Freitag, 16. November 2018

Vorfall auf der Eisbahn: Alkoholisiertes Mädchen wurde in Weinheimer Klinik eingeliefert

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Heddesheim, 12. November 2009. Am Wochenende kam es bei der „Eisdisco“ am Samstag zu zwei Fällen von Alkoholmissbrauch durch Kinder auf der Eislaufbahn Heddesheim. Wir berichteten bereits gestern über zwei alkoholisierte Mädchen im Alter von 12 Jahren. Heute hat die Gemeinde auf unsere Anfrage vom 10. November 2009 Details zu dem Vorfall mitgeteilt.

Nach Angaben der Gemeinde Heddesheim bemerkte einer der Eismeister am Samstag, den 07. November 2009, „dass sich ein 12-jähriges Mädchen im Beisein von anderen Jugendlichen auf dem Gelände der Eisbahn an einer Sitzbank übergeben hatte“. Das Mädchen sei nicht ansprechbar gewesen, weswegen der Eismeister den Rettungsdienst gerufen habe, der das alkoholisierte Mädchen in eine Klinik nach Weinheim gefahren habe.

Ein weiteres Mädchen habe ebenfalls Alkohol getrunken und sich auf der Toilette der Eisbahn übergeben. Der Eismeister informierte die Eltern der beiden Mädchen, die später auf der Eisbahn erschienen sind.

In beiden Fällen wurde das Jugendamt durch die Gemeinde am 11. November 2009 informiert. Zunächst hatte die Gemeinde am 10. November 2009 mitgeteilt, dass „zuständige Stellen“ informiert worden seien.

Gemeinde sieht die beiden betrunkenen 12-jährigen Mädchen als „Einzelfall“.

Auf Nachfrage der Redaktion schrieb die Gemeinde, dass sie den Alkoholmissbrauch der Kinder als „Einzelfall“ betrachte und keinen Anlass sehe, „die Organisation unserer Eisdisco grundsätzlich in Frage zu stellen, da allen Besuchern bekannt ist, dass der Alkoholkonsum während der Eisdisco verboten ist und sie mit dem Kauf der Eintrittskarte die Eislaufordnung der Kunsteisbahn der Gemeinde Heddesheim anerkennen.“

Nach dieser bestehe während der Zeiten der Eisdisco absolutes Alkoholverbot. Die Gemeinde könne nicht verhindern, „dass Personen die Eisdisco besuchen, bei denen nicht erkennbar ist, dass sie bereits im Vorfeld Alkohol getrunken haben.“ Bei Verdacht auf Alkoholkonsum vor und während der Eisdisco würden stichprobenhaft Kontrollen durchgeführt und Personen unter Umständen aufgefordert, mitgebrachte Taschen oder Rucksäcke zu öffnen.

Die Eismeister beobachteten das Geschehen permanent. Sollte sich ein Verdacht bestätigen, würden die Personen der Eisbahn verwiesen, bei Jugendlichen zudem die Eltern informiert. Man wolle die Besucher nicht pauschal unter „Generalverdacht“ stellen und alle beim Einlass kontrollieren, was „übrigens organisatorisch gar nicht zu leisten wäre“.

Trotzdem wolle die Gemeinde in den nächsten Wochen einen „speziellen Augenmerk“ in dieser Hinsicht auf die Besucher richten.

Lesen Sie auch unseren Kommentar: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen

Einen schönen Tag wünscht
Das heddesheimblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.