so Dalibor, der als Produzent und Rapper besser bekannt ist unter dem Namen Dahli. Auch Marina hat sich f√ľr das gemeinsame Projekt einen K√ľnstlernamen zugelegt: Mary N..¬†Zusammen sind sie Dahli feat. Mary N. und haben eine „Mission“, wie sie scherzhaft sagen. Die Mission der guten Musik? Ja, vielleicht. Aber vor allem die Mission der Leidenschaft f√ľr etwas.

„Du gehst“ ist der erste gemeinsame Song

Heddesheim-Ilvesheim_MarinaNeef_DaliborLucic_11092013_004-7902

Der 32-j√§hrige Produzent und Rapper steht auf Kool Savas. Savas selbst bezeichnet sich als „King of Rap“.

Beide machen schon lange Musik. Die 36-j√§hrige Marina sang schon „immer“ und „alles“.¬†Sie sang in verschiedenen Bands, u. a. f√ľr die Country-Combo Billy White und trat auf Hochzeiten auf.

Dahli ist Rapper aus Leidenschaft, wuchs auf mit Vorbildern wie Kool Savas. Er fing als Produzent mit Drum’n’Bass-St√ľcken an, rappte aber auch St√ľcke¬†aus der¬†Sparte „Gangsta-Rap“.¬†Kraftausdr√ľcke und P√∂beleien waren lange Zeit Teil seines Reportoires.

Doch man wird √§lter und reifer, heute dr√ľcke ich mich anders aus,

sagt er. Allerdings ohne dabei an Authentizität zu verlieren. Gut so, denn sonst hätte die Zusammenarbeit mit Marina auch nicht funktioniert. Die 32-jährige Mama und Ehefrau findet diese Art von Texten nämlich alles andere als gut:

Ich finde man kann sich auch ausdr√ľcken, ohne verletztend oder beleidigend zu sein.

Sie hat eine 12-j√§hrige Tochter, der sie nun manchmal ein bisschen peinlich ist. „Sie hat gesagt, dass sie das Video besser f√§nde, wenn man mich nicht darin sehen w√ľrde“, erz√§hlt Marina. Das sei aber okay, eigentlich sei sie ein gro√üer Fan. Jetzt, da aber jeder die Mama im Internet sehen k√∂nne, sei das schon ein wenig komisch.¬†Marinas gr√∂√üter¬†Fan ist die Schwiegermama, unterst√ľtzt wird sie allerdings von der gesamten Familie.

Ich könnte ohne Musik nicht existieren. Das ist mein Ventil.

√Ąhnlich ist das auch bei Dalibor. Bei ihm Zuhause ist Musik ein gro√ües Thema. Seine Freundin Ayse ist Unterst√ľtzerin und Kritikerin gleicherma√üen:

Und Ideengeberin: Von ihr stammt die Idee mit der Telefonzelle im Video.

Dalibor und Marina lernten sich im Supermarkt kennen. Beide arbeiten dort, sie Рeigentlich gelernte Krankenschwester Рist Fachverkäuferin, er Abteilungsleiter im Service. Über acht Jahre kennen sie sich, jetzt kam es zum ersten richtigen Projekt.

Ein Hobby, das Einsatz fordert

Ganze drei Wochen hat die Fertigstellung von „Du gehst“¬†gedauert. Der Dreh f√ľr das Video noch einmal¬†etwa sieben Stunden.

Wir wollten den Menschen auch etwas Visuelles zum Song bieten, daher das Video. F√ľr uns beide war es der erste Dreh.

Heddesheim-Ilvesheim_MarinaNeef_DaliborLucic_11092013_004-7904

Die 36-j√§hrige Mama sagt: „Meiner Tochter ist das eher peinlich.“

Damit spiele man noch einmal mit einer „ganz anderen Liga“. Aufregend und unterhaltsam seien die Dreharbeiten gelaufen, aber sie waren auch angespannt, erz√§hlen die beiden.

Professionelle Unterst√ľtzung erhielten sie von Goltpicture, der Firma von Kumpel Tim. „In den Bereichen, in denen wir uns bewegen, bist du auf Hilfe angewiesen. Das ist ein Geben und Nehmen,“ erkl√§rt Dahli.

Ja, Musik machen ist kein billiges Hobby. Auch, wenn dank digitaler Technik große Instrumentenanschaffungen ausbleiben.

Trotzdem investieren selbst Amateure viel. Vor allem Zeit. Dalibor sei au√üerdem ein „totaler Perfektionist“, verr√§t Marina. Aber Dalibor ist auch loyal:

W√ľrde mir eine Plattenfirma anbieten „Du gehst“ gro√ü rauszubringen, dann definitiv nur mit Marina.

Kompromisse, nur f√ľr den Erfolg kommen f√ľr ihn nicht in Frage. „Ich w√ľrde ein solches Angebot nur annehmen, wenn ich genau das machen kann, was ich will.“ Doch sowohl Dalibor als auch Marina sind beide Realisten. Sie wissen, wie es in der Branche um K√ľnstler steht, die ihr eigenes Ding machen wollen: „Die haben es schwer“.

Heutztage werden K√ľnstler geformt. Das Outfit, das Auftreten, der Song – alles wird von anderen Leuten produziert und der K√ľnstler selbst ist nur noch in der ausf√ľhrenden Rolle,

sagt¬†Mary N.. Sie hingegen sei nicht mehr „verbiegbar“. Dass es heute mehr um den Vermarktungswert als um Talent geht, haben¬†beide pers√∂nlich erlebt. Beide haben Casting-Erfahrung, beide wurden aussortiert. „Zu alt“, hie√ü es unter anderem. Alles auf die Musik setzen w√ľrden die Zwei¬†daher „niemals“.

Alles f√ľr die Musik aufgeben? „Niemals!“

Wir sind f√ľr alle Optionen offen, aber auch realistisch. Wir haben beide viel Verantwortung und brauchen eine gewisse Sicherheit,

sagt Dalibor. Wenn es das Schicksal wolle, dass der große Durchbruch kommt, dann werde man es merken.

Heddesheim-Ilvesheim_MarinaNeef_DaliborLucic_11092013_004-7909

Stehen mit beiden Beinen fest im Leben: Mary N. und Dahli sind Realisten.

Man m√ľsse aufpassen, versprochen werde einem in der Branche viel. Aktiv Klinken putzen an den¬†gro√üen T√ľren der Plattenfirmen wollen sie nicht.

Zum Teil, weil sie zufrieden sind mit ihrem Leben Рso wie es jetzt ist. Zum Teil aber auch, weil sie Angst vor der Enttäuschung haben. Denn Träume haben haben sie trotz aller Bodenständigkeit beide:

Klar, tr√§ume ich. Ich w√ľrde gerne mal vor so richtig vielen Leuten singen. Vor Zehn- oder F√ľnfzehntausend Menschen zu stehen, muss ein tolles Gef√ľhl sein,

sagt Marina. Dalibor hätte mal Bock auf einen Auftritt mit richtiger Live-Band oder ein Feature mit Vorbild Kool Savas.

Doch vor allem wollen sie „menschlich sauber bleiben“. Arbeiten, Geld verdienen und nebenbei das machen, was ihnen Spa√ü macht.

Von positiver Resonanz „√ľberrollt“

Die Resonanz auf „Du gehst“ hat beide √ľberrascht. Die Klickzahl – quasi ohne Bekanntheitsgrad – hat sie „√ľberrollt“ (Anm. d. Red.: Wir sind auch nicht ganz unschuldig und haben das Video gleich bei Facebook gepostet, da hatte es 700 Aufrufe…). Ein bisschen Promi-Feeling komme schon auf, wenn sie von fremden Leuten auf ihr Video angesprochen werden.

Total faszinierend ist auch die breite Altersklasse derjenigen, die unsere Musik gehört haben. Von jung bis alt kommt Feedback,

schwärmt Marina.

Ob die Zusammenarbeit von Dahli und Mary N. Zukunft hat, werde man sehen. „Wir arbeiten zur Zeit an einem zweiten Song“, sagt Dalibor. Viel verraten wollen sie noch nicht, „traurig“ aber soll er sein, mit viel Emotion. Vielleicht geht die Zusammenarbeit weiter, vielleicht auch nicht. Die zwei Heart-Beat-Musiker lassen sich treiben.

Vom Leben und von der Leidenschaft zur Musik.