Dienstag, 25. April 2017

Die Handballer haben schon den ersten Schritt zum Klassenerhalt gemacht

Nach sechs Jahren zurück in der Oberliga

Manschaftsbild_Herren_I

Der Kader der SG Heddesheim: stehend von links: Thomas Maurer, Michael Badent, Thomas Schmid (alle sportl. Leitung), Kevin Heilmann, Andreas Schmitt, Ulrike Bauer (Zeitn./Sek.),Elmar Patzwaldt, Christian Buse, Sebastian Wingendorf, Felix Hildenbeutel, Natalie Frey (Physio), Martin Doll, Nicolas Schembera, Frank Schmiedel (Trainer), Armin Münd (sportl. Leitung),
vorne von links: Heiko Erny, Marco Dubois, Steffen Wacker, Christopher Kaiser, Daniel Reber, Marc Kolander, Christian Schemenauer, Gianluca Pauli, Nicola Stabel, Martin Geiger. Es fehlen: Giuseppe Capizzi, Julian Diefenbach, Mario Donat (Co-Trainer) / Foto: SG Heddesheim

 

Heddesheim, 12. September 2013. (red/zef) Nach der Badenmeisterschaft 2013 spielt die 1. Herrenmannschaft der SG Heddesheim nach sechs Jahren Abstinenz wieder in der Oberliga Baden-Württemberg.  Das Saisonziel ist einzig der Klassenerhalt. Vor heimischer Kulisse hat man hierfür schon den ersten Schritt gemacht. Helfen soll dabei die Eingespieltheit aus den letzten Spielzeiten.

Von Ziad-Emanuel Farag

06. Mai 2007: Der letzte Spieltag in der Oberliga Baden-Württemberg. Die SG Heddesheim wird  vom damaligen Aufsteiger TSV Neuhausen/Filder regelrecht vorgeführt und durch ein 44:26 mit einem Negativerlebnis in die fünftklassige Badenliga geschickt. Was damals keiner ahnte: Das sollte für sechs Jahre das letzte Spiel in der Oberliga Baden-Württemberg bleiben. Aus der alten Oberligamannschaft sind immerhin noch die heutigen Leistungsgträger Martin Geiger und Julian Diefenbach übrig geblieben. In dieser Saison ist die SG Heddesheim endlich wieder zurück in der Oberliga Baden-Württemberg.

Martin Geiger sorgt für den ersten Oberligasieg seit sechs Jahren

Um nicht wieder in die Badenliga abzusteigen, war es für Frank Schmiedels Mannschaft umso wichtiger, vor heimischem Publikum in der Nordbadenhalle gut in die Saison zu starten. Gegner war am 01. September in der Nordbadenhalle die TSG Söflingen aus Ulm. In der letzten Saison wurden sie sogar Vierter in der Oberliga. Dementsprechend knapp ging die Partie aus: Ausgerechnet Martin Geiger erzielte  von Linksaußen kurz vor dem Abpfiff den viel umjubelten Siegtreffer zum 27:26. Am 07. September verlor man jedoch das Rhein-Neckar-Derby bei der HG Oftersheim/Schwetzingen mit 28:32. Damit hat die SG Heddesheim aber schon 2 Punkte aus 2 Spielen und hat den ersten Schritt für den Klassenerhalt gemacht.

Heddesheim muss zuhause gegen Altenheim gewinnen

Nun sollte gegen den TuS Altenheim der nächste Heimsieg am kommenden Sonntag eingefahren werden. Man spielt da gegen einen direkten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, der zudem sehr schlecht in die Saison gestartet ist: Er verlor sogar gegen den Aufsteiger TB Kenzingen vor heimischer Kulisse 24:27 und hat 0 Punkte aus zwei Spielen.

Die Meister bleiben zusammen

Außer Linksaußen Dominic Blum, der aus privaten Gründen an den Bodensee zog, und Torwart Raul Lazaro Garcia, der ein Jahr in den USA verbringt, bleibt der Kern der Meistermannschaft zusammen. Im Tor ersetzt ihn Marc Kolander. Am Kreis hat man Elmar Patzwald reaktiviert, der vorher seit drei Jahren kein Spiel mehr bestritt. Heiko Erny aus der zweiten Mannschaft der SG Heddesheim soll neben Giuseppe Capizzi (HC-MA-Vogelstang) und Nicola Stabel den Rückraum der SG Heddesheim verstärken. Auf Rechtsaußen soll Kevin Heilmann ebenfalls aus der Zweiten Mannschaft Christian Buse und Christopher Kaiser entlasten können.