Dienstag, 12. Dezember 2017

Geld f├╝r Fl├╝chtlingskinder

Sternsinger sammelten 6.200 Euro

Print Friendly, PDF & Email
Sternsingerrap Neujahrsempfang 2014

Die Sternsinger beim Neujahrsempfang 2014. Foto: Fritz-Klumpp

Heddesheim, 14. Januar 2014. (red/pm) Am 06. Januar machten sich die Sternsinger unter dem Motto ÔÇ×Segen bringen, Segen sein. Hoffnung f├╝r Fl├╝chtlingskinder in Malawi und weltweit!ÔÇť auf, um 220 Haushalte zu segnen. Insgesamt sammelten sie dabei 6.200 Euro, die in Kleidung, Nahrung, Unterk├╝nfte und Therapie f├╝r traumatisierte Fl├╝chtlinge investiert werden sollen.

Von Ursula Fritz-Klumpp

„Als die Organisatoren der Sternsingeraktion f├╝r das Jahr 2014 die Thematik ÔÇ×Segen bringen, Segen sein. Hoffnung f├╝r Fl├╝chtlingskinder in Malawi und weltweit!ÔÇť w├Ąhlten, wussten sie nicht, welche aktuelle Brisanz dieses Thema bekommen sollte. Die Materialien zur Aktion waren bereits im September verschickt, als Anfang Oktober vor der italienischen Insel Lampedusa ├╝ber 300 Fl├╝chtlinge im Meer ertranken.

Nur kurz darauf kenterte erneut ein Fl├╝chtlingsboot. Schockierende Einzelheiten ├╝ber die Zust├Ąnde auf den Fl├╝chtlingsbooten alarmierten Politiker in der ganzen Welt. Papst Franziskus r├╝ttelte mit seinen klaren Worten die Gl├Ąubigen in der ganzen Welt auf und machte den ├╝berlebenden Fl├╝chtlingen Mut.

Auch die Heddesheimer Sternsinger waren tief ersch├╝ttert von den Schicksalen der Kinder, die bei der Flucht ihr Zuhause und meist auch ihre Familie verlieren. Sie wollten nicht tatenlos zusehen, sie wollten helfen.

Therapie f├╝r Fl├╝chtlinge

Auf dem Sternsingervortreffen erfuhren sie dann, dass die gesammelten Gelder nicht nur f├╝r Kleidung, Nahrung und Unterkunft ausgegeben werden, sondern auch f├╝r Therapien, die es den traumatisierten Fl├╝chtlingen erm├Âglicht, das Erlebte zu verarbeiten.

So ist es wohl auch zu erkl├Ąren, dass dieses Jahr mit 51 teilnehmenden Kindern ein neuer Heddesheimer Sternsingerrekord aufgestellt werden konnte. Schnell mussten daher noch neue M├Ąntel gen├Ąht werden, was Jutta Weller und Gerda Fritz gerne ├╝bernahmen.

Mit neuen M├Ąntel und Kronen ausgestattet, besuchten die Sternsinger bereits am 5. Januar den Neujahrsempfang der Gemeinde Heddesheim, bei der sie den Sternsingerrap ÔÇ×Wir lassen seinen Stern aufgehenÔÇť vortrugen und bereits die ersten Spenden sammelten.

540 Euro Spende

Am 6. Januar machten sich dann die Kinder mit ihren 24 jugendlichen Begleitern auf den Weg zu den 220 angemeldeten Haushalten und hinterlie├čen an den besuchten Wohnungen das bekannte Segenzeichen der Sternsinger: 20 + C + M + B *14. Dies sind die Abk├╝rzungen des lateinischen Segensspruches: Christus mansionem benedicat; Christus segne dieses Haus und die Jahreszahl.

5.660 Euro kamen dabei zusammen. Zudem erhielten die Sternsinger die gro├čz├╝gige Spende von 540 Euro, die bei dem Konzert JesterÔÇśs Garden von Jessica Hornig und Stephan Heinz im Spendenk├Ârbchen landeten. So kann in diesem Jahr die stolze Summe von 6.200 Euro an das Sternsingermissionswerk ├╝berwiesen werden.

Weitere Infos und Bilder zur Heddesheimer Aktion finden Sie unter: www.sternsingerhd.de.┬á Allgemeine Informationen ├╝ber Projekte, die die Sternsinger unterst├╝tzen finden Sie auf: www.sternsinger.org.“

├ťber Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist f├╝r "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.