Dienstag, 12. Dezember 2017

Mit modernen Haushaltsgeräten Geld sparen

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 14. November 2009. Das heddesheimblogs startet heute einen neuen Service rund ums Energiesparen. Echte Stromfresser sind veraltete Haushaltsgeräte – es kann sich lohnen, über eine Neuanschaffung nachzudenken – der Umwelt und dem eigenen Geldbeutel zuliebe.

Pressemitteilung der KliBA

Sparsame Spülmaschinen sparen ständig
Kaufempfehlungen und Vergleichslisten für Haushaltsgeräte erschienen

(Heidelberg, 2. November 2009) Die Stromrechnung war zu hoch? Der Gefrierschrank schon über 10 Jahre alt? Dann ist es Zeit, sich um neue Haushaltsgeräte zu kümmern – um sparsamere! Ab sofort ist bei der Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg-Nachbargemeinden gGmbH (KliBA) die Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2009/10“ erhältlich.

Die kostenlose Verbraucherinformation hilft Ihnen, sich für den richtigen Kühl- und Gefrierschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Spülmaschine zu entscheiden. „Ein solches Gerät ist eine Anschaffung für viele Jahre“, bemerkt Dr. Klaus Keßler, Geschäftsführer der KliBA in Heidelberg, „Unterschiede im Verbrauch summieren sich über die Jahre zu stattlichen Beträgen, die den ein oder anderen Euro mehr beim Kauf eines energieeffizienten Haushaltsgerätes schnell rechtfertigen.“

„Energieeffiziente Geräte rechnen sich“, Dr. Klaus Keßler

So belastet eine Kühl-Gefrier-Kombination mit hohem Verbrauch in 15 Jahren Betriebsdauer die Haushaltskasse um 1.000 Euro mehr als eines der empfohlenen Modelle. „Ein vermeintliches Schnäppchen kann sich damit letztlich als teurer Fehlkauf entpuppen“, warnt Keßler. Die Broschüre will Verbraucher vor einem solchen Flops bewahren und mit den Vergleichslisten die nötige Orientierung geben.

Die Empfehlungen berücksichtigen das Lieferangebot in Deutschland auf dem Stand von Ende September 2009 und werden fortlaufend auf der Website www.kliba-heidelberg.de unter der Rubrik Service / Sparsame Haushaltsgeräte aktualisiert. Die Broschüre kann bei der KliBA abgeholt werden oder mit einem an sich selbst adressierten, mit 1,45 € frankierten DIN A4-Briefumschlag bei der KliBA, Wieblinger Weg 21, 69123 Heidelberg angefordert werden.

Ãœber die KliBA:
Die unabhängige Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg-Nachbargemeinden gGmbH, kurz KliBA, berät seit dem 17. März 1997 Bürger, Unternehmer und Kommunen des Rhein-Neckar-Raums. Gesellschafter der Agentur sind die Städte Heidelberg, Hemsbach, Ladenburg, Neckargemünd, Schriesheim, Sinsheim, Walldorf, Weinheim und die Gemeinden Dossenheim, Edingen-Neckarhausen, Heddesheim, Hirschberg, Ilvesheim, Plankstadt, Sandhausen, der Gemeindeverwaltungsverband Rauenberg sowie die Sparkasse Heidelberg.

Die KliBA unterstützt beteiligte Kommunen im Bereich des kommunalen Energiemanagements. Bei allen energierelevanten Vorhaben, vom Contracting bis zum Controlling, berät sie neutral und unabhängig. Auch kleinere und mittlere Unternehmen können über die Initialberatung durch die KliBA mit Energieeinsparmaßnahmen laufende Kosten senken und ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Für Bürger bietet die KliBA die kostenlose Bürgerberatung an. Von regenerativen Energien bis zum neusten Stand diverser Förderprogrammen reicht das Spektrum der Themen. Und mit einem kostenfreien Wärmepass der KliBA erhalten Hauseigentümer Gewissheit über den Energieverbrauch ihres Eigenheims.

Link: KliBA

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.