Freitag, 27. April 2018

Linie 4 soll 10-Minuten-Takt erhalten – Strecke wird ausgebaut

Print Friendly, PDF & Email

Heddesheim/Mannheim, 14. Dezember 2011. (red/pm) Aktualisiert. Ab kommendem FrĂŒhjahr wird ein Teil des Streckenabschnittes der Linie 4 zwischen Wallstadt und Heddesheim zweigleisig ausgebaut. ZusĂ€tzlich wird voraussichtlich bis Dezember 2012 eine neue Wendeschleife im Bereich der Haltestelle Wallstadt Ost gebaut. Dadurch kann auf der Linie 4 in Zukunft ein dichterer Takt angeboten werden, gleichzeitig wird die FahrplanstabilitĂ€t erhöht.

Aktualisierung, 15. Dezember 2011: Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass der 10-Minuten-Takt nur bis Wallstadt ab Ende 2012 gelten soll. FĂŒr Heddesheim ist keine TaktverĂ€nderung absehbar.

Presseinformation der RNV:

„Den entsprechenden Planfeststellungsbeschluss hat das RegierungsprĂ€sidium am 30. November erlassen.
„Gerade aus dem Neubaugebiet Wallstadt-Nord, aber auch aus dem sehr attraktiven Stadtteil selbst wollen wir neue FahrgĂ€ste gewinnen“, erlĂ€utert Christian Specht, Erster BĂŒrgermeister und ÖPNV-Dezernent der Stadt Mannheim.

„Dazu verfolgen wir das Ziel, in der Hauptverkehrszeit einen 10-Minuten-Takt anzubieten. Das ist nur durch den zweigleisigen Ausbau und die neue Wendeschleife möglich.“

Die rund 6,5 Kilometer lange Strecke der Linie 4 zwischen dem Bahnhof KĂ€fertal und der Endstation Heddesheim ist bislang nur auf rund zwei Kilometern zweigleisig ausgebaut. Durch die lange eingleisige Strecke vor allem zwischen Wallstadt Ost und Heddesheim kann auf der gesamten Linie aus KapazitĂ€tsgrĂŒnden maximal ein 20-Minuten-Takt angeboten werden.

Auch wirken sich Störungen in diesem Bereich auf die gesamte Linie aus. Deshalb beginnt die RNV im MĂ€rz mit der VerlĂ€ngerung des bisherigen zweigleisigen Streckenabschnitts nach der AutobahnbrĂŒcke um rund 500 Meter in Richtung Heddesheim. Im Anschluss daran entsteht östlich der Autobahn eine neue Wendescheife mit rund 140 Metern LĂ€nge und einem neuen StellwerksgebĂ€ude.

„Eine moderne, schnelle und zuverlĂ€ssige Linie 4 ist ein wichtiger Baustein um den Personennahverkehr in Mannheim und der Region noch attraktiver zu gestalten und fĂŒr weiter steigende Fahrgastzahlen zu sorgen,“ betonte Martin in der Beek, technischer GeschĂ€ftsfĂŒhrer der RNV.

Ziel der Maßnahme ist es, einen 10-Minuten-Takt auf der gesamten Linie 4 in den Hauptverkehrszeiten von montags bis freitags zu ermöglichen. Auch wird die StöranfĂ€lligkeit durch die neuen Ausweichmöglichkeiten deutlich reduziert. Der genaue Zeitplan der Maßnahme wird aktuell noch erarbeitet. Die Kosten
belaufen sich auf insgesamt rund 3,5 Million Euro.“

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.